Mein Konto
    Heute ohne Werbung im TV: Ein Kult-Phänomen nun auch als Film-Star - und Teil 2 gibt's bald im Kino!
    04.08.2022 um 10:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Die Bühne, das Radio, die Buchwelt – das kultige Känguru von Marc-Uwe Kling hat schon viel erobert. Nur der Film stand noch aus, doch das schaffe das Beuteltier 2020 auch. Kurz vor Kinostart von Teil 2 laufen die „Die Känguru-Chroniken“ heute im TV.

    2010 kam „Die Känguru-Chroniken“ in die deutschen Kinos und wurde dort trotz Corona-Lockdown direkt nach Start zu einem der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres. Heute läuft die Komödie von Regisseur Dani Levy („Alles auf Zucker“) im TV und so perfekt, um sich auf das bald in den Kinos startende Sequel vorzubereiten.

    3Sat zeigt „Die Känguru-Chroniken“ am heutigen 4. August 2022 ab 20.15 Uhr - und zwar ohne Werbepausen. Falls ihr die Ausstrahlung verpasst, könnt ihr den Film übrigens auch in der ZDF-Mediathek schauen.

    "Die Känguru-Chroniken": Ein absolutes Kult-Phänomen

    In „Die Känguru-Chroniken“ wird erzählt, wie der erfolglose Autor Marc-Uwe (Dimitrij Schaad) sich mehr oder minder unfreiwillig mit einem sprechenden und kommunistischen Känguru anfreundet, dass einfach so bei ihm einzieht. Eigentlich will Marc-Uwe nur seine Ruhe haben und vielleicht mit der schlagfertigen Nachbarin Maria (Rosalie Thomass) anbandeln. Doch das Känguru wirbelt sein Leben gehörig durcheinander – aber vielleicht auch genau zur richtigen Zeit. Denn der rechtspopulistische Immobilienhai Jörg Dwigs (Henry Hübchen) will gerade ihren ganzen Kreuzberger Kiez platt machen. Angeführt vom Känguru leisten Marc-Uwe, Maria und die schrulligen anderen Nachar*innen Widerstand...

    Mit Marvel-Erfahrung und einem Tarantino-Darsteller: So entstand der "Die Känguru-Chroniken"-Star

    Der Kabarettist Marc-Uwe Kling fing in seinem Bühnenprogramm davon an, zu erzählen, wie er mit einem kommunistischen Känguru zusammenlebt. Daraus entstand ein Radio-Podcast, mehrere Bestseller-Bücher und so wurde das Känguru zum Kult-Phänomen. Wenn ihr euch ausführlich dafür interessiert, was dahinter steckt, empfehlen wir euch den folgenden Artikel:

    Das sind "Die Känguru-Chroniken": Das Kult-Phänomen erklärt

    2020 folgte dann der Kinofilm: „Die Känguru-Chroniken“ wäre wahrscheinlich ein Millionen-Besucher*innen-Hit an den Kinokassen geworden. Denn schon nach wenigen Tagen waren rund 500.000 Kinotickets verkauft. Dann kam aber die erste Kinoschließung wegen Corona und sie stoppte die Erfolgsgeschichte. Nur in Autokinos konnte die Komödie noch gespielt werden, sie wurde dann im Sommer nach zwischenzeitlicher Streaming-Veröffentlichung auch wieder in die Kinosäle gebracht. Am Ende lockte „Die Känguru-Chroniken“ trotzdem noch unter diesen besonderen Umständen beeindruckende 814.000 Menschen in die Kinos. Die Komödie avancierte trotz allem zu einem der erfolgreichsten Kinofilme 2020.

    Denn vor allem Fans der Buchvorlagen kommen hier auf ihre Kosten. Es gibt zahlreiche Anspielungen auf diese – und der Humor des Kängurus ist natürlich derselbe. Während es in den ersten Büchern aber nur kurze Episoden gibt, musste für den Film auch eine übergreifende Handlung entwickelt werden. Die ist der große Schwachpunkt, weil sie dann doch recht platt und wenig fesselnd ist. Auch den vielen Zitaten auf Filmklassiker konnten wir in unserer FILMSTARTS-Kritik nicht viel abgewinnen, weil sich der Witz zu oft darauf beschränkt, die Vorbilder einfach nur zu wiederholen oder zu erwähnen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Die Känguru-Chroniken"

    Falls ihr von „Die Känguru-Chroniken“ begeistert seid, haben wir aber zum Abschluss noch eine gute Nachricht für euch: Mittlerweile ist auch bereits das Sequel abgedreht. „Die Känguru-Verschwörung“ inszenierte dabei Autor Marc-Uwe Kling selbst. Dieses Mal begeben sich sein Leinwand-Alter-Ego Marc-Uwe und das Känguru auf einen Road-Trip, um Marias Mutter zur Vernunft zu bringen. Die verbreitet nämlich Verschwörungserzählungen und leugnet unter anderem die Klimakatastrophe – und dabei ist nicht irgendeine Querdenkerin. Sie ist sogar ein Star der Szene mit erfolgreichem Video-Kanal im Internet...

    Das Sequel „Die Känguru-Verschwörung“ soll am 25. August 2022 in die Kinos kommen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top