Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
     Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    25. Dezember 2019 / 1 Std. 59 Min. / Drama
    Von Caroline Link
    Mit Riva Krymalowski, Oliver Masucci, Carla Juri
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer Vorführungen (22)
    Pressekritiken
    3,3 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,4 20 Wertungen - 7 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 0 freigegeben
    Im Jahr 1933 gerät das Leben der kleinen Anna Kemper (Riva Krymalowski) völlig aus den Fugen: Denn nach Hitlers Machtergreifung ist ihr Vater Arthur (Oliver Masucci) gezwungen, das Land zu verlassen. Der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten beschließt, Berlin zu verlassen und in die Schweiz zu flüchten. Seine Frau Dorothea (Carla Juri) sowie Anna und Sohn Max (Marinus Hohmann) kommen nach. Doch es muss alles ganz schnell gehen, Zeit zu packen bleibt kaum: Und so kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der Schweiz haben es die Flüchtlinge nicht leicht, sodass die Kempers schon bald weiterziehen. Über Paris geht es bis nach London, wo die Familie endlich ankommen kann. Während Anna ihr geliebtes Stoffkaninchen schmerzlich vermisst, ist sie dennoch davon überzeugt, dass schon alles irgendwie gut gehen wird, solange ihre Familie zusammenhält.

    Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

    Der Schulbuch-Klassiker kommt ins Kino!

    Von Oliver Kube
    Wie kann man Kindern die Zeit des Nationalsozialismus und den Holocaust erklären und veranschaulichen, ohne sie womöglich direkt zu traumatisieren? Generationen von Eltern und Lehrern half dabei der 1971 in Großbritannien und 1973 in Deutschland veröffentlichte, autobiografisch-gefärbte Jugendroman „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Die Autorin Judith Kerr stammt aus einer jüdischen Künstler-Familie, die 1933 Berlin verließ, um über die Schweiz und Frankreich nach London zu flüchten. Ihr Vater war Alfred Kerr, ein zu Zeiten der Weimarer Republik hochangesehener Schriftsteller, Journalist und Theaterkritiker; ihre Mutter Julia Kerr war eine Pianistin und Komponistin. Nach jahrzehntelanger Präsenz auf hiesigen Lehrplänen zählt das Buch wahrscheinlich zu den meistgelesenen Werken in der Geschichte der Bundesrepublik. Darüber hinaus gab es bereits 1978 eine erste (TV-)Verfilmung. Diese...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl Trailer DF 2:08
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl Trailer DF
    20 857 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Riva Krymalowski
    Rolle: Anna Kemper
    Oliver Masucci
    Rolle: Arthur Kemper
    Carla Juri
    Rolle: Dorothea Kemper
    Marinus Hohmann
    Rolle: Max Kemper
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 46 Follower Lies die 334 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 11. Januar 2020
    "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Caroline Link geht ans Herz. Ich habe das Buch zuletzt als Kind gelesen und fand es im Film aber hervorragend und stimmig umgesetzt. Dazu noch das wunderbare Spiel der kleinen Riva Krymalowski sowie insbesondere von Oliver Masucci und Carla Juri als ihre Eltern, Justus von Dohnányi als Onkel Julius und Ursula Werner als Heimpi - das lässt die Geschichte lebendig werden. Das Heimweh, die Heimatlosigkeit ...
    Mehr erfahren
    Oli-N
    Oli-N

    User folgen 2 Follower Lies die 103 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 9. Januar 2020
    Nach der Erwartungshaltung und den Vorschusslorbeeren bin ich eher enttäuscht. Die Meisten beklemmenden Ereignisse der Geschichte leiten sich aus den kindgerechten Gesprächen innerhalb der Familien ab und werden eher angedeuten als aufgearbeitet. Gute Darsteller und eine einfühlsam erzählte Geschichte machen den Film gerade noch sehenswert.
    beco
    beco

    User folgen 1 Follower Lies die 121 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 7. Januar 2020
    Mich hat der Film einigermaßen enttäuscht, zu viel Schweizer Bergidyll, zu wenig deutlich wird die Problematik der Flucht ins Exil. Aber das Erlebte wird aus der Sicht von Julia (Judith) Kerr erzählt und für ein Kind in diesem Alter war das Erlebte wohl eher Abenteuer als bedrückendes Exildasein, vielleicht hatte ich eine falsche Erwartungshaltung.
    squashplayer
    squashplayer

    User folgen 1 Follower Lies die 14 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 29. Dezember 2019
    Mir hat sehr gefallen, wie der Film den Zusammenhalt innerhalb der Familie dargestellt hat. Die Schauspieler sind wirklich ganz ausgezeichnet! Als einzigen Kritikpunkt möchte ich anführen, dass die Bedrohung durch die Nazis noch etwas dringlicher hätte dargestellt werden können. Der Film trifft die menschlichen Untertöne sehr genau und macht auf eine subtile Art betroffen.
    7 User-Kritiken

    Bilder

    13 Bilder

    Aktuelles

    Katzenjammer in den Kinocharts: "Cats" floppt gewaltig
    NEWS - Im Kino
    Montag, 30. Dezember 2019
    "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl": Der Trailer zur neuen Verfilmung der berühmten Flüchtlingsgeschichte
    NEWS - Videos
    Freitag, 4. Oktober 2019
    Eines der meistgelesenen Bücher in deutschen Schulen wurde neu fürs Kino verfilmt. Hier ist der Trailer zu „Als Hitler das...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top