Mein Konto
    Wann kommt eigentlich "Avengers 5"? MCU-Boss vertröstet Fans – und der Grund dafür leuchtet ein
    26.08.2021 um 14:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Seit „Iron Man“ ist Julius ein riesiger Fan, der sich auch nach „Avengers: Endgame“, „Loki“ & Co. wahnsinnig auf die Zukunft des MCU freut.

    „The Avengers“ läuft am 26. August 2021 mal wieder im Fernsehen. Neun Jahre ist das erste Aufeinandertreffen der MCU-Helden mittlerweile her – aber wann kommt eigentlich der nächste „Avengers“? Die kurze Antwort: Es wird noch eine Weile dauern...

    Marvel Studios 2019

    Starke Kritiken, begeisterte Fans und ein weltweites Einspielergebnis von 2,797 Milliarden Dollar (sowie der mittlerweile wieder an „Avatar“ verlorene Titel als „erfolgreichster Film aller Zeiten“): Avengers: Endgame“ war ein derart gewaltiger Erfolg für Marvel und Disney, dass natürlich irgendwann ein „Avengers 5“ kommen wird. Aber wann?

    Darauf wird es wohl erstmal keine konkrete Antwort geben. Einen genauen Starttermin für „Avengers 5“ gibt es nicht, strenggenommen sogar noch nicht mal eine Ankündigung. Und als MCU-Mastermind und Marvel-Boss Kevin Feige nun kürzlich vom Filmmagazin Collider auf das Thema angesprochen wurde, antwortete er genauso ausweichend und unverbindlich, wie man es erwarten würde. Aber er hat mit seiner Aussage natürlich auch völlig recht:

    „Ich denke, wir wollen nach ‚Avengers: Endgame‘ eine angemessene Zeitspanne verstreichen lassen, bevor wir eine neue Saga starten, die schon im Aufbau ist und schon begonnen hat. Und man braucht Zeit, so wie damals bei Phase 1, um diese Saga aufzubauen, bevor man anfängt, alle [Helden und Heldinnen] zusammenzubringen.“

    "Avengers 5": Nicht vor 2023

    Vier Jahre vergingen in der von Feige erwähnten Phase 1 zwischen „Iron Man“ von 2008 und dem ersten Heldentreffen „The Avengers“ im Jahr 2012. Legt man diesen Maßstab zugrunde, kommt „Avengers 5“ also frühestens 2023 ins Kino, denn „Endgame“ startete ja 2019. Doch die Betonung liegt wohl auf „frühestens“.

    Denn das MCU ist heute viel größer und vielfältiger, als es zwischen 2008 und 2012 der Fall war. Es gibt also nicht nur viel mehr Figuren, viel deutet aktuell darauf hin, dass man sich die nächsten Jahre vorerst darauf konzentrieren wird, diverse kleinere „Unterabteilungen“ des MCU zu etablieren – und dadurch könnte es noch deutlich länger bis zum nächsten großen Aufeinandertreffen dauern.

    Das MCU: So groß & vielfältig wie nie zuvor

    Ganz aktuell und nach „Loki“ heiß erwartet werden etwa die kommenden Multiversums-Abenteuer „Spider-Man 3: No Way Home“ und „Doctor Strange 2“. Und ohne zu viel zu verraten: Der am 2. September 2021 startende „Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“ macht das MCU magischer und fantastischer, als es je war.

    The Falcon And The Winter Soldier“ und „Black Widow“ könnten hingegen eine bodenständigere, politischere Ecke des MCU eröffnet haben, in der dann auch „Hawkeye“ und „Captain America 4“ spielen, während es in „Captain Marvel 2: The Marvels“ und „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ (wieder) ins Weltall geht. Und dann bekommt ja noch Vampir-Held Blade einen neuen Film, mit dem ein kleines Horror-MCU seinen Anfang nehmen dürfte.

    "Blade" kommt: Im MCU gibt es Vampire – und der erste Film darüber ist bereits in Arbeit!

    Ob und wie all diese unterschiedlichen Handlungsstränge und Mini-Universen miteinander verbunden sind, ist aktuell noch völlig unklar. Wir tippen darauf, dass wir wenigstens die noch 2021 erscheinenden MCU-Filme „Eternals“ (deutscher Kinostart: 3. November 2021) und „Spider-Man: No Way Home“ (15. Dezember 2021) sowie die Serien „Hawkeye“ (ab 24. November bei Disney+) und „Ms. Marvel“ (irgendwann 2021) abwarten müssen, um eine ungefähre Ahnung zu haben, wohin die Reise geht.

    Immerhin Mini-Avengers

    Bis dahin können sich MCU-Fans ja damit trösten, dass es zwar in absehbarer Zeit keine Gesamtversammlung à la „Avengers 5“ gibt, aber dafür wenigstens kleinere Team-up-Filme und -Serien: Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) ist so etwa in „No Way Home“ dabei, während in „Doctor Strange 2“ dann Wanda (Elizabeth Olsen) und Loki (Tom Hiddleston) auftreten.

    Und in „Captain Marvel 2“ sehen wir neben der Titelheldin auch Monica Rambeau (Teyonah Parris) aus „WandaVision“ und Ms. Marvel (Iman Vellani), die vorher wie bereits erwähnt ihre eigene Serie bekommt. In „Hawkeye“ wiederum stehen nicht nur Clint Barton (Jeremy Renner) und seine Nachfolgerin Kate Bishop (Hailee Steinfeld) im Mittelpunkt, es schaut auch die in „Black Widow“ eingeführte Yelena Belova (Florence Pugh) vorbei.

    "Eternals" knüpft direkt an "Avengers: Endgame" an: Neuer Trailer zeigt endlich die bösen Deviants und die Celestials
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top