Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Poster zum brutalen "Mortal Kombat" enthüllt endgültig einen weiteren Kult-Kämpfer der Spiele
    Von Markus Trutt — 11.03.2021 um 13:00
    facebook Tweet

    In der neuen „Mortal Kombat“-Verfilmung tummeln sich allerlei Figuren der Videospiel-Vorlage. Ein neues Poster bestätigt nun, dass auch der bedrohlich anmutende Kabal unter ihnen ist – und liefert damit den bislang besten Blick auf den Fanliebling.

    Warner Bros.

    Mit seiner „Mortal Kombat“-Adaption möchte Langfilm-Regiedebütant Simon McQuoid vor allem Fans der erfolgreichen Videospiel-Reihe zufriedenstellen. Das will er einerseits erreichen, indem er – wie die Vorlage – bei der überzogenen Gewaltdarstellung und den brutalen Finishing Moves (den sogenannten Fatalities) keine Gefangenen macht. Auf der anderen Seite hat McQuoid seinen Film zudem mit einer Vielzahl an Kämpfern vollgepackt, die Fans des Prügelspiel-Hits über die Jahre kennen und lieben gelernt haben.

    Der erste Trailer lieferte dabei schon einen deutlichen Blick auf die wichtigsten Figuren, einige weitere sind in der Vorschau hingegen nur für Sekundenbruchteile zu sehen (wie Goro und Reptile) oder werden sogar nur vage angedeutet – wie etwa Kabal. Schon vor einigen Monaten machten Casting-Meldungen zum Kult-Charakter die Runde, im bisherigen Promo-Material schien dann aber jede Spur von ihm zu fehlen, auch wenn einige findige Fans ihn bereits im Trailer vermuteten (siehe unten).

    Ein neues „Mortal Kombat“-Poster bietet nun aber erstmals einen richtigen Blick auf die Live-Action-Version von Kabal (Daniel Nelson) und bestätigt damit endgültig sein Auftreten im Film. Auch eines seiner charakteristischen Hakenschwerter hat es dabei auf das Plakat geschafft:

    Warner Bros.
    Gut gegen Böse auf dem neuen „Mortal Kombat“-Poster

    Keinen Neustart verpassen: Der Kino- und Streaming-Newsletter von FILMSTARTS » Jetzt kostenfrei abonnieren!

    Das ist Kabal

    Kabal gehört zwar nicht zum „Mortal Kombat“-Kämpferfeld der ersten Stunde, gesellte sich aber nur drei Jahre später im 1995 erschienenen „Mortal Kombat 3“ dazu und ist seitdem ein recht fester Bestandteil der Reihe.

    Kabal umgeben dabei viele Mysterien, zum einen weil er sein durch einen brutalen Angriff entstelltes Gesicht stets hinter einer Atemmaske verbirgt, zum anderen aber auch weil seine Gesinnung ständigen Schwankungen unterworfen ist. So hat er im Laufe der Jahre mehrfach sowohl auf der Seite der Guten als auch der Bösen gekämpft, war zwischenzeitlich Polizist, aber auch Mitglied des kriminellen, vom skrupellosen Kano geführten Black-Dragon-Clans.

    Warner Bros.
    Kabal auf dem Poster zu „Mortal Kombat“

    Dieses Hin und Her bietet den Macher*innen des neuen „Mortal Kombat“-Films nun natürlich viele Freiheiten, wie sie mit der Figur umgehen. Poster und Trailer deuten jedoch an, dass er dort im titelgebenden Turnier, das über das Schicksal der Erde bestimmt, für den finsteren Shang Tsung (Chin Han) und seine Mächte aus der düsteren Outworld antritt. Auf dem obigen Banner, auf dem Gut und Böse gegenübergestellt werden, ist er so neben Sub-Zero (Joe Taslim) und Mileena (Sisi Stringer) auf der Seite von Shang Tsung zu sehen.

    Womöglich könnte Kabal – ähnlich wie in den Spielen – aber auch im Film dann die Seiten wechseln (und damit vielleicht den umgekehrten Weg zu Fiesling Kano gehen, der hier zunächst noch für die Guten kämpft, aber das wahrscheinlich nicht dauerhaft tut). Oder aber Kabal wird lediglich als Kanonenfutter für einen kurzen Auftritt verbraten...

    Spoilert der Trailer schon Kabals Schicksal?

    Auch der Trailer legt nahe, dass Kabal sich im Namen von Outworld den irdischen Kriegern des Donnergotts Raiden (Tadanobu Asano) um Liu Kang (Ludi Lin), Sonya Blade (Jessica McNamee), Jax (Mehcad Brooks), Kung Lao (Max Huang), Kano (Josh Lawson) und den neu für den Film kreierten Cole Young (Lewis Tan) in den Weg stellt.

    Mit der Enthüllung des Kabal-Designs im Film scheint nun nämlich auch festzustehen, dass er es ist, den wir an zwei Stellen der Vorschau (einmal aus einiger Entfernung, einmal von hinten) in einem Fight mit Liu Kang sehen – der allerdings nicht gut für ihn auszugehen scheint. So setzt Liu Kang offenbar in der Konfrontation mit Kabal zu seinem berühmten Feuerdrachen-Fatality an, der zumindest in den Spielen stets tödlich für sein Gegenüber endet:

    Warner Bros.
    Kabal im Kampf mit Liu Kang – der ihn womöglich sein Leben kostet

    Ob es in der Adaption genauso sein wird und Kabal damit recht schnell auch wieder Geschichte ist, bleibt abzuwarten. 

    In den US-Kinos und beim US-Streamingdienst HBO Max erscheint „Mortal Kombat“ bereits am 16. April 2021. Wann der Martial-Arts-Actioner nach Deutschland kommt, ist aktuell noch ungewiss, nachdem der hiesige Kinostart wegen der andauernden Corona-Lage kürzlich bis auf Weiteres gestrichen wurde.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top