Mein FILMSTARTS
Moolaadé - Bann der Hoffnung
20 ähnliche Filme für "Moolaadé - Bann der Hoffnung"
  • Die Herzogin

    Die Herzogin

    26. März 2009 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Biografie, Historie
    Von Saul Dibb
    Mit Keira Knightley, Ralph Fiennes, Charlotte Rampling
    1774: Lady Spencer (Charlotte Rampling) offenbart ihrer Tochter Georgiana (Keira Knightley), dass diese mit dem Herzog von Devonshire (Ralph Fiennes) verheiratet wird - woraufhin das hübsche 17-jährige Mädchen begeistert reagiert, denn immerhin ist der Herzog der nach dem König zweitmächtigste Mann in Großbritannien. Doch statt einer Bilderbuchehe erwartet Georgiana ein emotionales Martyrium: Den kaltherzigen Herzog interessiert an seiner jungen Frau lediglich, dass sie ihm einen Erben schenkt. Ansonsten hat er nur Zeit für seine Hunde und seine Mätressen. Weil die Herzogin zunächst zwei Töchter gebärt, wird der Druck immer größer. Zunehmend flüchtet Georgiana sich in die High Society, auf Bälle und Empfänge, wo sie über den Dingen steht. Hier wird sie geliebt, ganz England liegt der modebewussten Herzogin zu Füßen. Als der Herzog sich Bess Foster (Hayley Atwell), Georgianas beste und einzige Freundin, als eine Art zweite Ehefrau nimmt, bricht Georgianas Welt endgültig auseinander: Sie beginnt eine Affäre mit dem aufstrebenden jungen Politiker Charles Grey (Dominic Cooper)...
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Kairo 678

    Kairo 678

    8. März 2012 / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Mohamed Diab
    Mit Nahed El Sebaï, Bushra Rozza, Nelly Karim
    Sexuelle Belästigung ist ein Tabuthema in der ägyptischen Gesellschaft und findet dennoch jeden Tag statt. Drei Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten wollen sich nicht länger mit männlichen Übergriffen abfinden. Fayza (Boshra) ist eine Frau aus der Arbeiterklasse, die jeden Tag mit dem Bus zur Arbeit fahren muss. Ständig wird sie in den überfülllten Bussen der Metropole begrapscht. Schließlich geht Fayza in Sebas (Nelly Karim) Selbsthilfegruppe. Seba selbst wurde vor Jahren Opfer einer Massenvergewaltigung. Deshalb kämpft die privilegierte Frau aus der Oberschicht heute für mehr Frauenrechte. Eine Mitstreiterin findet sie in Nelly (Nahed El Sebai), die bei einem Überfall nur knapp ihren Peinigern entkommen konnte. Ganz unterschiedlich reagieren die Frauen, die nicht mehr stillschweigende Opfer sein wollen. Während Nelly vor Gericht zieht und die erste Klage wegen sexueller Belästigung in Ägypten anstrebt, zieht Fayza lieber das Messer und sticht ihren Angreifern ins Genital.
    Pressekritiken
    2,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Tears Of April

    Tears Of April

    3. September 2009 / 1 Std. 55 Min. / Drama
    Von Aku Louhimies
    Mit Samuli Vauramo, Pihla Viitala, Eero Aho
    Wir schreiben das Jahr 1918: Finnland befindet sich im Bürgerkrieg. Die erst kürzlich erlangte Unabhängigkeit von Russland muss mit Waffen verteidigt werden, ein Kampf, der das Land in zwei Lager spaltet – in „Rote“ und „Weiße“. Miina Malin (Pihla Viitala) kämpft mit einer Frauenmiliz für die Russen, der junge Soldat Aaro (Samuli Vauroma) marschiert hingegen auf finnischer Seite. Als die Rotgardistinnen um Miina den Finnen in die Hände fallen, muss Aaro hilflos mit ansehen, wie die Frauen erst vergewaltigt und dann ohne Prozess exekutiert werden. Nur Miina überlebt.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Sex Traffic

