Mein Konto
    Nach "Wunderschön" kommt "Einfach mal was Schönes": Trailer zur neuen Dramedy von und mit Karoline Herfurth
    15.09.2022 um 12:00
    Oliver Kube
    Oliver Kube
    Das deutsche Gegenwarts-Kino ist oft deutlich besser als sein Ruf. Oliver Kube fallen aktuell u. a. "Mittagsstunde", "In einem Land, das es nicht mehr gibt", "Im Westen nichts Neues" und "Wir sind dann wohl die Angehörigen" als Belege dafür ein.

    Mit „Wunderschön“ gelang Karoline Herfurth der deutschsprachige Kinohit des Jahres 2022. Der erste Trailer zum Nachfolger „Einfach mal was Schönes“ verspricht ein ähnlich kluges, turbulentes und emotional authentisches Leinwandvergnügen. Seht selbst:

    Über 1,6 Millionen Menschen haben bisher „Wunderschön“, die im Februar 2022 veröffentliche Dramedy von und mit Karoline Herfurth, in den deutschen Kinos gesehen. Da der Erfolgsfilm noch immer in diversen Städten läuft, kommen weiterhin jede Woche Tausende verkaufte Tickets dazu. Und das, obwohl es ihn längst auf Blu-ray, DVD und Video-On-Demand für daheim zu kaufen gibt* – ein echtes Phänomen.

    Herfurth ist nun endgültig zu einer der erfolgreichsten hiesigen Filmemacherinnen avanciert. So gibt es wohl kaum einen besseren Zeitpunkt als jetzt, um ihr nächstes, viertes Werk anzukündigen: Einfach mal was Schönes“ kommt am 17. November 2022 bundesweit in deutsche Lichtspielhäuser.

    Karoline Herfurth war – zusätzlich zu Regie und Hauptrolle – auch hier wieder für das Drehbuch mitverantwortlich. Monika und Tim Hebborn („Eine Million Minuten“) sind als ihre Co-Autor*innen gelistet. Vor der Kamera wird die Berlinerin erneut von ihrem „Wunderschön“-Co-Star Nora Tschirner unterstützt. Die ist aktuell noch mit „Over & Out“ in den Kinos vertreten.

    Außerdem mischen Milena Tscharntke aus Netflix‘ „Das Privileg - Die Auserwählten“, Ulrike Kriener („Kommissarin Lucas“), „Unorthodox“-Star Aaron AltarasJasmin Shakeri („Buba“), Kathrin Angerer („Gundermann“) und Herbert Knaup („Die Rettung der uns bekannten Welt“) mit.

    Die Handlung von "Einfach mal was Schönes"

    Radiomoderatorin Karla (Karoline Herfurth) geht hart auf die 40 zu. Jeden Tag hört sie deshalb ihre biologische Uhr ticken – und das immer lauter und deutlicher. Der Grund: Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als Mutter zu werden. Doch egal, was sie unternimmt und wen sie auch datet: Einen Mann, mit dem sie sich vorstellen könnte, eine Familie zu gründen, scheint es für Karla weit und breit nicht zu geben.

    Kurz bevor sie nun tatsächlich zum vierten Mal nullt, beschließt sie, eben ganz allein ein Kind zu bekommen. Das geht ja auch ohne Beziehung. Als sie ihre Eltern (Herbert Knaup, Ulrike Kriener) und ihre Schwestern (Milena Tscharntke, Nora Tschirner) von der Entscheidung unterrichtet, reagieren diese allerdings komplett anders als von ihr erhofft – nämlich mit Unverständnis und teilweise sogar Ablehnung.

    "Wunderschön"- und "Tatort"-Star Nora Tschirner im Trailer zur turbulenten Roadtrip-Dramedy "Over & Out"

    Bei der Suche nach dem richtigen Zeitpunkt für die Befruchtung kommt erschwerend hinzu, dass sich Karla ausgerechnet jetzt in den für sie – so findet sie – eigentlich viel zu jungen Ole (Aaron Altaras) verknallt hat. Das Chaos scheint vorprogrammiert zu sein …

    Wenn ihr „Einfach mal was Schönes“ und andere wichtige Neustarts – egal ob Kino, Streaming oder Heimkino – auf keinen Fall verpassen wollt, dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen Newsletter, der jeden Donnerstag erscheint.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top