Michael Bay macht "Transformers 4", Kinostart im Juni 2014
von Maren Koetsier ▪ Dienstag, 14. Februar 2012 - 07:15

Jetzt also doch! Nach dem Wahnsinnserfolg von "Transformers 3" setzt sich Michael Bay nun doch für ein weiteres Mal auf den Regiestuhl und realisiert den vierten Teil der erfolgreichen Action-Blockbuster-Reihe. Und nicht genug: "Transformers 4" hat bereits einen Kinostart - und zwar im Juni 2014.

In den letzten Monaten gab es ein gefühlt endloses hin und her um einen möglichen weiteren Teil der "Transformers"-Reihe: Michael Bay wollte nach dem Abschluss der Trilogie aussteigen. Der überwältigende Erfolg des dritten Teils ließ aber Gerüchte darüber aufkommen, dass der Action-Regisseur vielleicht doch für eine weitere Umsetzung zurückkehrt. Für die Rolle von Aussteiger Shia LaBeouf sollte derweil ein Ersatz her. Mit Jason Statham schien ein passender Nachfolger gefunden worden zu sein. Doch dann stellten sich die Beteiligungen beider Stars als Gerüchte heraus. Weder Statham, noch Bay wollten etwas von einem Engagement für "Transformers 4" wissen. Zwischenzeitlich bekräftigte "Transformers"-Produzent Steven Spielberg ("Gefährten"), dass er den Action-Ästheten für einen vierten Teil wolle. Im vergangenen Dezember trat Bay dann quasi vom Rücktritt zurück. Paramount wollte ihn wohl so sehr, dass sie ihm laut Vulture anboten, seinen nächsten Film "Pain & Gain" mit Mark Wahlberg und Dwayne Johnson zu finanzieren.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bay macht zuerst die schwarzhumorige Bodybuilder-Komödie für Paramount, danach wird er sich um "Transformers 4" kümmern. Das bestätigte der Regisseur auf seiner Homepage, nachdem sich Produzent Lorenzo di Bonaventura (laut Deadline wohl unangebrachterweise) vor der Kamera über eine Zusammenarbeit äußerte – wohl auch etwas verfrüht, denn eine offizielle Meldung von Paramount steht noch aus.

Worum es gehen soll, ist nicht ganz klar. Di Bonaventura sprach in seinem kurzen Statement vor der Kamera etwas konfus von einem Neustart: "Ich denke, wir machen wirklich ein Reboot. [Aber] wie das genau aussehen wird, wissen wir nicht… wir müssen zuerst eine Geschichte haben. Obwohl, es wird eher ein Hybrid, weil etwas von der Geschichte weitererzählt wird, es wird aber eine Menge neue Rollen zu besetzen geben. Ob jemand aus den ersten drei Teilen wieder dabei sein wird, ist auch noch nicht klar. Es wird eine ganz neue Geschichte, aber die Figuren, die wohl am wahrscheinlichsten zurückkehren, sind Optimus und Bumblebee, da bin ich sicher." Die Aussage ist noch etwas schwammig, wir dürfen also gespannt sein, welche Rollen es geben wird und an wen diese vergeben werden. LaBeouf wird wohl nicht zurückkehren, schließlich schloss er selbst eine Beteiligung an einem weiteren Teil aus und auch Bay sagte, er wolle nicht mehr mit dem Jungstar zusammenarbeiten (wir berichteten).

Das Studio macht laut Bay aber gleich Nägeln mit Köpfen und legte bereits einen Starttermin für den neuen Actioner fest: Am 29. Juni 2014 transformieren sich Autobots und Decepticons wieder auf der großen Leinwand.

Das könnte Dich interessieren

Kommentare einblenden

Kommentare

Kino-Nachrichten
"Steve Jobs": Neuer Trailer zum Drama über den Apple-Gründer mit Michael Fassbender und Kate Winslet
"Steve Jobs": Neuer Trailer zum Drama über den Apple-Gründer mit Michael Fassbender und Kate Winslet
Tweet  
 
"Tomb Raider"-Reboot: MGM auf der Suche nach einer Regisseurin für die Videospielverfilmung
"Tomb Raider"-Reboot: MGM auf der Suche nach einer Regisseurin für die Videospielverfilmung
Tweet  
 
"Mama gegen Papa - Wer hier verliert, gewinnt": Im bitterbösen Trailer zur Komödie leiden Haustiere am meisten unter der Scheidung
"Mama gegen Papa - Wer hier verliert, gewinnt": Im bitterbösen Trailer zur Komödie leiden Haustiere am meisten unter der Scheidung Gesponsertes Video
Tweet  
 
Sex und heiße Karren im ersten Trailer zu "The Lady In The Car With Glasses And A Gun" mit "Nymphomaniac"-Star Stacy Martin
Sex und heiße Karren im ersten Trailer zu "The Lady In The Car With Glasses And A Gun" mit "Nymphomaniac"-Star Stacy Martin
Tweet  
 
Aus "Taken" wird "96 Hours": 50 Filme mit einem englischen deutschen Titel
Aus "Taken" wird "96 Hours": 50 Filme mit einem englischen deutschen Titel
Tweet  
 
"All The Way": Anthony Mackie spielt Martin Luther King an der Seite von "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston
"All The Way": Anthony Mackie spielt Martin Luther King an der Seite von "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Terminator Genisys

    Von Alan Taylor

    Trailer
  2. Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe
  3. Magic Mike XXL
  4. Die Tribute von Panem 4 - Mockingjay Teil 2
  5. Ant-Man
  6. Alles steht Kopf
  7. Star Wars: Das Erwachen der Macht
  8. Pixels
  9. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
  10. Mission: Impossible - Rogue Nation
Weitere kommende Top-Filme
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Seht mich verschwinden
  4,0

Worst Case Scenario
  4,0

Marry Me!
  2,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv