Mein FILMSTARTS
"Avengers 3: Infinity War": Bilder vom neuen Look der Helden und eigenständige Marvel-Filme angedeutet
Von Markus Trutt — 27.11.2017 um 19:20
facebook Tweet

In „Avengers: Infinity War“ kommt es zum bisher größten Aufeinandertreffen der MCU-Helden. Einige von ihnen haben es mit teilweise neuem Look auf die Cover der Vanity Fair geschafft. Für die Zukunft der Reihe hat Marvel derweil weiterhin Großes vor.

Vanity-Fair-Cover zu "Avengers 3" und "Avengers 4"
1. Vanity-Fair-Cover zu "Avengers 3" und "Avengers 4" +
v.l.n.r.: Falcon (Anthony Mackie), Iron Man (Robert Downey Jr.), Black Widow (Scarlett Johansson) und Thor (Chris Hemsworth)
Mehr anzeigen

Zehn Jahre ist es bald her, dass „Iron Man“ das Marvel Cinematic Universe (MCU) einläutete. 16 weitere MCU-Filme später (die zusammen mit dem Auftakt weltweit stolze 13,4 Milliarden Dollar in den Kinos einspielten), wird das Jubiläumsjahr 2018 nach „Black Panther“ (Kinostart: 15. Februar) mit „Avengers 3: Infinity War“ (26. April) gebührend gefeiert. Im Kampf gegen den mächtigen Thanos (Josh Brolin) tun sich so viele Marvel-Helden wie noch nie zuvor auf der großen Leinwand zusammen.

Die obigen Cover zur kommenden Ausgabe der Vanity Fair geben dabei schon mal einen Eindruck vom (teils veränderten) Look einiger Avengers im neuen Comic-Spektakel, wobei vor allem die neuen Frisuren von Black Widow (Scarlett Johansson) und Hawkeye (Jeremy Renner) ins Auge stechen – während Thor (Chris Hemsworth) auf den Bildern wohl noch nicht sein komplettes Post-„Thor 3“-Aussehen hat, um Spoiler zum jüngsten Marvel-Abenteuer zu vermeiden. Ob es sich bei allen restlichen Figuren schon um ihre finale Aufmachung im nächsten Leinwand-Aufeinandertreffen handelt, bleibt ebenfalls abzuwarten (Berichte zum ersten „Avengers 3“-Trailer lassen zumindest in manchen Fällen vermuten, dass dem nicht so ist).

Finale und Helden-Abschied mit "Avengers 4"

Die kommenden zwei Jahre und damit auch die Zeit direkt nach „Avengers 3“ hat Marvel schon jetzt durchgeplant. Auf „Infinity War“ folgt ebenfalls noch 2018 zunächst „Ant-Man And The Wasp“ (2. August), bevor es dann 2019 mit der Frauen-Power von „Captain Marvel“ (7. März) weitergeht und das MCU anschließend mit dem noch unbetitelten „Avengers 4“ (25. April) auf sein nächstes großes Event zusteuert. Im ausführlichen Vanity-Fair-Bericht bestätigte Marvel-Mastermind Kevin Feige noch einmal, dass „Avengers 4“ eine Art Finale des bisherigen MCU wird, in dem wir uns wohl von einigen Helden verabschieden müssen und nach dem nichts mehr so sein wird wie zuvor.

„Es wird zwei verschiedene Abschnitte geben, alles vor ‚Avengers 4‘ und alles danach“, so Feige gegenüber Vanity Fair. „Ich weiß, es wird nicht auf die Weise sein, wie es Leute erwarten.“ Dazu passt eventuell auch, dass nach „Avengers 4“ die Verträge mit einigen der MCU-Stars der ersten Stunde auslaufen. Ob Chris Evans (Captain America), Mark Ruffalo (Hulk), Robert Downey Jr. (Iron Man), Scarlett Johansson (Black Widow), Chris Hemsworth (Thor) und Jeremy Renner (Hawkeye) ihr Mitwirken darüber hinaus verlängern, steht aktuell noch in den Sternen.

20 weitere MCU-Filme bereits geplant

Klar ist jedenfalls, dass auch nach dem versprochenen Einschnitt in „Avengers 4“ noch lange kein Ende des MCU in Sicht ist. Schon vor einigen Monaten sprach Kevin Feige davon, dass er die weiteren Marvel-Filme grob für die nächsten zehn bis 20 Jahre plane. Im Gespräch mit Vanity Fair erwähnte er etwas konkreter, dass sie nach den ersten 22 Filmen („Avengers 4“ wird der 22.) bereits 20 weitere in der Pipeline hätten. Angekündigt sind bislang eine Fortsetzung zu „Spider-Man: Homecoming“ (4. Juli 2019) sowie „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ (2020), der laut Feige eine entscheidende Rolle beim Einläuten der darauffolgenden MCU-Jahre spielen wird.