    Sex Traffic

    Kein Kinostart / 3 Std. 00 Min. / Drama
    Von David Yates
    Mit Wendy Crewson, John Simm, Anamaria Marinca
    Zweiteiliges Drama über Menschenhandel: Die moldavischen Schwestern Elena und Vara (Anamaria Marinca und Maria Popistasu) verlassen zusammen mit Varas Verlobtem Alex ihr Heimatland, um in London ein besseres Leben zu beginnen. Doch die erdrückende Realität holt die beiden Schwestern schnell ein: Sie wurden Opfer eines großangelegten Menschenhandels und als Prostituierte verkauft...
    User-Wertung
    3,0
  • Quelle der Frauen

    Quelle der Frauen

    2. Oktober 2013 / 2 Std. 10 Min. / Tragikomödie
    Von Radu Mihaileanu
    Mit Leïla Bekhti, Hafsia Herzi, Hiam Abbass
    In einem kleinen Dorf - irgendwo zwischen Nordafrika und dem Mittleren Osten - verlangt die Tradition von den Frauen bei sengender Hitze das Wasser für den täglichen Gebrauch aus den Bergen zu beschaffen. Diese körperliche Pein müssen die Frauen Tag für Tag erleiden. Doch auch in der abgelegensten Gegend erhalten allmählich Moderne und Emanzipation Einzug. Und so fordert die Frauenbewegung, angeführt von der jungen Leila (Leïla Bekhti), die Verlegung einer Wasserleitung im Dorf durch die Männer. Die Traditionalisten reagieren zunächst empört und weigern sich. Doch die Frauen geben nicht auf und nutzen ein entscheidendes Druckmittel: Sie verweigern sich ihren Männern im Bett und treten in einen Liebesstreik. Aus den einfachen Forderungen erwachsen schnell Diskussionen über Gleichheit und Menschenwürde; und dafür stehen die Frauen auf fantasievolle Weise ein.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Horses of God

    Horses of God

    Kein Kinostart / 1 Std. 55 Min. / Drama
    Von Nabil Ayouch
    In Sidi Moumen, einem Slum von Casablanca, leben drei Männer, deren Leben von Drogen, Gewalt, Arbeitslosigkeit und Hoffnungslosigkeit bestimmt ist. Die Männer werden von radikalen Islamisten rekrutiert und sollen nun Terroranschläge durchführen.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • White Material

    White Material

    Kein Kinostart / 1 Std. 42 Min. / Drama
    Von Claire Denis
    Mit Isabelle Huppert, Isaach de Bankolé, Christophe Lambert
    Maria (Isabelle Huppert) lebt in einem Land in Afrika und führt als weiße Frau eine Plantage, auf der Kaffee angebaut wird. In letzter Zeit haben sich jedoch Übergriffe auf die weiße Bevölkerung gemehrt, was einen Großteil der betroffenen Menschen zur Flucht und zur Aufgabe ihrer Existenz gezwungen hat. Doch nicht so Maria. Sie ist fest entschlossen ihre Ernte noch einzufahren, auch wenn sich dies schwieriger gestaltet als gedacht, hat sich doch eine große Zahl ihrer Arbeit aus dem Staub gemacht, da sie Angst vor den anrückenden Aufständischen hat. Doch die kämpferische Frau will sich nicht von dem Ort vertreiben lassen, auf dem auch schon ihr Vater und Großvater gearbeitet haben. Doch auch Marias Ex-Mann Andre (Christopher Lambert), mit dem sie noch immer zusammenarbeitet, macht sich große Sorgen und bereitet, gegen den Willen seiner selbstbewussten Ex-Frau, die Flucht für die Familie zurück nach Frankreich vor…
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Das schlafende Kind

