Mein Konto
    "Stranger Things": Das Ende von Staffel 4 erklärt – Was passiert mit Max, Vecna & dem Upside Down? Und wer stirbt?
    03.07.2022 um 12:30
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Hat auf Netflix schon viele schöne Stunden verbracht: Zu seinen Highlights zählen die Sci-Fi-Dystopie „Black Mirror“ und die Comedy „Bojack Horseman“.

    Vorsicht, Spoiler! Teil 2 von „Stranger Things“ Staffel 4 ist zu Ende und das Finale lässt einige Fragen aufkommen: Was genau ist eigentlich mit Max passiert? Wer ist tot und was bedeutet das Ende für die Handlung von Staffel 5? Hier die Antworten:

    Netflix

    Die vierte Staffel des Netflix-Mega-Hits „Stranger Things“ ging am vergangenen Freitag zu Ende – und wie! Fast vier ganze Stunden dauerte das XXL-Finale, bestehend aus Episode 8 und 9, und es gab gleich mehrere schmerzliche Verluste, aber auch einige wunderschön-berührende Zusammenkünfte lange getrennter Figuren. Dabei ist Teil 2 von Staffel 4 zwar nicht wirklich verwirrend, bei dem ein oder anderen Detail kommen aber trotzdem Fragezeichen auf. In diesem Artikel findet ihr die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Staffelfinale von „Stranger Things 4“, natürlich mit Spoilern!

    Wie endet "Stranger Things" Staffel 4?

    Wenn ihr das Finale der Netflix-Staffel noch gut im Kopf habt, dann könnt ihr diesen Abschnitt überspringen und sofort zur nächsten Frage scrollen. Wer sein oder ihr Gedächtnis aber auffrischen möchte, hat hier die Chance dazu.

    In Hawkins erfahren Nancy (Natalia Dyer), Steve (Joe Keery), Robin (Maya Hawke), Max (Sadie Sink), Lucas (Caleb McLaughlin), Dustin (Gaten Matarazzo) und Eddie (Joseph Quinn) von Vecnas Plan, die Kleinstadt zu vernichten. Dafür muss der Fiesling, der sich als Elevens Vorgänger One (Jamie Campbell Bower) herausgestellt hat, vier Tore zum Upside-Down (in der deutschen Synchro „Schattenwelt“ oder auch „andere Seite“ genannt) eröffnen. Drei davon hat er schon durch seine vorangegangenen Morde, es fehlt ihm nur noch eins.

    Max erklärt sich bereit, den Lockvogel zu spielen und ihn in der Traumwelt zu beschäftigen, sodass Steve, Robin und Nancy Vecnas verwundbaren echten Körper in der Schattenwelt vernichten können. Eddie und Dustin sollen währenddessen die Demobats ablenken, die ihn bewachen, während Lucas Max überwacht, um sie im Notfall mit ihrem Lieblingssong „Running Up That Hill“ in die echte Welt zurückzuholen.

    Fan-Ärger bei "Stranger Things": Finale von Staffel 4 bringt Netflix-Server zum Absturz

    Währenddessen macht sich Eleven (auf Deutsch: Elfie oder Elf, gespielt von Millie Bobby Brown) nachdem sie aus der vom US-Militär attackierten Forschungseinrichtung entkommen konnte, gemeinsam mit Mike (Finn Wolfhard), Will (Noah Schnapp), Jonathan (Charlie Heaton) und Argylle (Eduardo Franco) auf, die Hawkins-Gruppe im Kampf gegen Vecna zu unterstützen. Aufgrund der räumlichen Distanz geht das aber nur über Telepathie und so stellt sich Eleven dem Oberbösewicht in der Traumebene.

    Die Russland-Gruppe, bestehend aus Hopper (David Harbour), Joyce (Winona Ryder), Murray (Brett Gelman) und Dmitri (Tom Wlaschiha), begibt sich indes zurück ins Gefängnis um die dortigen Demogorgons und Demodogs zu töten, die per Schwarmintelligenz mit dem Upside Down verbunden sind, um Vecna zu schwächen.

    All diese Pläne gehen größtenteils auf, aber es gibt einige Tode zu beklagen und auch die Gefahr durch die Schattenwelt wird anschließend nur noch schlimmer...

    Wer stirbt im Finale?

    Im Finale von „Stranger Things“ Staffel 4 erwischt es zu aller erst, nämlich schon in Folge 8, Dr. Brenner (Matthew Modine), der von einem Scharfschützen des Militärs erschossen wird, als er versucht, gemeinsam mit El aus dem Labor zu fliehen. Das nächste Opfer ist Eddie, der sich ein Herz fasst und großen Heldenmut beweist, als er sich alleine mit einem Schwarm von Demobats anlegt, um den anderen mehr Zeit zu verschaffen. Er erleidet dabei so viele Verletzungen, dass er am Ende in Dustins Armen aus dem Leben scheidet.

    Netflix

    Da Vecna seinen Plan in die Tat umsetzen kann und ein viertes Tor zum Upside-Down öffnet, entsteht noch ein viel größeres Portal. Ein riesiger Spalt tut sich in Hawkins auf, der alles in seinem Weg auseinander reißt. Dabei erwischt es auch Jason (Mason Dye), der sich zuvor mit Lucas geprügelt hatte. Außerdem berichten die Nachrichten anschließend von mindestens 21 weiteren Todesopfern in Hawkins, die durch das vermeintliche Erdbeben ums Leben gekommen sind.

    Es gibt jedoch noch eine weitere Figur, die stirbt, doch bei Max ist die Lage etwas komplizierter...

    Stirbt Max in "Stranger Things" Staffel 4?

