Mein Konto
    Diese Woche neu auf Netflix: Ekel-Horror, die wahre Geschichte hinter "How To Sell Drugs" & noch mehr True-Crime-Nachschub
    01.08.2021 um 20:00
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    Die kommende Netflix-Woche wartet nur kurz nach der 3. Staffel „How To Sell Drugs Online (Fast)“ mit einer Doku über die wahre Geschichte hinter dem Serien-Hit auf. Dieses und noch weitere potentielle Streaming-Highlights gibt’s in unserer Übersicht.

    Netflix

    Dank allerlei Hits wie „Tiger King“ oder „Making A Murderer“ hat sich Netflix zu einer beliebten Anlaufstelle für Fans von True-Crime-Serien und -Filmen (also Dokus, die wahre Kriminalfälle aufbereiten) gemausert. Kein Wunder also, dass der Streamingdienst diese Nische weiter fleißig bedient. Und mit „Shiny_Flakes: The Teenage Drug Lord“ wird das Ganze nun auch noch mit einem der größten deutschen Netflix-Hits verbunden, beleuchtet der Dokumentarfilm doch den wahren Fall hinter der Serie „How To Sell Drugs Online (Fast)“.

    Aber auch viele andere Genres werden in den kommenden sieben Tagen einmal mehr auf der Streamingplattform bedient, auch wenn man in Ermangelung der ganz großen Titel diesmal etwas genauer hinschauen muss, um die Highlights auszumachen.

    Hier sind die Top-Netflix-Neuheiten für die Woche vom 2. bis zum 8. August 2021, die ihr im Auge behalten solltet.

    Montag: Betrugsduell der Schauspielgrößen

    Am Montag treffen auf Netflix zwei absolute Schauspielschwergewichte aufeinander: Im 2019 erschienenen Thriller-Drama „The Good Liar - Das alte Böse“ versucht „Der Herr der Ringe“-Star Ian McKellen als gealterter Trickbetrüger, eine wohlhabende, von Oscarpreisträgerin Helen Mirren gespielte Witwe auszunehmen. Doch ist in diesem twistreichen Spiel nur wenig so, wie es scheint.

    Uns konnte der Film aufgrund zu vieler zu unglaubwürdiger Wendungen damals zwar nicht vollends überzeugen, alleine wegen des Aufeinandertreffens von Mirren und McKellen ist er aber durchaus einen Blick wert.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "The Good Liar"
    Dienstag: Das echte "How To Sell Drugs Online (Fast)"

    Man mag es kaum glauben, aber der Netflix-Serien-Hit „How To Sell Drugs Online (Fast)“ wurde von einer wahren Geschichte inspiriert. Auch der echte Moritz (der allerdings auf den Namen Maximilian hört) verkaufte im ganz großen Stil online Drogen nach ganz Europa – bis er schließlich geschnappt und zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Der spektakuläre Fall steht nun im Zentrum der Netflix-Doku „Shiny_Flakes: The Teenage Drug Lord“.

    Dokumentarisch wird es auch im von „American Horror Story“-Macher Ryan Murphy und Horror-Guru Jason Blum produzierten „Pray Away“, in der ehemalige Führer der sogenannten Konversionstherapie zur „Heilung“ Homosexueller darüber reden, welchen Schaden die absurde Bewegung in der LGBTQ+-Community angerichtet hat.

    Fans von Alien-Verschwörungstheorien kommen derweil mit der Doku-Serie „Top Secret UFO Projects: Declassied“ auf ihre Kosten.

    Mittwoch: Noch mehr echte Drogendealer

    Auch am Mittwoch gibt es bei Netflix True-Crime-Nachschub rund um junge Drogendealer. Die Miniserie „Cocaine Cowboys: Die Könige von Miami“ schildert die erstaunliche Lebensgeschichte zweier Kindheitsfreunde und Schulabbrecher, die im Laufe von mehreren Jahrzehnten zu den einflussreichsten Drogenbaronen von Miami aufsteigen.

    Wer nach der geballten Doku- und Drogen-Ladung auch mal wieder fiktionalen Stoff braucht, kann hingegen ab Mittwoch zur zweiten Staffel der mexikanischen Teenie-Drama-Serie „Control Z“ oder zum Horror-Thriller „Aftermath“ greifen, in dem ein kriselndes Pärchen nach dem Umzug in ein Traumhaus mit der finsteren Vergangenheit ihres neuen Eigenheims konfrontiert wird.

    Donnerstag: Kinotag!

    Für Donnerstag sind bis dato keine Neuerscheinungen auf Netflix angekündigt, aber eigentlich ist Donnerstag inzwischen ja ohnehin auch wieder Kinostarttag. Also tauscht den heimischen Bildschirm heute am besten gegen die große Leinwand, wo ab dieser Woche etwa das irrsinnige Anti-Helden-Spektakel „The Suicide Squad“ läuft.

    Das Kinoprogramm für "The Suicide Squad"
    Freitag: Heuschrecken-Horror und ein animierter Honigbär

    Freitags starten normalerweise die ganz großen neuen Netflix-Originale. Davon kann in dieser Woche nur bedingt die Rede sein. Dennoch sind die heutigen, in sehr verschiedene Richtungen gehenden Neustarts durchaus vielversprechend. Im Horror-Drama „Schwarm der Schrecken“ beginnt eine strauchelnde Farmerin damit, Heuschrecken zu züchten, um ihre Existenz zu retten – nur um festzustellen, dass es den Tieren nach Menschenblut dürstet. Dass der Ekel-Faktor dabei hoch ist, deutet bereits der Trailer an:

    In der Thriller-Serie „Hit & Run“ versucht ein Mann, die Wahrheit hinter dem Tod seiner Frau aufzudecken, die bei einem mysteriösen Unfall mit Fahrerflucht ums Leben gekommen ist. „Vivo - Voller Leben“ bietet hingegen Animationsspaß für die ganze Familie, in dem sich ein musikalischer Regenwald-Honigbär auf ein turbulentes Abenteuer von Kuba nach Miami begibt. 

    Samstag: Japanisches Bühnenspektakel

    Am nächsten Wochenende lässt es Netflix nach jetzigem Stand ruhiger angehen und bietet keine nennenswerten Streaming-Neuheiten (außer ihr seid Hardcore-Fans der gefeierten Kabuki-Bühnenshow des Japaners Hideaki Takizawa, deren Film-Adaption „Takizawa Kabuki ZERO 2020 The Movie“ ab heute im Netflix-Portfolio zu finden ist).

    Sonntag: Zeit für die Watchlist

    Auch am Sonntag lässt uns Netflix eher Zeit, Watchlisten abzuarbeiten oder (noch einmal) ins Kino zu gehen – auch wenn nicht ausgeschlossen ist, dass der Streamingabiter auch diesmal noch kurzfristig neue Titel ins Programm nimmt, die im Vorfeld nicht kommuniziert wurden.

    Die Netflix-Neuheiten im August
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top