Mein FILMSTARTS
    Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
    •  Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

      Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

      14. November 2019 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Komödie
      Von Teona Strugar Mitevska
      Mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski
      In einem kleinen Ort im Norden von Mazedonien wirft der Hohepriester traditionell jeden Januar am Dreikönigstag ein gesegnetes Kreuz in das örtliche Gewässer, während sich gleichzeitig Hunderte Männer auf den Weg machen, um es wiederzufinden. Derjenige, der das Kreuz findet, soll ein Leben lang Glück und Wohlstand erlangen. Die arbeitslose Petrunya (Zorica Nusheva) ist Anfang 30 und studierte Wissenschaftlerin für Geschichte, das braucht in Mazedonien eigentlich keiner. Sie springt ins Wasser und findet das Kreuz. In diesem konservativen Umfeld haben ihre Konkurrenten das Recht, wütend zu sein: Eine Frau hat es gewagt zu konkurrieren und zu erreichen, was die Männer zu erreichen versuchen. Das Ganze weitet sich im Ort zu einem waschechten Skandal aus. Aber Petrunya besteht darauf, dass sie die Gewinnerin ist, und weigert sich, das Kreuz zurückzugeben.
    •  Escape Room

      Escape Room

      28. Februar 2019 / 1 Std. 39 Min. / Thriller
      Von Adam Robitel
      Mit Taylor Russell McKenzie, Logan Miller, Deborah Ann Woll
      Amanda (Deborah Ann Woll), Mike (Tyler Labine) und Ben (Logan Miller) scheinen auf den ersten Blick nur wenig gemeinsam zu haben, werden durch einen vermeintlichen Wink des Schicksals aber dennoch zusammengebracht. Denn wie auch der oberflächliche Jason (Jay Ellis), der quirlige Escape-Room-Fan Danny (Nik Dodani) und die etwas reservierte Zoey (Taylor Russell) erhalten sie eine Einladung zu einem einzigartigen Escape-Room-Erlebnis. Ohne lange darüber nachzudenken und ohne genau zu wissen, worum es dabei eigentlich geht, willigen die sechs den höchst unklaren Bedingungen des unbekannten und mysteriösen Veranstalters ein. Ein nicht unwesentlicher Mitgrund für diese Entscheidung dürfte wohl auch der Preis für den Sieger sein – denn dem winken stattliche 10.000 Dollar. Was in der Einladung allerdings nicht erwähnt wird: Der Escape Room ist voll von tödlichen Fallen, die gnadenlos zuschnappen, wenn man die äußerst kniffligen Rätsel nicht schnell genug löst...
    •  Berlin Bouncer

      Berlin Bouncer

      11. April 2019 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
      Von David Dietl
      Berlin ist vor allem für eines bekannt: seine pulsierende Clubszene. Ob es nun um die in der ehemals geteilten Stadt geht, um die der Technoszene der 1990er oder um die der gegenwärtigen Partymetropole – die Türsteher waren von Anfang an dabei und einige wenige prägen bis heute die Clubkultur Berlins. Frank Künster kam aus Westdeutschland nach Berlin, zu der Zeit war Smiley Baldwin noch ein junger amerikanischer G.I. und überwachte die Grenze nach Ostdeutschland, während Sven Marquardt als Punk und Fotograf aus Ostdeutschland vom Mauerfall ziemlich überrascht wurde. Kurz darauf gerieten die drei in den 1990er-Jahren in die Fänge des Nachtlebens und zählen bis heute zu den prominentesten Türstehern der Stadt. Sie arbeiten in den angesagtesten Clubs Berlins, hüten die Türen, selektieren die Gäste und tragen dazu bei, dass angesagte Läden wie das Berghain für viele noch immer ein mystischer Ort ist. Der Dokumentarfilm von David Dietl zeichnet nicht nur die Biografien der legendären Türsteher nach, sondern dokumentiert auch die Entwicklung von Berlins Clubszene, angefangen vom Mauerfall bis in die Gegenwart.
    • Mr. Jones

      Mr. Jones

      1 Std. 59 Min. / Biografie, Drama
      Von Agnieszka Holland
      Mit James Norton, Vanessa Kirby, Peter Sarsgaard
      Film basierend auf der wahren Geschichte des gleichnamigen Waliser Journalisten, der die 1933 von Stalin in der Ukraine initiierte, volksmörderische Hungersnot enthüllte...
    •  Die Agentin

