Mein Konto
    Für immer "The Blacklist" auf Netflix?! So lange soll es noch weitergehen
    06.08.2021 um 16:45
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Nach Staffel 8 von „The Blacklist“, die seit einiger Zeit via Netflix nun auch in deutscher Sprache verfügbar ist, wird es eine 9. Season geben. Und diese soll nicht das Finale werden, wie die Produzenten nun in einem Interview verrieten.

    Will Hart/NBC / Netflix

    Mit der neunten Staffel von „The Blacklist“ wird es bekanntlich massive Änderungen geben. Hauptdarstellerin Megan Boone (Liz) ist nicht mehr an Bord und auch Serienerfinder Jon Bokenkamp ist ausgestiegen und gibt nicht mehr die kreative Richtung vor.

    Eine neunte Staffel kommt trotzdem – und auch wenn viele Fans und auch wir aktuell denken, dass es die letzte sein könnte, haben die Verantwortlichen andere Pläne...

    Wir wollen "The Blacklist" immer weiter machen

    Wie die Produzenten John Davis und John Fox, die auch hinter dem aktuellen Disney-Film „Jungle Cruise“ stecken, im Interview mit Collider verraten, möchten sie die Serie noch viele Jahre machen, am allerliebsten sogar für immer – und zwei Voraussetzungen dafür seien auch geschaffen.

    Ohne James Spader wäre „The Blacklist“ wohl unvorstellbar. Das Charisma des „Boston Legal“-Stars hilft vielen Fans selbst über langweiligere Folgen und wilde Logiksprünge hinweg. Und laut Davis und Fox habe Spader ihnen versichert, dass er die Serie gerne so lange mache, wie Sender, Verantwortliche und Fans wollen, und selbst überhaupt nicht an einen Ausstieg denke und auch nie denken werde.

    Und auch John Eisendrath, der in der neunten Staffel erstmals alleine als Chefautor die kreative Richtung vorgibt, wolle für immer weitermachen.

    Die schlechte Nachricht in der scheinbar so guten

    Eigentlich könnte das für viele Fans erst mal Grund zur Freude sein: Es geht weiter. Doch es könnte den Verantwortlichen hinter der Serie auch Probleme bereiten. Davis und Fox geben im Interview mit Collider direkt zu Beginn zu, dass man trotzdem immer von Jahr zu Jahr denken müsse, also im aktuellen Stadium nicht mehr – wie zwischenzeitlich – zwei oder drei Jahre vorausdenken kann. Denn am Ende ist „The Blacklist“ von den Einschaltquoten und dem Interesse der Fans abhängig.

    Der große Nachteil des Jahr-für-Jahr-Prinzips ist: Eisendrath und sein Team müssen jede Staffel planen, ohne zu wissen, ob es danach noch weitergeht. Wird plötzlich mitten in der Staffel entschieden, dass es das nun mit der Serie ist, muss schnell ein runder Abschluss konzipiert werden.

    Eisendrath muss also immer auf einem schmalen Grat balancieren. Er muss die Serie so mit neuen Mysterien füllen, dass die Spannung gewahrt bleibt, darf aber nicht zu viele Fragen aufwerfen, um sie im Zweifel in wenigen Episoden auch noch auflösen zu können.

    Wer ist Red wirklich? Die 8. Staffel "The Blacklist" auf Netflix gibt Hinweis auf die wahre Identität von Raymond Reddington

    Ob das so gut klappt? Da sind viele Fans skeptisch. Zumal es neue Ideen braucht. Kann man nach der achten Staffel zum einfachen Abarbeiten der „Blacklist“ zurückkehren?

    Und selbst wenn: Auch diese Liste ist erst mal endlich, irgendwann sind alle – laut letzter Aussage – 200 Namen abgearbeitet. Und selbst wenn Red weitere Namen draufpackt, wie in der achten Staffel, in welcher er Liz einfach auf die Blacklist (und sogar an die Spitze) setzt (sind es nun also schon 201?), geht das nicht ewig so weiter.

    "The Blacklist" auf Netflix: Der berührendste Moment der 8. Staffel ist noch besser, wenn ihr die wahre Geschichte kennt

    Zumal die bereits genannten Quoten ein Problem werden könnten. In den USA sanken die bei Auftraggeber NBC zuletzt auf einen historischen Tiefstwert und deutlich unter eine Zahl, bei der sich eigentlich die Fortführung der Serie noch lohnt.

    Diese rettet womöglich aktuell die Zweitverwertung auf Streamingdiensten wie Netflix. Aber auch da ist natürlich fraglich, wie lange das noch hilft, ist die Serie doch nicht überall so erfolgreich und beliebt wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz (wo die achte Staffel nun zweieinhalb Wochen nach Start immer noch konstant unter den ersten drei Plätzen der Top-10 der aktuell meistgeschauten Inhalte ist).

    Erst einmal kommt aber auf jeden Fall die neunte Staffel von „The Blacklist“. Am 21. Oktober 2021 geht es in den USA weiter. Wie ihr die Serie direkt in Deutschland schauen könnt und wann die Episoden dann wohl zu Netflix kommen, haben wir euch hier zusammengetragen:

    Starttermin der 9. Staffel "The Blacklist"? Mit großer Veränderung geht es auch auf Netflix weiter
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top