    Das schlafende Kind

    8. Juni 2006 / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von Yasmine Kassari
    Mit Rachida Brakni, Aïssa Abdessamie, Fatna Abdessamie
    Am Tag nach ihrem rauschenden Hochzeitsfest muss die schöne Zeinab zusehen, wie ihr Mann Hassan nach Europa abreist, um dort Arbeit zu suchen. Zeinab bleibt allein in der Heimat im Nordosten Marokkos zurück, ohne zu wissen, wann sie ihren Mann wiedersehen wird. Bald stellt sie fest, dass sie schwanger ist. Damit das Kind nicht geboren wird, bevor sein Vater zurückgekehrt ist, versetzt die werdende Mutter es in ihrem Körper durch uralte Methoden in einen Schlafzustand. Eine traurige Zeit des Wartens beginnt. (nki)
    User-Wertung
    3,0
  • Goodbye Morocco

    Goodbye Morocco

    Kein Kinostart / 1 Std. 42 Min. / Drama
    Von Nadir Moknèche
    Mit Lubna Azabal, Radivoje Bukvic, Faouzi Bensaïdi
    Dounia (Lubna Azabal) und ihr Lebensgefährte Dimirti (Rasha Bukvic) betreiben im marokkanischen Tanger eine Baustelle, auf der beinahe nur illegale Arbeiter angestellt sind. Eines Tages entdecken die Arbeiter beim Ausheben des Fundaments eine geheime Höhle mit wertvollem Inhalt: Frühchristliche Fresken, die Dounia teuer und illegal verkaufen will, denn sie spart, um mit ihrem Sohn Jawad das Land zu verlassen. Aber dann gerät alles aus dem Ruder: Erst kommt ihr nigerianischer Mitarbeiter Gabriel (Ralph Amoussou) unter mysteriösen Umständen ums Leben und dann will ihr Assistent und Fahrer Ali (Faouzi Bensaïdi) auch noch mehr von ihr, als nur eine platonische Freundschaft…
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
  • Unterm Sternenhimmel - Under the Starry Sky

    Unterm Sternenhimmel - Under the Starry Sky

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Drama
    Von Dyana Gaye
    Mit Ralph Amoussou, Souleymane Seye Ndiaye, Mata Gabin
    Im Laufe eines Winters, durch die Städte Dakar, Turin und New York folgen wir den Pfad mehrerer miteinander verbundenen Charaktere: Für der Beerdigung ihres Mannes kehrt die New Yorkerin Mame Amy mit ihrem 19-jährigen Sohn Thierno nach Dakar zurück, der sich zum ersten Mal auf afrikanischem Boden befindet. Sophie, 24 Jahre alt, verlässt dagegen Dakar, um ihrem Mann Abdoulaye in Turin zu treffen. Der ist allerdings gerade in New York mit seinem Cousin, wo er durch eine Organisation mit weiteren illegalen Migranten gelandet ist. Doch egal wie unterschiedlich ihre Schicksale auch sind, oder die Orte, wo sie sich aufhalten, letztlich sind irgendwie alle vereint unter einem Sternenhimmel.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
  • Eine große Reise

    Eine große Reise

    24. November 2005 / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Von Ismael Ferroukhi
    Mit Nicolas Cazalé, Mohamed Majd, Jacky Nercessian
    Die Pflicht eines jeden Moslems ist es, einmal in seinem Leben in das zentrale Heiligtum nach Mekka zu pilgern. Für einen gläubigen Moslem ist das keine Frage, auch wenn er sein halbes Leben in einem christlich geprägten Land verbracht hat. Für den in Frankreich geborenen Sohn, der dazu verdonnert wird, den Vater persönlich mit dem Auto die über 5000 Kilometer lange Strecke zu chauffieren, ist dies in Ismaël Ferroukhis Familiendrama „Eine große Reise“ beileibe kein Selbstverständnis.
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • Göttliche Intervention - Eine Chronik von Liebe und Schmerz

