Mein Konto
    Verbindung zu "Der Herr der Ringe": Darum ist Elendils Schwert in "Die Ringe der Macht" so wichtig
    10.09.2022 um 17:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Egal, ob „Der Herr der Ringe“, „Game Of Thrones“ oder „Dune“: Julius ist ein großer Fantasy- und Sci-Fi-Fan. Aktuell liest er die „Das Rad der Zeit“-Reihe.

    In „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ Folge 3 treten Isildur (Maxim Baldry) und Elendil (Lloyd Owen) erstmals auf. Elendil bekommt zudem ein Schwert überreicht, das auch in Peter Jacksons „Der Herr der Ringe“-Filmen äußerst wichtig ist...

    Galadriel, Elrond, Sauron: Drei der wichtigsten Figuren aus „Die Ringe der Macht“ spielen auch in den „Der Herr der Ringe“-Filmen und -Büchern eine wichtige Rolle und dürften daher vielen bekannt sein. In der dritten Episode der Amazon-Serie kommen nun jedoch noch zwei weitere bekannte, wenn auch weniger prominente Figuren hinzu: Isildur (Maxim Baldry) und Elendil (Lloyd Owen) – und auch Elendils Schwert dürften alle Fans kennen.

    Dabei handelt es sich nämlich um Narsil, dasselbe Schwert, mit dem Isildur im Prolog von „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ den Ring von Saurons Finger schneidet und das schließlich in Bruchtal zu sehen ist. In „Die Rückkehr des Königs“ lässt Elrond (Hugo Weaving) das Schwert dann neu schmieden und aus den Stücken von Narsil wird Andúril, die Flamme des Westens – das Schwert von Aragorn (Viggo Mortensen).

    Amazon / Warner Bros.

    Warum sieht Narsil so anders aus als in den Filmen?

    Doch warum sieht Narsil in der Amazon-Serie so anders aus als in den „Der Herr der Ringe“-Filmen? Dafür gibt es eine simple Erklärung: „Die Ringe der Macht“ ist KEIN Prequel zu der Peter-Jackson-Trilogie, sondern eine eigenständige Geschichte.

    Die Verantwortlichen hinter „Die Ringe der Macht“ haben zwar die Rechte an J.R.R Tolkiens „Der Herr der Ringe“ samt Anhängen sowie an „Der Hobbit“, aber aus rechtlichen Gründen ist es nicht dieselbe Welt wie in den bekannten Filmen, die ja schließlich auch von Studio Warner produziert wurden und nicht von Amazon.

    » "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" bei Amazon Prime Video*

    Trotz gewisser Ähnlichkeiten im Design, in der Musik (das Titelthema der Serie stammt von „Der Herr der Ringe“-Komponist Howard Shore) und dem ganzen Look (auch „Die Ringe der Macht“ wurde in Neuseeland gedreht) wird es also immer wieder auch deutliche Unterschiede zwischen Serie und Filmen geben – und das zeigt sich etwa am Beispiel von Narsil.

    Darum ist Narsil so wichtig

    Was aber in „Die Ringe der Macht“ und den „Der Herr der Ringe“-Filmen gleich bleibt ist die Bedeutung von Narsil: Wie bereits einleitend erwähnt, ist Narsil beim Sieg über Sauron von entscheidender Bedeutung – und die Schlacht, mit der „Die Gefährten“ begann, findet tatsächlich am Ende des Zweiten Zeitalter von Mittelerde statt, in dem auch „Die Ringe der Macht“ spielt.

    Sehr wahrscheinlich kommen wir in den geplanten fünf Staffeln von „Die Ringe der Macht“ ebenfalls bis zu diesem Punkt in der Geschichte Mittelerdes, sodass Narsil dann auch hier den Einen Ring von Saurons Finger schneiden darf – nur dass das Schwert hier eben anders aussieht und Isildur und Elendil von anderen Darstellern gespielt werden.

    „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ Folge 4 erscheint am 16. September 2022 um 6 Uhr morgens auf Amazon Prime Video. Mehr zu Narsil erfahrt ihr auch in dem obigen Video von unserem YouTube-Moderator Sebastian ab Minute 4:55.

    "Die Ringe der Macht": Wer ist Celebrimbor und warum ist er so wichtig für die "Der Herr der Ringe"-Serie?

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top