Mein Konto
    Netflix dominiert Preisverleihung: Diesen hochgelobten neuen Film mit "50 Shades Of Grey"-Star solltet ihr euch vormerken
    30.11.2021 um 15:00
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Benjamin interessiert sich sehr für Filmpreise und begleitete einmal eine ganze Oscar-Season detailliert auf seinem Blog oscadamus.de.

    Die Gotham Awards sind eine der wichtigsten Preisverleihungen für Independent-Filme in den USA. Dieses Jahr ging der Hauptpreis an den Netflix-Film „Frau im Dunkeln“, der sogar noch dieses Jahr beim Streaming-Dienst erscheint.

    Yannis Drakoulidis/Netflix

    Am Montagabend wurden in New York City die 31. Gotham Independent Film Awards verliehen. Dabei handelt es sich um eine alljährliche Preisverleihung des Independent Filmmaker Project, der größten Organisation für die Förderung unabhängiger Filmproduktionen in den USA.

    Auch wenn die Gotham Awards ihren Fokus tendenziell eher auf Filme legen, die im Nordosten der USA hergestellt wurden, so gelten sie dennoch als eine der wichtigsten Preisverleihungen für Indie-Filme überhaupt, deren Sieger in den vergangenen Jahren fast immer auch eine Oscar-Nominierung einheimsen konnten. So wurden in der Vergangenheit bereits die späteren Oscargewinner „Birdman“, „Spotlight“, „Moonlight“ und „Nomadland“ mit dem Gotham-Hauptpreis ausgezeichnet.

    Der diesjährige Gewinner in der Kategorie Bester Film ist das Netflix-Drama „Frau im Dunkeln“ mit „The Crown“-Star Olivia Colman und „50 Shades Of Grey“-Star Dakota Johnson. Das Regiedebüt von Maggie Gyllenhaal konnte sich im Kampf um die Auszeichnung gegen den skurrilen Fantasy-Film „The Green Knight“, die Rassismus-Auseinandersetzung „Seitenwechsel“ (ebenfalls von Netflix), die Nicolas-Cage-Schweinesuche „Pig“ und das Vergewaltigungsdrama „Test Pattern“ durchsetzen.

    Das ist "Frau im Dunkeln"

    Bereits bei den Filmfestspielen von Venedig sorgte „Frau im Dunkeln“ für Aufsehen, wurde für den Goldenen Löwen nominiert und brachte Maggie Gyllenhaal den Preis für das Beste Drehbuch ein. Seitdem hagelt es vor allem Lob für den Netflix-Film. Bei Rotten Tomatoes sind beachtliche 92 Prozent der analysierten Kritiken positiv.

    Auch FILMSTARTS-Redakteur Björn Becher hat das Drama in Venedig gesehen und lobt das „sehenswürdige Regiedebüt [...], das nicht nur drei herausragende Performances von Olivia Colman, Dakota Johnson und Jessie Buckley, sondern auch eine Menge Diskussionsstoff liefert.“

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Frau im Dunkeln"

    „Frau im Dunkeln“ handelt von einer alleinstehenden Professorin namens Leda (Olivia Colman), die Urlaub auf einer griechischen Insel macht. Doch aus der geplanten Entspannung wird nichts. Bald entwickelt sie eine regelrechte Obsession für die Touristin Nina (Dakota Johnson) und deren kleiner Tochter Elena (Athena Martin), die sie an ihre eigene Zeit als Mutter (in Rückblenden gespielt von Jessie Buckley) erinnert. Aus unerfindlichen Gründen stiehlt Leda die Puppe des Mädchens und löst damit eine Kette dramatischer Ereignisse aus...

    „Frau im Dunkeln“ erscheint am 31. Dezember 2021 auf Netflix. Außerdem soll der Film schon am 16. Dezember in einigen ausgewählten Kinos starten.

    Noch mehr Preise für Netflix – auch dank "Squid Game"

    Neben dem Hauptpreis hat „Frau im Dunkeln“ sogar in drei weiteren großen Kategorien bei den Gotham Awards abgeräumt. Maggie Gyllenhaal bekam sowohl für ihr Drehbuch als auch für ihre Regiearbeit eine Auszeichnung. Außerdem teilte sich Hauptdarstellerin Olivia Colman den Schauspielpreis aufgrund eines Unentschiedens mit Frankie Faison („The Killing Of Kenneth Chamberlain“).

    Bei den Serien im Langformat (also über 40 Minuten pro Episode) ging der Netflix-Mega-Hit „Squid Game“ als Sieger hervor. Den Preis für die Beste Serie im Kurzformat (unter 40 Minuten pro Folge) gewann „Reservation Dogs“, die hierzulande bei Disney+ läuft.

    Weitere Gewinner waren der Beste Dokumentarfilm „Flee“, der Beste internationale Film „Drive My Car“, der Beste Nebendarsteller Troy Kotsur („CODA“), die besten Schauspiel-Newcomerin Emilia Jones („CODA“), die Beste Dokumentarserie „Philly D.A.“ und die Besten Schauspieler*innen in einer Serie Ethan Hawke („The Good Lord Bird“) und Thuso Mbedu („The Underground Railroad“), hier gab es ebenfalls ein Unentschieden.

    Für Netflix heimste außerdem einen weiteren Preis ein: Der Western „The Harder They Fall“ wurde für das Beste Schauspielensemble prämiert. Sonderauszeichnungen gab es unter anderem für Jane CampionPeter Dinklage und Kristen Stewart.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top