    Göttliche Intervention - Eine Chronik von Liebe und Schmerz

    3. April 2003 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Romanze, Kriegsfilm
    Von Elia Suleiman
    Mit Elia Suleiman, Manal Khader, Nayef Fahoum Daher
    Der Parkplatz des Checkpoints Al-Ram: Hier trifft sich ein Palästinenser aus Jerusalem mit seiner Geliebten, einer Palästinenserin aus Ramallah. Während sie im Auto sitzen, spielt sich vor ihren Augen der absurde Alltag Jerusalems ab. Der Palästinenser (Elia Suleiman) muss sein Leben zwischen der Geliebten und seinem schwerkranken Vater geregelt bekommen. Doch durch die heikle politische Situation ist dies gar nicht so leicht. Besonders die Beziehung zu seiner Geliebten ist durchaus prekär, denn Grenzkontrollen sind allgegenwärtig und an ein offenes und gedankenloses hin- und herpendeln ist nicht zu denken. Ihre Treffen auf dem Grenzstreifen gestalten sich dadurch immer etwas unwirklich und doch finden die beiden zwischen all der Gewalt, eine phantasievolle Weise, um mit diesem Schrecken umgehen zu können...
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • L'armée du salut

    L'armée du salut

    Kein Kinostart / 1 Std. 24 Min. / Drama
    Von Abdellah Taïa
    Mit Karim Ait M'Hand, Amine Ennaji, Frédéric Landenberg
    Drama über den Marokkaner Abdellah, der als 15-Jähriger erkennt, wie anziehend er auf das männliche Geschlecht wirkt und anfängt seine Homosexualität auszuleben. Daraus entwickelt sich ein Dasein, das nicht immer einfach ist, und oftmals zu Konflikten führt.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,0
  • Tey

    Tey

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Drama
    Von Alain Gomis
    Mit Saul Williams, Aïssa Maïga, Anisia Uzeyman
    Heute ist der letzte Tag seines Lebens. Auf mysteriöse Weise weiß er es, obwohl er stark und gesund ist. Satché (gespielt von dem amerikanischen Musiker und Schauspieler Saül Williams) akzeptiert seinen bevorstehenden Tod. Er läuft durch die Straßen seines Heimatortes in Senegal, wo er die Vergangenheit wahrnimmt, als sehe er sie zum ersten Mal: sein Elternhaus, seine erste Liebe, Jugendfreunde, Frau und Kinder. Immer wieder hört er den gleichen Vorwurf: Warum ist er nicht in Amerika geblieben, dem Land, in dem er eine Zukunft hatte? Satché nimmt seine letzten Erlebnisse voller Angst, aber auch mit Freude in sich auf.
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,0
  • Le Sac de farine

    Le Sac de farine

    Kein Kinostart / 1 Std. 32 Min. / Drama
    Von Kadija Leclere
    Mit Hafsia Herzi, Hiam Abbass, Mehdi Dehbi
    Alsemberg im Jahre 1975: Die achtjährige Sarah lebt in einer katholischen Pflegefamilie. Eines Tages besucht sie ihr biologischer Vater, um sie auf eine Wochenendreise nach Paris mitzunehmen. Doch stattdessen wacht sie in Marokko auf.
  • Notre Étrangère

    Notre Étrangère

    Kein Kinostart / 1 Std. 22 Min. / Drama
    Von Sarah Bouyain
    Mit Dorylia Calmel, Assita Ouedraogo, Blandine Yameogo
    Amy (Dorylia Calmel) wächst in Frankreich auf, hat jedoch Wurzeln in Burkina Faso. Da sie sich der französischen Gesellschaft nie wirklich zugehörig fühlt, macht sie sich eines Tages auf, ihre afrikanische Herkunft zu erkunden. In Burkina Faso angekommen stößt sie jedoch erneut auf Ablehnung – auch, weil ihre Mutter ihr etwas verheimlich hat...
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Fièvres

    Fièvres

    Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Hicham Ayouch
    Mit Didier Michon, Slimane Dazi, Farida Amrouche
    Als seine Mutter ins Gefängnis muss, erfährt Problemkind Benjamin, dass er einen Vater hat, bei dem er nun in den Pariser Vororten leben soll..
    User-Wertung
    3,0
  • Cosmopolis