      Die Agentin

      29. August 2019 / 1 Std. 57 Min. / Thriller, Spionage
      Von Yuval Adler
      Mit Diane Kruger, Martin Freeman, Cas Anvar
      Vor einem Jahr hat Thomas Hirsch (Martin Freeman), ehemaliger Agent des israelischen Geheimdienstes, das letzte Mal etwas von der Ex-Mossad-Spionin Rachel (Diane Kruger) gehört. Nachdem diese von Thomas für einen gefährlichen Auftrag in den Iran geschickt wurde, hat sie sich nämlich in die Zielperson, den Geschäftsmann Farhad (Cas Anvar), verliebt und ist seither untergetaucht. Doch nun hört der Mossad-Kontaktmann sie am anderen Ende der Leitung sagen, ihr Vater sei gestorben. Schon wieder. Beim Geheimdienst klingeln daher alle Alarmglocken, sodass Thomas kurzerhand zu einem Krisentreffen beordert wird. Dieser muss sich nun an alles, was er über Rachel weiß, erinnern. Schließlich trägt sie brisantes Wissen und allerhand Geheimdienst-Geheimnisse mit sich herum, die in den falschen Händen äußerst gefährlich werden könnten. Während er also versucht, der Ex-Spionin zu helfen, soll er nun rausfinden, ob sie eine Bedrohung darstellt.Basierend auf Yiftach Reichers Roman „The English Teacher“.
    • Öndög

      Öndög

      1 Std. 40 Min. / Komödie, Krimi
      Von Wang Quan'an
      Mit Aorigeletu, Dulamjav Enkhtaivan, Norovsambuu Batmunkh
      Neuer Berlinale-Beitrag von Quan'an Wang, der 2007 den Goldenen Bären für „Tuvas Hochzeit“ gewann.
    •  Der Goldene Handschuh

      Der Goldene Handschuh

      21. Februar 2019 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Thriller
      Von Fatih Akın
      Mit Jonas Dassler, Margarete Tiesel, Hark Bohm
      Fritz Honka (Jonas Dassler) lebt in den 1970er-Jahren im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Auf andere wirkt er wie ein Verlierer, fast schon bemitleidenswert. Wenn Fritz nicht gerade als Hilfsarbeiter einer Tätigkeit nachgeht, verbringt er die Nächte gerne in der örtlichen Kiezkneipe „Zum Goldenen Handschuh“. Denn zwischen Trinkern, Prostituierten und anderen Gestalten der Nacht, kann man einsamen Frauen am Besten näherkommen und ihnen nachstellen. Was keiner weiß: Der unscheinbar wirkende Mann mit Hornbrille und eingedrücktem Gesicht ist der wahrscheinlich berüchtigtste Serienmörder der deutschen Nachkriegszeit. Mit Vorliebe vergewaltigt, schlägt und erwürgt Fritz Honka seine Opfer in seiner Wohnung und zerstückelt anschließend die Leichen, ehe er sie in der Abseite entsorgt. Damit der Verwesungsgestank nicht überhandnimmt, verteilt er hunderte Wunderbäume in seiner Wohnung und wird lange Zeit nicht gefasst...Verfilmung des Bestsellerromans "Der goldene Handschuh" von Heinz Strunk.
    •  Pferde stehlen

      Pferde stehlen

      21. November 2019 / 2 Std. 03 Min. / Drama
      Von Hans Petter Moland
      Mit Stellan Skarsgård, Bjorn Floberg, Tobias Santelmann
      1999: Der 67-jährige Trond (Stellan Skarsgård) zieht in ein abgelegenes Haus im Wald, um den Tod seiner Frau zu betrauern. Doch die ländliche Idylle wird schon bald darauf gestört, als zufällig ein Nachbar auf den Plan tritt, dem er einst im schicksalhaften Sommer vor vielen, vielen Jahren begegnete. Damals, im Nachkriegssommer, war Trond noch ein Teenager, der mit seinem Vater mehrere Wochen im Wald verbrachte, um Bäume zu fällen. Außerdem erlebte er zum ersten Mal die Liebe und stahl zusammen mit seinem Freund Pferde. Doch das war längst nicht alles, was er in diesem Sommer erlebte. Der Tod eines Kindes, das Verschwinden seines Freundes und die mysteriösen Geheimnisse seines Vaters zählen nach wie vor zu den Schattenseiten seiner Erinnerung. Die Ereignisse belasten ihn seither schwer, denn es war obendrein jener Sommer, in dem er seinen Vater zum letzten Mal sah.
    •  Der Boden unter den Füßen

