Mein Konto
    "Scream 6" wird in der Großstadt spielen – und der Horror soll dadurch noch viel schrecklicher werden als in den Vorgängern
    15.09.2022 um 11:15
    Pascal Reis
    Pascal Reis
    -Redakteur
    Ob "Rosemaries Baby", "Halloween", "Cannibal Holocaust" oder "Scream": Pascal liebt das Horrorkino in seiner ganzen verstörenden Schönheit.

    Dass „Scream 6“ nicht mehr wie die Vorgänger in Woodsboro spielen wird, war bereits bekannt. Nun wurde bestätigt, dass Ghostface dieses Mal in New York City auf die Jagd gehen wird – und das soll laut Melissa Barrera viel schrecklicher werden!

    Paramount Pictures

    Fester Bestandteil der „Scream“-Reihe war bisher nicht nur der maskierte Killer Ghostface, sondern auch das verschlafene Städtchen Woodsboro, in dem Sidney Prescott (Neve Campbell), Courteney Cox (Gale Weathers) und Dewey Riley (David Arquette) bisher fünfmal alles dafür geben musste, nicht abgeschlachtet zu werden. In „Scream 6“, der am 30. März 2023 in die deutschen Kinos kommen soll, aber wandelt sich das Blatt ein Stück weit: Nicht mehr mit von der Partie sind Neve Campbell und David Arquette. Außerdem wird der kommende Teil seinen Handlungsort von Woodsboro in die Metropole New York City verlegen!

    Melissa Barrera, die in „Scream 5“ ihr Franchise-Debüt gefeiert hat und in „Scream 6“ erneut eine der Hauptrollen übernehmen wird, hat sich in einem Interview mit Collider nun genau darüber geäußert: „Es ist 20-mal beschämender“, betonte Barrera über die Dreharbeiten in New York. „Es ist schrecklich. Weil man auch sieht, wie in einer Stadt wie New York City jeder sein eigenes Ding macht und das niemand zur Hilfe kommen wird, wenn man um Hilfe schreit.“

    Der nächste Horror-Hit? Stars aus "The Boys", "Scream" & "Stranger Things" im deutschen Trailer zu "Smile"

    Offenbar wird die Anonymität der Großstadt in „Scream 6“ also einen entscheidender Faktor zur Spannung beitragen, was durchaus ein interessanter Schritt ist, um das Franchise kreativ weiterzuentwickeln, nachdem im heimeligen Woodsboro im Prinzip das genaue Gegenteil zu sehen war: Hier kannten sich alle untereinander, was sich folgerichtig natürlich auch auf den Verdächtigenkreis ausgewirkt hat. Barrera fuhr diesbezüglich fort:

    „Niemand kommt, um zu helfen, weißt du, jeder sagt irgendwie: ‚Ich gehe nicht darauf ein.‘ Es ist also beschämend, weil man von Ghostface verfolgt wird, aber man auch die Menschheit sieht und wie diese in so einer Situation reagiert. Wie auch immer, ich denke, ich habe wahrscheinlich schon viel zu viel gesagt.“

    Die Regie bei „Scream 6“ übernehmen erneut Tyler Gillett und Matt Bettinelli-Olpin. Neben Melissa Barrera kehren auch Jenna OrtegaJasmin Savoy BrownMason Gooding und Courteney Cox zurück. Zudem wurde bereits bestätigt, dass auch Hayden Panettiere aus „Scream 4“ wieder mit von der Partie ist.

    Falls ihr euch nun fragt, wie das denn möglich ist, bekommt ihr in einem anderen FILMSTARTS-Artikel die Antwort darauf, denn Panettiere war als Kirby bereits in „Scream 5“ mit von der Partie. Dafür musste man aber sehr genau hinsehen:

    Weitere Rückkehr in "Scream 6": Dieser Star nimmt es erneut mit Ghostface auf - und "Scream 5" hat es bereits angedeutet!
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top