Für die besagten 20 Filme versprach Feige, dass diese gänzlich anders als alles zuvor Gesehene werden sollen. Disney-Chef Bob Iger pflichtete dem bei, indem er ankündigte, dass man Welten kreieren wolle, die von den bisher bekannten – räumlich oder auch zeitlich – völlig getrennt wären. Eventuell könnten uns in Zukunft also auch bei Marvel eigenständigere Filme erwarten, die losgelöster vom MCU sein werden.

Nachwuchs bei den Avengers?

Achtung, möglicher kleiner Spoiler zu „Avengers 4“!

Eine Möglichkeit, die Avengers-Fackel an die nächste Helden-Generation weiterzureichen, wäre unter anderem auch die tatsächliche nächste Generation, sprich Nachwuchs für die bisherigen Marvel-Recken, einzuführen. Für entsprechende Gerüchte sorgt zumindest aktuell ein Casting-Aufruf für eine Produktion mit dem Codenamen „Mary Lou“, hinter der einige Marvel-Fans „Avengers 4“ vermuten (via comicbook.com), nicht zuletzt da diese ebenfalls im US-Bundesstaat Georgia, unweit von Atlanta, stattfindet (allerdings sind dort auch zahlreiche weitere Film- und Serienproduktionen beheimatet).

Für einen zweitägigen Dreh werden dabei zwei männliche zweijährige Zwillinge gesucht. Wie Kenner der Marvel-Comics wissen, haben in diesen etwa auch Vision und Scarlet Witch Zwillinge. Zwar ist die Beziehung zwischen den beiden im MCU noch längst nicht so weit fortgeschritten, entsprechende Ansätze finden sich aber bereits in „Avengers 2: Age Of Ultron“ und „The First Avenger: Civil War“. Sollten die Zwillinge tatsächlich in „Avengers 4“ eingeführt werden, könnte dies weitreichende Auswirkungen auf das gesamte Filmuniversum haben, schließlich ereilt die beiden Kinder in den Comic-Vorlagen ein tragisches Schicksal, das Scarlet Witch teilweise wahnsinnig werden lässt, was auch ihre Helden-Kollegen zu spüren bekommen.

Wann kommt der "Avengers 3"-Trailer?

Während über die weitere Zukunft des MCU weiter fleißig spekuliert wird, warten Fans derzeit vor allem sehnsüchtig auf die offizielle Veröffentlichung des ersten Trailers zu „Avengers: Infinity War“, nachdem eine erste Version des Videos bereits im Juli 2017 auf der diesjährigen Comic Con in San Diego gezeigt wurde. Ein neuer Hinweis auf einen möglichen Trailer-Termin kommt nun von den Regisseuren Anthony und Joe Russo, die auf ihrem Instagram-Account lediglich ein Bild von der Zahl 3 in fröhlich animiertem Gewand posteten. Heißt dies, dass wir vielleicht schon in drei Tagen (also am 30. November 2017) mit der Vorschau rechnen können? Wahrscheinlicher ist allerdings, dass mit der „3“ der 3. Dezember gemeint ist, machte doch schon zuvor im Netz die Annahme die Runde, dass der Trailer Anfang Dezember erscheinen wird.

UPDATE: Wie Marvel nun mit einem besonderen Teaser-Video verkündete, wird der Trailer zu „Avengers 3: Infinity War“ bereits am Mittwoch, den 29. November 2017, seine Online-Premiere feiern:

