Mein FILMSTARTS
Streit zwischen Produktionsfirma und Verleih: "Pacific Rim 2" steht vor dem Aus
Von Björn Becher — 16.09.2015 um 18:30
facebook Tweet

Eine bittere Nachricht für „Pacific Rim“-Fans. Nachdem das Gerücht die Runde machte, dass sich der Drehbeginn verzögert, steht die Fortsetzung nun komplett vor dem Aus. Grund ist ein wohl tiefergehender Zwist zwischen Produktionsfirma und Verleih.

Warner Bros. GmbH
Zwischen der Produktionsfirma Legendary und Verleih Universal knirscht es kräftig im Gebälk. Dies beleuchten die Experten des Hollywood Reporters nun in einem umfangreichen Hintergrundartikel, der auch konkrete Folgen für uns Kinogänger haben könnte. Denn wie es ausschaut, will Universal den Stecker bei „Pacific Rim 2“ ziehen, was wohl das Aus für den Film von Guillermo Del Toro bedeuten würde.

Der Zwist zwischen Universal und Legendary bahnt sich intern schon länger an, kommt aber nun an die Öffentlichkeit. Vergangene Woche überraschte noch die Ankündigung, dass Legendary den Film „Kong: Skull Island“ gemeinsam mit Warner statt mit Universal macht, um das „King Kong“-Universum mit dem „Godzilla“-Franchise zu verbinden und schließlich die beiden Kultgiganten gegeneinander kämpfen zu lassen. Diese Meldung sorgte schon für Verwunderung. Schließlich ist es erst ein gutes Jahr her, dass Legendary Warner den Rücken zukehrte und unter das Dach von Universal wechselte.

Dies wurde damals als Coup für Universal gefeiert, schließlich entstanden in den vergangenen Jahren bei Warner zahlreiche erfolgreiche Filme unter der Beteiligung von Legendary – so z. B. die „Hangover“- und die „Dark Knight“-Trilogie. Doch für Universal hat sich der Deal bislang nicht ausgezahlt – ganz im Gegenteil. Produktionsfirma Legendary brachte eigene Werke wie Michael Manns „Blackhat“ und den Fantasy-Film „The Seventh Son“ mit zu Universal. Beide floppten und auch bei dem kommenden „Warcraft“ sowie vor allem dem von Zhang Yimou inszenierten „The Great Wall“ hat man bei Universal angeblich Bedenken, ob die Refinanzierung klappen wird. Durch den Deal stieg Legendary aber zusätzlich auch noch in Universal-Projekte wie „Jurassic World“ und „Straight Outta Compton“ mit 25% bzw. 50% ein. Die Produktionsfirma zahlte also einen Teil der Produktionskosten und bekam dann den entsprechenden Anteil der Einnahmen. Beide Filme wurden Hits und Legendary verdiente auf Kosten von Universal kräftig.

Der Zwist zwischen Legendary und Universal entzündete sich erstmals allerdings an einem anderen Guillermo-del-Toro-Projekt. Während der Produktion des Horrorfilms „Crimson Peak“ verlangte Universal eine niedrigere Altersfreigabe, um die Massentauglichkeit und damit die Verdienstmöglichkeiten zu erhöhen. Legendary lehnte ab. Universal weigerte sich daher, die Hälfte der Kosten zu übernehmen. Legendary entschloss sich schließlich, das Projekt komplett aus eigener Tasche zu bezahlen, wodurch der Streit noch einmal beigelegt wurde.

Hinter Legendary steckt übrigens der eigenwillige Thomas Tull, der seit 2003 das Filmgeschäft aufmischt. Tull bezeichnet sich selbst mehr als Filmfan und -nerd denn als Geschäftsmann – auch wenn er in den vergangenen Jahren Millionen verdiente. Er kämpft immer wieder darum, seinen Regisseuren möglichst viel Freiheit zu geben und ist auch bereit, Risiken einzugehen. So war es Tull, der dafür sorgte, dass die Comics „Watchmen“ und „300“ auf die Leinwand kamen, obwohl Verleih Warner nicht an die Projekte glaubte. Der Produzent kokettiert öffentlich immer wieder damit, dass er auch einen finanziellen Flop verkraftet, wenn der Film nur gut geworden ist. Für die Verleiher ist er damit aber ein Albtraum, denn diese wollen Gewinne sehen.

