Mein Konto
    Trotz Ausstiegsankündigung von Tom Holland: Weitere "Spider-Man"-Trilogie im MCU soll kommen
    29.11.2021 um 17:15
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Björn Becher liebt es nicht nur, sich neue Theorien zum MCU zu überlegen, sondern ist auch für das berühmteste Kevin-Feige-Meme verantwortlich.

    In Kürze ist es endlich so weit: „Spider-Man: No Way Home“ kommt in die Kinos. Doch wie geht es danach weiter? Nachdem Tom Holland zuletzt deutlich sein Ende ankündigte, heißt es nun: Nach der Trilogie ist vor der Trilogie!

    Sony Pictures / Marvel

    Mit „Spider-Man: No Way Home“ endet eine Trilogie mit Tom Holland als Spider-Man. Der britische Schauspielstar verkörperte den legendären Comic-Helden in den vergangenen fünf Jahren dabei nicht nur in drei Solofilmen, sondern auch in drei Marvel-Ensemblefilmen: „The First Avenger: Civil War“, „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“! Und wie geht es nun weiter? Mit einer neuen Trilogie!

    Das kündigte zumindest Amy Pascal an. Die Produzentin hinter den „Spider-Man“-Filmen verriet im Interview mit Fandango, dass „No Way Home“ nicht der letzte Film sei, den sie mit Marvel mache – und nicht einmal der letzte „Spider-Man“-Film.

    „Wir bereiten uns gerade darauf vor, den nächsten ‚Spider-Man‘-Film mit Tom Holland und Marvel zu machen. Wir haben diese drei Filme und nun gehen wir zu den nächsten drei über“, erklärte Pascal und verriet damit auch, dass gleich noch eine weitere Trilogie folgen soll.

    Doch wie passt ihre Verlautbarung, „Spider-Man 4“, „Spider-Man 5“ und „Spider-Man 6“ mit Tom Holland zu machen, zu den jüngsten Aussagen des Schauspielers, die eine deutliche Ausstiegsankündigung waren?

    Tom Holland hat noch ein paar Jahre Spidey in sich

    Der Schauspieler verriet zuletzt in einem großen Porträt des Modemagazins GQ, dass es womöglich Zeit sei, sich von der Rolle zu verabschieden und wurde dann deutlicher: „Wenn ich nach meinem 30. Geburtstag noch Spider-Man spiele, habe ich etwas falsch gemacht!“

    Doch bei diesen eindeutigen Worten lässt sich Holland genauso deutlich eine Tür offen. Denn der Umkehrschluss ist: Bis er 30 Jahre alt geworden ist, kann er noch Spidey spielen. Und aktuell ist der Schauspieler erst 25 Jahre alt. Er hat noch fast exakt viereinhalb Jahre bis zu seinem 30. Geburtstag.

    Tom Holland will der nächste James Bond werden - und er meint es wohl verdammt ernst

    Es ist zwar sportlich, in diesem Zeitraum noch drei „Spider-Man“-Filme zu drehen, aber nicht unmöglich. Das zeigt ein Blick auf die bisherige Trilogie. Denn die wurde zwischen Juni 2016 und März 2021 gedreht – also in einem Zeitraum, der nur ein klein wenig länger ist. Und hätte es Corona nicht gegeben, was den Start der Arbeiten an „No Way Home“ verzögerte, wäre es sogar noch ein wenig näher an viereinhalb Jahren gewesen. Aus Pascals Worten entnehmen wir zudem, dass man aktuell schon in der Planung von „Spider-Man 4“ steckt, also nicht zu viel Zeit ins Land gehen lassen will.

    Sollten nicht zwei Filme im Doppelpack gedreht werden (was immer eine Möglichkeit wäre, den Prozess noch zu mal beschleunigen), glauben wir zwar nicht, dass man bis zum 30. Geburtstag von Holland am 1. Juni 2026 wirklich mit allen Drehs bis inklusive „Spider-Man 6“ durch wäre. Doch auch ein wenig über den 30. Geburtstag hinaus den Spider-Man-Anzug zu tragen, dürfte Holland trotz seiner Ankündigung, dann etwas falsch gemacht zu haben, noch verkraften können.

    "Spider-Man 3" alias "No Way Home": ab 15.12. im Kino

    Vor allem ergibt es natürlich Sinn, denn die Fans gieren nach mehr Spider-Man. Am 15. Dezember 2021 kommt erst einmal „Spider-Man 3“ alias „Spider-Man: No Way Home“ in die Kinos. Und wie sehr sich die Fans darauf freuen, zeigen die ersten Meldungen vom Ticketverkauf-Start in den USA in der Nacht auf den heutigen 29. November 2021.

    Denn nahezu alle Kinoticketportale brachen unter dem Fanansturm auf die Eintrittskarten zusammen, waren zeitweise außer Betrieb. Die sozialen Medien waren voller Fans, die verzweifelt auf ihre Reload-Taste hämmerten, um ein Ticket zu bekommen und wie bei solchen Sachen leider auch üblich, versuchten andere davon zu profitieren und boten ihre Tickets bei Ebay und Co. für massiv überhöhte Mondpreise an. In Deutschland ist der Ticketverkauf übrigens noch nicht gestartet.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top