      Der Boden unter den Füßen

      16. Mai 2019 / 1 Std. 52 Min. / Drama
      Von Marie Kreutzer
      Mit Valerie Pachner, Pia Hierzegger, Mavie Hörbiger
      Noch nicht einmal 30 Jahre alt, kontrolliert Lola (Valerie Pachner) ihr Privatleben mit der gleichen rücksichtslosen Effizienz, die sie bei ihrer Arbeit als leistungsstarke Unternehmensberaterin zur Optimierung der Gewinne verwendet. Mal eben im Vorbeigehen meistert sie noch einen Job an der Ostseeküste in Rostock, bevor sie dann mit ihrer Chefin Elise (Mavie Hörbiger), mit der sie auch ein Verhältnis hat, zu einem mehrjährigen prestigeträchtigen Job ins australische Sydney fliegt. Doch plötzlich erhält Lola einen Anruf, in der ihr mitgeteilt wird, dass ihre Schwester Conny (Pia Hierzegger) nach einem Selbstmordversuch in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Wie von ihr erwartet, nimmt sie auch das mit kühler Professionalität zur Kenntnis, schließlich ist es nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Die Vorkommnisse nagen jedoch mehr an Lola, als sie gedacht hätte. Immer wieder erhält sie Hilferufe von Conny. Doch eigentlich darf ihre ältere Schwester in der geschlossenen Abteilung gar kein Mobiltelefon besitzen, was steckt also dahinter? Erlaubt sich jemand einen Scherz mit Lola oder zeigt sie nun auch erste Anzeichen einer Schizophrenie?
    •  Light Of My Life

      Light Of My Life

      Kein Kinostart / 1 Std. 59 Min. / Drama, Sci-Fi
      Von Casey Affleck
      Mit Casey Affleck, Elisabeth Moss, Anna Pniowsky
      Rag (Anna Pniowsky) und ihr Vater (Casey Affleck) streifen wie zwei Vagabunden durch eine Welt, die leer zu sein scheint. Sie zelten im Wald und versuchen sich von der Zivilisation fern zu halten. Vor vielen Jahren hat eine Seuche gewütet, die die Frauen der Erde nahezu ausgelöscht hat. Nur wenige sind übrig geblieben – zum Beispiel Rag. Ihr Vater beschützt sie in jeder Sekunde ihres Lebens und lässt sie wie einen Jungen aussehen. Denn als Frau sie kann nie in Sicherheit sein. Als sie jedoch Begegnungen mit Menschen nicht mehr aus dem Weg gehen können, droht eine Katastrophe.
    •  Berlin, I Love You

      Berlin, I Love You

      8. August 2019 / 2 Std. 00 Min. / Drama, Romanze
      Von Dianna Agron, Massy Tadjedin, Stephanie Martin
      Mit Helen Mirren, Keira Knightley, Mickey Rourke
      In der ersten Episode „Berlin Ride” geht es um einen verlassenen Mann (Jim Sturgess), der sich in der deutschen Metropole aus Frust über die verflossene Liebe zu Tode saufen will. Als ein Auto (mit der Stimme von Katja Riemann) zu ihm spricht und wieder Lebensmut einhaucht, kommt er von seinen dunklen Gedanken ab. In weiteren Episoden steigt in einem Hinterhof ein Tanzfest mit Musik von Max Raabe, ein abgehalfterter Hollywood-Regisseur (Luke Wilson) findet bei einem Open-Air-Puppentheater neue Bodenhaftung und in einem Taxi spielt sich eine Spionage-Geschichte ab, in die eine Taxifahrerin (Sibel Kekilli) verwickelt wird. Derweil sind im alten Flughafen Tempelhof Flüchtlinge untergebracht, einen davon, einen Jungen, bringt eine ehrenamtliche Flüchtlingshelferin (Keira Knightley) mit nach Hause – was ihre Mutter (Helen Mirren) nicht gerade begeistert.Die Kurzfilm-Kompilation „Berlin, I Love You“ ist der fünfte Teil der „Cities Of Love“-Reihe des französischen Produzenten Emmanuel Benbihy. Als Regisseure sind unter anderem Peter Chelsom, Til Schweiger, Dennis Gansel, Dani Levy, Josef Rusnak und Justin Franklin dabei.
    •  Cleo