    Cosmopolis

    5. Juli 2012 / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Von David Cronenberg
    Mit Robert Pattinson, Juliette Binoche, Sarah Gadon
    Eric Packer (Robert Pattinson), Millionär sowie erfolgreicher Vermögensverwalter, fährt in seiner weißen Stretchlimousine quer durch Manhattan, um sich bei seinem Lieblingsfriseur die Haare schneiden zu lassen. Doch das Herz von New York steht an diesem Frühlingstag kurz vor dem totalen Kollaps. Der amerikanische Präsident ist in der Stadt, gewalttätige Globalisierungsgegner demonstrieren und der Sufi-Rapper Brutha Fez wird unter großer Anteilnahme seiner Anhänger zu Grabe getragen. Mitten durch dieses postmoderne Pandämonium schleicht Packer mit seinen Leibwächtern und Sicherheitsbeamten, seiner Frau, seiner Liebhaberin, und seinem Leibarzt im Schritttempo voran, ohne wirklich vorwärts zu kommen. Während das Leben im Inneren seiner rollenden Festung zum Fernsehbild gerinnt, träumt Packer von hartem Sex, philosophiert über digitale Medien, geilt sich an riskanten Termingeschäften mit dem japanischen Yen auf und lässt sich seine "asymmetrische" Prostata untersuchen. Weltweit wackeln die Börsenkurse, die Finanzmärkte geraten ins Trudeln, und als Eric viele Stunden und etliche riskante Termingeschäfte später endlich seinen Haarschnitt bekommt, droht auch sein Leben aus den Fugen zu geraten ...
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    2,4
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Liebe

    Liebe

    20. September 2012 / 2 Std. 07 Min. / Drama
    Von Michael Haneke
    Mit Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert
    Die kultivierten und pensionierten Musiklehrer Georges (Jean-Louis Trintignant) und Anne (Emmanuelle Riva) sind in ihren Achtzigern, trotz ihres hohen Alters lebensfroh geblieben und genießen ihre gemeinsame Zeit. Jeder ist für den anderen da. Ihre Tochter Eva (Isabelle Huppert), ebenfalls eine Musikerin, lebt mit ihrer Familie in Europa und schaut ab und zu bei den Eltern vorbei. Gleiches gilt für den Star-Pianist Alexandre (Alexandre Tharaud). Doch eines Tages erleidet Anne einen Schlaganfall. Fortan ist sie unterhalb der Hüfte halbseitig gelähmt. Mit aller Kraft und so gut es ihm möglich ist, sorgt sich George mit bedingungsloser Hingabe um seine Frau. Als sich Annes Zustand jedoch immer weiter verschlechtert, gerät auch er an seine Grenzen. George schafft es nicht mehr, alle Aufgaben allein zu bewältigen und benötigt die zusätzliche Hilfe zweier Pflegekräfte. Die einst glückliche Beziehung scheint zu zerbrechen.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Only Lovers Left Alive

    Only Lovers Left Alive

    25. Dezember 2013 / 2 Std. 03 Min. / Romanze, Drama
    Von Jim Jarmusch
    Mit Tom Hiddleston, Tilda Swinton, Mia Wasikowska
    Adam (Tom Hiddleston) ist Rock-Musiker, Erfinder und Vampir und weilt schon seit Ewigkeiten auf der Erde. Er lebt verschanzt in einer Villa in einem Detroiter Industriegebiet. Da er das Haus erst mit Anbruch der Dunkelheit verlassen kann, beschäftigt er sich tagsüber mit seinen Gitarren und tüftelt an verschiedensten Dingen herum. Von den Menschen hält er sich ohnehin lieber fern, weil er kaum ertragen kann, wie die ihre Welt völlig sinnlos zugrunde richten. Und so driftet er immer stärker in die Depression ab, zumal seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) Tausende von Kilometern entfernt lebt. Auch sie scheut die Menschen und muss sich dank des Flaschenblutes ihres alten Freundes Christopher Marlowe auch nicht mit ihnen abgeben. Eve beginnt trotz großer Distanz den schwindenden Lebensmut ihres Geliebten zu spüren und begibt sich nach Detroit. Als sie dort angekommen ist, feiert das Paar zunächst seine Wiedervereinigung. Doch dann taucht plötzlich Eves Schwester Ava (Mia Wasikowska) bei ihnen auf und wirbelt ihrer aller Leben kräftig durcheinander.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
Back to Top