Mein Konto
    Neben "Transformers 7" auch Kinostart von neuem "Star Trek" verschoben: Folgt nun das direkte Duell mit "Star Wars"?
    11.11.2021 um 11:05
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Berührt und fasziniert zu werden, aber auch etwas über sich selbst lernen – das bedeutete Kino schon immer für Daniel. Darum machte der einstige Sozialarbeiter am Ende seine Leidenschaft auch zum Beruf.

    Schlechte Nachrichten für Fans krachender Sci-Fi-Blockbuster: „Transformers 7“ und der neue „Star Trek“-Film kommen viel später als geplant. Letzterer könnte an den Kinokassen damit sogar direkte Konkurrenz für einen neuen „Star Wars“-Film werden.

    Paramount

    2023 wird ein großes Jahr für all jene, die am liebsten dann ins Kino gehen, wenn es möglichst groß, laut und spektakulär wird. Neben einem neuen „Star Wars“-Abenteuer – bei dem es sich nun jedoch nicht um „Rogue Squadron“, sondern um einen womöglich von „Eternals“-Macherin Chloé Zhao inszenierten Film handeln soll –, das um die Weihnachtszeit anlaufen soll, erwarten uns auch der neue „Star Trek“-Film von Matt Shakman sowie nun auch der ursprünglich für 2022 angesetzte „Transformers 7: Aufstieg der Bestien“.

    Transformers 7“ kommt nun am 9. Juni 2023 in die US-Kinos (statt 24. Juni 2022), der neue „Star Trek“ erscheint am 22. Dezember 2023 (statt 9. Juni 2023). Die deutschen Termine dürften demnächst ebenfalls angepasst bzw. bestätigt werden. Damit zeichnet sich, zumindest nach derzeitigem Stand, das große direkte Kino-Duell zwischen „Star Wars“ und „Star Trek“ zu Weihnachten 2023 ab!

    ›› Frühe Black Friday Angebote bei Amazon*

    Ob es am Ende aber auch tatsächlich dazu kommt, bleibt noch abzuwarten. Einerseits sind es immerhin noch über zwei Jahre bis dahin, in denen sich so einiges tun kann, was eine Startverschiebung nach sich ziehen könnte. Andererseits darf bezweifelt werden, dass die Verantwortlichen bei Disney und Paramount zwei ihrer heißesten Eisen, die ein ähnliches Zielpublikum ansprechen (auch wenn das Fans gerne leugnen) tatsächlich parallel in die Kinos bringen und sich somit stärkere Konkurrenz als nötig machen.

    Das wissen wir über "Transformers: Aufstieg der Bestien"

    Mit „Transformers 7“ erwartet uns die lose Fortsetzung zu „Bumblebee“, dem in den 80ern spielenden Prequel zu Michael Bays „Transformers“-Reihe. „Aufstieg der Bestien“ setzt sieben Jahre später ein und stellt uns dann auch einige neue Gruppierungen der außerirdischen Roboter vor – etwa die von Optimus Primal (nicht zu verwechseln mit Optimus Prime) angeführten Maximals, die sich nicht etwa in Fahrzeuge, sondern in Tiere verwandeln können.

    Die "Transformers" sind zurück: Erste Bilder zu "Transformers 7: Aufstieg der Bestien"

    Mit von der Partie sind neben Ron Perlman als Optimus Primal unter anderem auch die aus Netflix’ „Project Power“ bekannte Dominique Fishback sowie Shooting-Star Anthony Ramos, den man vor allem für seine musikalischen Darbietungen in „Hamilton“, „In The Heights“ und „A Star Is Born“ kennt. Die Regie übernimmt der gerade einmal 33-jährige Steven Caple Jr., der bereits mit „Creed II“ eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass er genau weiß was es braucht, um ein populäres Kult-Franchise erfolgreich fortzusetzen.

    Das wissen wir über den neuen "Star Trek"

    Die Infos zum nächsten „Star Trek“ halten sich vergleichsweise in Grenzen. Dass wir ihn ständig bloß den „neuen ‚Star Trek‘-Film“ nennen, liegt nämlich nicht daran, dass wir euch etwas verheimlichen wollen. Der Film hat schlicht noch keinen offiziellen Titel. Vergangenen Juli hat man aber wenigstens schon mal einen Regisseur für das Projekt gefunden – Matt Shakman, der zuletzt mit der ausgefallenen Marvel-Serie „WandaVision“ von sich reden machte. Lindsey Beer („Sierra Burgess Is A Loser“) und Geneva Robertson-Dworet („Captain Marvel“) liefern das Drehbuch.

    Die besonders spannenden Fragen zu diesem Film sind allerdings noch offen: Worum wird es darin gehen und wer wird mitspielen? Nachdem bereits Ideen von Quentin Tarantino sowie von „Fargo“-Macher Noah Hawley verworfen wurden, ist derzeit nicht bekannt, ob der jüngste Anlauf auch eine Rückkehr von Chris Pine als Captain Kirk, Zoe Saldana als Uhura und Zachary Quinto als Spock bedeuten würde. Hollywood-Insider Justin Kroll zufolge habe man bei Paramount jedenfalls die Hoffnung, die Stars der letzten drei „Star Trek“-Filme erneut gewinnen zu können. Spätestens im nächsten Jahr werden wir dazu aber wohl mehr wissen – dann sollen die Dreharbeiten beginnen.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top