      Cleo

      25. Juli 2019 / 1 Std. 41 Min. / Komödie, Romanze
      Von Erik Schmitt
      Mit Marleen Lohse, Jeremy Mockridge, Max Mauff
      Gemeinsam mit ihrer Zufallsbekanntschaft Paul (Jeremy Mockridge) und dessen Schatzkarte begibt sich Cleo (Marleen Lohse) auf die Suche nach einer magischen Uhr. Mithilfe des Zauberutensils hofft sie nämlich, ein Jahre zurückliegendes Unglück aus ihrer Kindheit für immer ruckgängig zu machen – den Verlust ihres Vaters. Nachdem sich den beiden Abenteurern kurzerhand auch noch Hobby-Schatzsucher Günni (Heiko Pinkowski) sowie Zille (Max Mauff) anschließen, beginnt für die vier eine aufregende Reise quer durch Berlin, bis hin zum Teufelsberg. Ja, sogar unter die Erde verschlägt es die Truppe. Als sie die Uhr schließlich finden, muss Cleo jedoch eine endgültige Entscheidung treffen: Soll sie wirklich in der Zeit zurückreisen und so ihren Vater retten, auch wenn das bedeutet, dass sie Paul niemals kennenlernen wird? Die beiden sind sich auf ihrem Abenteuer nämlich immer näher gekommen...
    •  Systemsprenger

      Systemsprenger

      19. September 2019 / 2 Std. 05 Min. / Drama
      Von Nora Fingscheidt
      Mit Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide
      Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso wenig kann sie es leiden, zu immer neuen Pflegefamilien gesteckt zu werden, die sie daher absichtlich jedes Mal vergrault. Denn Benni will einfach nur bei ihrer Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) leben. Die hat allerdings Angst vor ihrer Tochter und hat sie deswegen überhaupt erst abgegeben. Keine leichte Situation für das Jugendamt, die für Kinder wie Benni einen eigenen Begriff hat: Systemsprenger. Nachdem Benni praktisch jedes Programm, dass das System für Kinder wie sie bietet, durchlaufen hat, ist der Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) die letzte Hoffnung, der sonst eigentlich mit straffälligen Jugendlichen arbeitet. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?
    •  Gelobt sei Gott

      Gelobt sei Gott

      26. September 2019 / 2 Std. 18 Min. / Drama
      Von François Ozon
      Mit Melvil Poupaud, Denis Ménochet, Swann Arlaud
      Alexandre Guérin (Melvil Poupaud) lebt mitsamt Frau und Kindern in Lyon. Mit den tragischen Ereignissen aus seiner Kindheit hat er soweit abgeschlossen - bis er eines Tages erfährt, dass eben jener Priester, der ihn zu seiner Pfadfinderzeit missbraucht hat, Jahrzehnte später immer noch mit Kindern arbeitet und so billigend in Kauf genommen wird, dass er sich weiterhin an seinen Schützlingen vergeht. Also beschließt Alexandre, sein Schweigen zu brechen und sich für die Sicherheit der unschuldigen Kinder einzusetzen. Er schließt sich mit François (Denis Ménochet) und Emmanuel (Swann Arlaud) zusammen, die ähnliche Erfahrungen wie er selbst machten und das Treiben des Priesters ebenfalls nicht weiter hinnehmen wollen. Gemeinsam treten sie für die potentiellen Missbrauchsopfer ein, die es aufgrund von Angst und Scham meist nicht aus eigener Kraft schaffen, sich den Fängen ihrer Peiniger zu entziehen.
    • The Kindness Of Strangers – Kleine Wunder unter Fremden

      The Kindness Of Strangers – Kleine Wunder unter Fremden

      12. Dezember 2019 / 1 Std. 55 Min. / Drama
      Von Lone Scherfig
      Mit Zoe Kazan, Esben Smed, Jack Fulton
      Eine Geschichte von vier Menschen, die im New Yorker Winter allesamt ihre größte Lebenskrise meistern müssen: Da gibt es die junge Mutter Clara (Zoe Kazan), die vor ihrem Ehemann flüchtet und dafür mit ihren zwei Söhnen nach New York geht, da der Polizist sie misshandelt. Als jedoch ihr Auto beschlagnahmt wird, müssen sich Clara und ihre Söhne der Realität des Straßenlebens stellen. Die schüchterne Krankenschwester Alice (Andrea Riseborough) arbeitet in der Notaufnahme und hat ihre Berufung in einer eklektischen Therapiegruppe gefunden. Marc (Tahar Rahim) hat vor Kurzem noch im Gefängnis gesessen und wurde nun von Timofey (Bill Nighy), dem Inhaber eines Restaurants und Enkel russischer Einwanderer, zum Restaurantleiter ernannt. Jeff (Caleb Landry Jones) hingegen braucht dringend einen Job und der Rechtsanwalt John Peter (Jay Baruchel) hat zwar hohe ethische Ansprüche, doch ein geringes Selbstwertgefühl.
    Back to Top