Mein Konto
    Versteckte Easter Eggs in "Fast & Furious 9": Diese Anspielungen auf Paul Walkers Brian & Co. sind wohl selbst vielen Fans nicht aufgefallen
    07.08.2021 um 18:00
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Fasziniert und berührt werden, aber auch ein stückweit über sich selbst erfahren – darin besteht für Daniel die Magie des Kinos.

    Die „Fast & Furious 9“-Macher waren sichtlich bemüht, reichlich Fanservice zu liefern. Neben einigen offensichtlichen Seitenhieben auf frühere Teile der Action-Saga stecken aber auch viele kleine Easter Eggs im Film, die man erst mal finden muss.

    2021 Universal Pictures. All Rights Reserved.

    Achtung, es folgen Spoiler zu „Fast & Furious 9“!

    Fast & Furious 9“ ist nicht nur ein völlig überzogenes Over-the-Top-Action-Feuerwerk, sondern auch selbstironisch ohne Ende. So richtig ernst nahm man sich zwar auch schon in den vorherigen Filmen nicht mehr, jetzt aber greift man sogar wildeste Fan-Theorien auf. Sind Dom (Vin Diesel) und seine Familie mittlerweile zu unverwundbaren Superhelden mutiert? Und wie wär's denn mal mit einem Auto(aus)flug ins All? Das sind nur rhetorische Fragen? Nicht für Regisseur Justin Lin, der in „Fast 9“ nun die Antworten darauf liefert.

    Astronaut klärt auf: Ist die Weltall-Szene in "Fast & Furious 9" vielleicht sogar realistisch?

    Gleichzeitig packt Lin jede Menge eindeutige sowie gut versteckte Anspielungen in seinen Film, mit denen vor allem Fans der Reihe ihre Freude haben dürften – etwa wenn Dom seinem Bruder Jakob (John Cena) am Ende den Wagen überlässt, wie ihm einst Brian (Paul Walker) am Ende von „The Fast And The Furious“ seinen orangen Toyota Supra überließ. Abgesehen von solch offensichtlichen Parallelen stecken in „F9“ aber auch noch einige dezenter platzierte Easter Eggs, die selbst dem einen oder anderen eingefleischten „Fast“-Jünger entgangen sein dürften...

    Brian ist überall

    Paul Walkers Brian lebt. Und auch wenn wir ihn – im Gegensatz zum Trailer – nicht im Film zu sehen kriegen, so sehen wir während der standesgemäßen Grillfeier am Ende des Films immerhin seinen blitzblauen Nissan Skyline, der in Doms Einfahrt biegt. Als Justin Lin bereits vor einiger Zeit versprach, dass man Brians bzw. Paul Walkers Präsenz im Film spüren würde, meinte er damit aber sicher nicht nur die Schlusssequenz.

    Brian prägte das „Fast“-Universum. Und um das Publikum daran zu erinnern, dass er auch nach wie vor existiert, nach wie vor bei seiner Familie ist – auch wenn er mittlerweile wenig glaubhaft zum Babysitter degradiert wurde –, streuten Autor Daniel Casey und Regisseur Lin allerhand Brotkrumen: So wurde der Sohn von Dom und Letty (Michelle Rodriguez) nicht nur nach Brian benannt, er trägt im Film obendrein auch noch Converse-Schuhe. Eines der Markenzeichen von Paul Walkers Figur.

    Universal Pictures
    Standesgemäß in Converse: Brian (Paul Walker) in „2 Fast 2 Furious“

    Und falls ihr euch gewundert habt, warum die Nase des von Shea Whigham gespielten Agenten Stasiak so derart krass verbogen ist – auch dafür ist Brian verantwortlich. Der gab ihm nämlich sowohl in „Fast & Furious 4“ als auch in „Fast & Furious 6“ ordentlich eins auf die Nase!

    Cardi B: Apropos "Fast & Furious 4"...

    Und wo wir gerade beim vierten Teil sind, der hierzulande auch unter dem gewöhnungsbedürftigen Beititel „Neues Modell. Originalteile.“ bekannt ist: Auch die von Rapperin Cardi B gespielte Leysa schlägt eine Brücke zu Teil 4, wenn sie erklärt, dass sie ohne Dom vermutlich „immer noch Benzin klauen“ würde.

    Diese Anspielung auf „Fast 4“ bezieht sich auf den Anfang des Films, in dem Dom, Letty und Co. einen Tanker überfallen. Leysa scheint die „Familie“ also zumindest seit dem vierten Film zu kennen und tiefer mit ihr verbandelt zu sein. Wie tief, erfahren wir vermutlich noch: Cardi B wird auch in „Fast & Furious 10“ dabei sein.

    Han – zurück nach "Mexiko"

    Wenn Letty und Mia (Jordana Brewster) einer geheimnisvollen Postkarte nachgehen, die zwar aus Tokio kommt, allerdings auf Mexiko verweist, gelingt es ihnen so, Han (Sung Kang) in der japanischen Metropole zu finden. Und auch das kommt nicht von irgendwoher. Damit spielen die Macher auf den dritten Teil der Reihe an.

    ›› "Fast & Furious 9" 4K Steelbook bei Amazon*
    ›› "Fast & Furious 9" Blu-ray Steelbook bei Amazon*
    ›› "Fast & Furious 9" Standard-Editionen bei Amazon*

    In dem in Tokio angesiedelten „The Fast And The Furious: Tokyo Drift“ lernen wir Han nämlich überhaupt erst kennen. Und schon damals erklärte er seinem neugewonnenen Kumpel Sean (Lucas Black), dass Tokio „sein Mexiko“ wäre.

    Flashbacks zeigen die junge "Familie"

    „Fast 9“ dreht sich in erster Linie um die kaputte Beziehung zwischen Dom und seinem Bruder Jakob. Wie es zum Streit zwischen den beiden kam, zeigen Szenen aus der Vergangenheit, in denen die beiden von Vinnie Bennett („Ghost In The Shell“) und Finn Cole („Peaky Blinders“) gespielt werden.

    Neben den jungen Versionen von Leo und Santos, die Dom im Knast kennenlernt, kann man allerdings schnell übersehen, dass wir in den Flashbacks auch schon Mia (Siena Agudong), Letty (Azia Dinea Hale) sowie Vince (Karson Kern) und Jesse (Igby Rigney) kennenlernen, bevor sie zur eingeschweißten Rasertruppe werden, die wir aus dem ersten Film kennen.

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top