    Ja, Max ist gestorben. Eleven hat es nicht geschafft, Vecna von ihr fernzuhalten und musste mit ansehen, wie sie von ihm getötet wird. Auch Lucas war in der echten Welt Zeuge, wie Max' Knochen brachen und Blut aus ihren Augen lief. Allerdings war sie nicht sofort tot. Da Eleven den Vorgang unterbrach, war sie zwar erblindet und ohne Gefühl im Körper, aber noch kurz am Leben. Sie wolle nicht sterben, teilte sie Lucas mit, als er sie am Boden zerstört in den Armen hielt. Doch dann endete ihr Leben. Durch ihren Tod entstand das vierte Portal, das letztlich auch ganz Hawkins ins Chaos stürzte.

    Doch nicht so schnell! Eleven sah es nämlich überhaupt nicht ein, Max zu verlieren. Mit dem Glauben daran, sie retten zu können, legte sie in der Traumebene nochmal ihre Hand auf und siehe da: Offensichtlich hat Eleven die Fähigkeit zu heilen. Denn zwei Tage später sehen wir Max im Krankenhaus. Zwar liegt sie im Koma und niemand weiß, ob sie je wieder erwachen wird, aber sie lebt! Für die Ärzt*innen ein Wunder, schließlich war sie bereits eine geschlagene Minute lang tot.

    Netflix

    Eleven hat Max also das Leben gerettet. Doch der Zustand der jungen Kate-Bush-Anhängerin ist verheerend. Nicht nur liegt sie im Koma, ihre Arme und Beine wurden auch auf extreme Weise gebrochen. Außerdem steht zu befürchten, dass sie (sollte sie je wieder aufwachen) dauerhaft erblindet ist. Schließlich wurden auch ihre Augen stark beschädigt.

    Wir denken, dass wir Max in Staffel 5 wiedersehen werden und sie bestimmt auch wieder aus dem Koma erwacht. Ansonsten hätten die Autoren sie genauso gut sterben lassen können. Möglicherweise muss sie dann aber mit einer Erblindung leben.

    Wie ist Vecna mit dem Upside-Down und dem Mind Flayer verbunden?

    Schon in Teil 1 von Staffel 4 wurde klar, dass Vecna kein aus dem Upside-Down bzw. der anderen Seite stammendes Wesen ist, sondern es sich dabei um Henry Creel, den Sohn des verurteilten Mörders Victor Creel (Robert Englund) handelt. Henry hatte schon früh eine übernatürliche Begabung sowie eine psychopathische Veranlagung und brachte seine Mutter und Tochter um, während der Vater für die Tat unschuldig im Knast landete. Später nahm Dr. Brenner ihn auf, nannte ihn One und führte wie bei Eleven Experimente an ihm durch. Doch infolge einer Konfrontation mit El, stieß diese ihn durch ein Schattenwelt-Portal, wo er von mehrern Blitzen getroffen grausam entstellt wurde.

    Netflix

    Dort sah er dann auch zum ersten Mal Demogorgons. Die Monster wurden nicht von Vecna kreiert, sondern lebten schon immer in der Paralleldimension. Allerdings entdeckte er auch einen seltsamen Schwarm schwarzer Partikel mit eigenartigen Eigenschaften, den er unter seine Kontrolle brachte.

    Vecna erschuf den Mind Flayer (auf Deutsch: Gedankenschinder) aus der seltsamen schwarzen Substanz und ist damit schon mindestens seit Staffel 2 für die schrecklichen Ereignisse in Hawkins verantwortlich.

    Hat Vecna überlebt?

    Vecna müsste zwar einiges einstecken, hat aber überlebt. Er fing sich zwei Molotow-Cocktails von Steve und Robin sowie mehrere Shotgun-Schüsse von Nancy ein, fiel anschließend aus dem Fenster und verschwand. Erst war nicht klar, ob er entkommen konnte oder tatsächlich verbrannte, doch es ist Will, der jegliche Hoffnung auf ein Ende des Albtraums zunichtemacht. Denn der einstige Wirt des Gedankenschinders ist noch immer mit dem Upside-Down verbunden und spürt, dass Vecna noch lebt. Für die Jugendlichen aus Hawkins ist der Kampf also noch lange nicht vorbei.

    Was bedeutet das Ende von Staffel 4 für Staffel 5?

    Staffel 4 endet damit, dass es plötzlich zu schneien anfängt. Das denken zumindest die unwissenden Bürger*innen von Hawkins. Doch natürlich handelt es sich dabei um den Staub aus dem Upside-Down, der eigentlich gar nicht in der normalen Welt existieren dürfte. Als Eleven und Co. dem Ursprung davon, also dem riesigen Portal in Hawkins nähern kommen, müssen sie mitansehen, wie auch die Landschaft drumherum sich verwandelt. Vecna hat das Upside-Down also tatsächlich nach Hawkins gebracht. 

    Netflix

    Was nun passiert lässt sich zwar nur spekulieren, allerdings scheint es gut vorstellbar, dass nun die Monster von der anderen Seite aus dem Portal ausströmen werden. An Normalität ist so schnell also nicht zu denken und neben El dürfte dabei auch Will eine große Rolle spielen. Schließlich besitzt er eine Verbindung zu Vecna, die bisher nicht genutzt werden konnte.

    Was auch immer passieren wird, so scheint es jetzt schon sicher, dass die Showrunner Matt und Ross Duffer für das große „Stranger Things“-Finale (Staffel 5 des Netflix-Hits soll ja tatsächlich die letzte werden) nochmal in einer ganz anderen Größenordnung agieren werden. Zumindest gibt das die Ausgangslage mit dem Riesenportal nun her.

    "Stranger Things" Staffel 5 wird an "Star Wars" erinnern und hat Leute zum Weinen gebracht: Alle Infos zur Netflix-Fortsetzung
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top