Tull ist es auch, der Guillermo del Toro frühzeitig zusicherte, „Pacific Rim 2“ machen zu dürfen, obwohl der erste Teil in den USA hinter den Erwartungen zurückblieb. Doch Universal hält dem wohl nun ein Stop-Schild vor. Der Verleih ist gerade mitten in einem Rekordjahr, verdiente so viel Geld wie noch nie und will nun wohl selektiv weiter auf die richtigen Pferde setzen und nicht mögliche Flops finanzieren. Das „Pacific Rim“-Sequel wie „Kong: Skull Island“ gemeinsam mit Warner zu machen, ist für Legendary übrigens keine Option. Denn Warner, die noch den ersten Teil verliehen, erteilten dem Sequel ja schon eine Absage, als noch die alte Partnerschaft bestand. Thomas Tull hätte zwar wie bei „Crimsons Peak“ noch die Möglichkeit, auch „Pacific Rim 2“ nun alleine zu stemmen, doch aufgrund des ungleich höheren Budgets ist dies selbst für den „Zocker“ Tull wohl eine deutlich zu gefährliche Wette.




facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • WhiteNightFalcon
    Hier muss ich sagen, verstehe ich Universal nicht. 2015 als Rekordjahr, mit Fast& Furious 8, Minions 2, Jurassic World 2, 50 Shades of irgendwas, die ja definitiv alle kommen werden, als eigentlich sichere Hits für die nächsten Jahre und bei Pacific Rim 2 werden sie bockig. Budget überarbeiten, auf 150 Mio begrenzen und dann würde auch der Gewinn machen, wenn auch vielleicht geringeren, als Fast 8 zb.Oder wenn Legendary so unabhängig ist, das Projekt frei anbieten und welches Studio es will, steigt ein.Schätze hätte Del Toro 'Der Hobbit' gemacht, würden ihm die Studios alles finanzieren.
  • GenieNolanSnyder
    Oh oh... für Pacific Rim 2, sieht aber nicht so doll aus. Genau so wie mit Filmstudios selbst. Nun Ich fand LP hat ehe besser zu WB gepasst. Auch wenn die in letztes Jahre getrennte wegen ging,.. aber jetzt können die erneuert die Partnerschaft anschliessen. Schließlich ist Tull ein Guter mann, der ( Wie oben steht. An The Watchman und 300 ) Glaubt, was er Snyder die Freiraum gabt, und die beide Filme zu Meisterwerk zu machen... jetzt bin ich mal gespanntUP hat doch über 6 mrd dieses Jahre verdient. Was denn los mit denen ?
  • Mr Heisenberg
    Gebt mir verdammt nochmal Pacific Rim 2!!! Ihr habt genug Kohle eingefahren um auch einen "flop" zu stemmen...
  • Mr Heisenberg
    Klar waere Pacific Rim 2 ein sinnvolles Projekt, um eben der Fanbase eine Fortsetzung zu geben. Zumal der Erstling noch nicht mal ein Flop war sondern nur hinter den Erwartungen zurueck geblieben ist. Man wollte eben ein Mammutfranchise mit Einspielergebnissen eines Transformers generieren, was nicht gelungen ist, obwohl der Film in allen belangen besser ist.
  • Mr Heisenberg
    Liest du ueberhaupt die News, oder gehst du direkt in die Kommentare? Das was GenieNolanSnyder schreibt steht auch oben im Text
  • GenieNolanSnyder
    Alter ? Was hast du für nen' problem ? Falls dir das nicht aufgefallen ist ? In der Artikeln, gibt's auch von DC Filme zu lesen. Und wenn du Probleme mit meinem Kommentaren hast ? Dann ist das deinen Probleme, nicht meiner
  • GenieNolanSnyder
    Meine rede... Ich habe keine Ahnung, was für nen' Probleme er hat.
  • WhiteNightFalcon
    Und man annehmen darf, dass der Film über DVD, BR, VoD mehr Fans hinzu gewonnen hat, die nächstes Mal ins Kino gehen.
  • