Mein Konto
    Das könnte das ganze MCU durcheinander bringen: Produktion eines der meisterwarteten Marvel-Blockbuster liegt auf Eis
    11.10.2022 um 20:20
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Das Mammut-Projekt MCU hat Markus bis heute in seinem Bann, sodass er alles, was Film und Serie dazu hergeben, genüsslich aufsaugt.

    Seit er 2019 angekündigt wurde, wird der neue „Blade“ von Marvel-Fans mit besonders großer Spannung erwartet. Doch müssen sie sich wohl noch länger gedulden. Der geplante Kinostart im Jahr 2023 dürfte nun endgültig nicht mehr zu halten sein.

    Disney und seine verbundenen Unternehmen

    Die Probleme beim „Blade“-Reboot brechen nicht ab. Nachdem Regisseur Bassam Tariq Ende September 2022 – und damit kurz vor dem eigentlich geplanten Drehstart – aus dem Projekt ausgestiegen ist und es anschließend Meldungen darüber gab, dass das Drehbuch noch einmal komplett überarbeitet werden soll, zieht man bei Marvel und Disney nun wenig überraschende Konsequenzen:

    Wie der Hollywood Reporter erfahren hat, wurde die Produktion von „Blade“ mit sofortiger Wirkung pausiert. Das MCU-Debüt des von Oscarpreisträger Mahershala Ali gespielten blutsaugerjagenden Halb-Vampirs befand sich bereits im Vorproduktionsstadium in Atlanta, in dem der angepeilte Drehbeginn im November vorbereitet werden sollte. Daraus wird nun aber nichts.

    Länger warten auf "Avengers 6": "Blade"-Chaos sorgt für zahlreiche MCU-Verschiebungen

    Wie der Hollywood Reporter weiter berichtet, wolle man sich mehr Zeit nehmen, um einen passenden Ersatz für Tariq zu finden und hoffe, die Produktion Anfang 2023 wieder aufnehmen zu können. Der ohnehin schon sehr knappe Zeitplan dürfte nun endgültig nicht mehr zu halten sein. Eigentlich sollte „Blade“ nämlich bereits am 1. November 2023 in die Kinos kommen. Auch wenn es noch keine offiziellen Angaben zu einer Release-Verschiebung gibt, legen wir uns an dieser Stelle schon mal fest: „Blade“ wird nicht mehr 2023 kommen. Und das dürfte für Probleme sorgen...

    Was bedeutet das für das MCU?

    Die unvermeidliche „Blade“-Verschiebung dürfte dann auch Auswirkungen auf den gesamten Fahrplan des Marvel Cinematic Universe haben, schließlich bauen die einzelnen Filme und Serien des MCU, bei denen viele künftige Termine eigentlich bereits festgezurrt wurden, inhaltlich größtenteils aufeinander auf. Zwar ist unklar, wie sehr „Blade“ bereits wirklich mit dem großen Ganzen verzahnt ist, der eine oder andere Teaser zur Zukunft des Universums dürfte aber – wie bei so ziemlich jedem MCU-Abenteuer – fest eingeplant sein. Fakt ist auf jeden Fall auch, dass der Vampir-Actioner eines der Marvel-Abenteuer der kommenden Phase 5 des MCU ist, die dann 2025 in Phase 6 in das nächste große „Avengers“-Doppel-Event „Avengers: The Kang Dynasty“ und „Avengers: Secret Wars“ münden sollen.

    Eine „Blade“-Verzögerung könnte so in der Tat viele weitere Anpassungen im angedachten Zeitplan zur Folge haben. Zum danach anstehenden MCU-Blockbuster „Captain America 4: New World Order“ (geplanter Kinostart: 1. Mai 2024) war zwar etwas Puffer eingeplant, aber man will die Marvel-Filme sicherlich auch nicht zu nah beieinander starten lassen, um eine allzu große Übersättigung zu vermeiden. Hinzu kommt, dass man inzwischen nicht mehr nur auf die Kinostarts, sondern auch die vielen MCU-Serien drumherum Rücksicht nehmen muss. Es wird also spannend sein zu sein, ob Disney in den nächsten Wochen und Monaten hier noch einmal kräftig nachjustiert.

    Mehr als "Avengers 5" und "Avengers 6": Diese Filme & Serien könnten uns in Phase 6 des MCU noch erwarten
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top