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Mohbert
    Immer her damit. Ich hoffe aber das es wieder ein paar Filme geben wird, die einen ernsteren Ton alà Cap 2 einschlagen. GoG, Antman und Spiderman können ja gerne voller Klamauk sein, aber bei Thor 3 fand ich es ein wenig zu viel.
  • Deliah C. Darhk
    Sollten die Zwillinge halbwegs der Vorlage entsprechend umgesetzt werden, geht das nicht ohne Wonder Man, Tigra, Pandemonium, Mephisto und das Katzenvolk.Damit hätten wir dann in der Tat ganz neue Welten wie die Hölle und die dämonischen Dimensionen im MCU.WENN Marvel das (gut rüber)bringt, ziehe ich ins Kino ein! :)
  • WhiteNightFalcon
    Die Iron Man Rüstung würde ich keinesfalls noch stromlinienförmiger machen, sonst wirds langsam unglaubwürdig, welches Waffenarsenal da drin steckt. Selbst bei Robocop bevorzuge ich noch immer das klobig schwere Modell im Vergleich zu dieser mehr körperförmigen schwarzen Prothese im Remake.Die Pläne von Marvel klingen nicht schlecht. Wenn Phase 4 rum ist, hat man 12 Jahre Erfolg mit diesem Vernetzen von Filmen gehabt und ist durch den Trend zu eigenständigeren Filmen klug genug, das nicht bis zum Erbrechen oder nem Megaflop weiter zu exerzieren.Vor allem 20(!!!!) Filme geplant und man traut es ihnen ohne weiteres zu, dass die auch alle kommen. 😊DC kann einem fast leid tun, wie sie sich mühsam von Film zu Film hangeln.
  • WhiteNightFalcon
    Solange Kevin Feige das Sagen hat, dürfte die gewohnte Diversität mit Sicherheit garantiert sein.
  • Silvio B.
    Mir wäre es lieber sie würden nach Avengers 4 das Universum verlassen und erstmal wieder Einzelfilme drehen, bzw loser Verbinden, auch wenn ich mit dieser Meinung wahrscheinlich alleine bin. Mir sind es einfach zu viele Filme nacheinander, und man ist ja praktisch gezwungen jeden zu gucken. Ich merke langsam, dass man dadurch viele deutlich bessere Filme verpasst.
  • Marvel5000
    Oha, noch 20 weitere Filme in der Planung? Mal schauen ob die Zuschauer den Plänen nicht einen dicken Strich durch die Rechnung machen werden? Aber bisher fand ich alle Marvelfilme gut bis sehr gut. Kein Film war jetzt wirklich schlecht. Am allerbesten hat mir noch der erste Avengersfilm gefallen. Ich bin gespannt auf Avengers 3, besonders wie sie den Konflikt zwischen Iron Man und Steve Rogers auflösen. Mal ne Frage ist der Winter Soldier nicht dabei in Avengers 3? Bin mal gespannt ob es in Black Panther schon Hinweise auf Avengers 3 gibt. Und wenn es nur ne Postcreditszene ist.
  • Deliah C. Darhk
    Etwas Kasperle war der junge Spidey auch in der Vorlage. Hat er später, als Ehemann damit erklärt, seine Unsicherheit überspielt zu haben.
  • Silvio B.
    Doch, mir fehlt einfach die Zeit.
  • TresChic
    Sehe ich auch so. Stangenware. An Iron Man 1 kann man sich wenigstens noch alles erinnern. Avengers 2, 3, 6??? Winter Soldier 5? Thor 30??? Supergirl 21?? Boaaah ich bin raus, ich weiss nur, da kamen viele CGI Explosionen vor. Die Kuh ist halt noch nicht komplett gemolken....
  • TresChic
    Lohnt sich auch nicht. Bisschen Bum bum, bisschen Klamauk. Ist eher was für Kids. Im Kino waren auch zu 80% Kinder.
  • Silvio B.
    Das ist schon klar und genau mein Problem. Das hängt alles zu eng zusammen.
  • Silvio B.
    Also ich kenne in meinem Umfeld niemanden der lieber ins Kino geht wie ich. D.h. ich versuche schon so oft wie möglich die Zeit (das Geld darf man auch nicht vergessen) dafür zu finden. Aber das Leben soll sich ja nicht nur ums Kino drehen. Also werde ich wohl nach Avengers 4 aussteigen, wenn die Filme weiterhin so sehr verflochten sind.
  • Silvio B.
    Naja, es sind schon sehr unterhaltsame Filme. Sonst wäre mir es ja egal, wenn ich nicht jeden gesehen habe ;) Aber die meisten sind nach dem Kino halt schon wieder vergessen. Es bleibt kaum was hängen.Allerdings muss ich sagen, dass ich Thor fantastisch fand. Der sticht neben den Guardians einfach hervor.
  • TresChic
    Natürlich sind sie unterhaltsam. Ich finde aber keinen mehr beeindruckend. Nach Iron Man 1 konnte ich kaum abwarten den Film auf DVD zu bekommen, weil er so geil war. Danach.... Ant Man hatte noch Charakter....
  • Deliah C. Darhk
    Bei Guardians hat Yondu mich schon sehr berührt.Ragnarök kann ich nichts zu sagen Den habe ich bislang nicht gesehen.Mir persönlich hat TASM besser gefallen.
  • Marvel5000
    Na mal abwarten, ob es tatsächlich so gigantisch wird.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Empfohlene Bildergalerien
Erstes Bild aus "Men In Black International" zeigt schießwütige "Thor 3"-Reunion
NEWS - Fotos
Freitag, 7. Dezember 2018
Erstes Bild aus "Men In Black International" zeigt schießwütige "Thor 3"-Reunion
ArteKino Festival: Diese europäischen Filme könnt ihr kostenlos online schauen
NEWS - Festivals & Preise
Mittwoch, 5. Dezember 2018
ArteKino Festival: Diese europäischen Filme könnt ihr kostenlos online schauen
"Glass": Fantastische Figurenposter machen noch mehr Lust auf das "Unbreakable"-Sequel
NEWS - In Produktion
Samstag, 1. Dezember 2018
"Glass": Fantastische Figurenposter machen noch mehr Lust auf das "Unbreakable"-Sequel
Die 100 besten Filme – mal ohne Hollywood
NEWS - Bestenlisten
Freitag, 9. November 2018
Die 100 besten Filme – mal ohne Hollywood
Alle Bildergalerien
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top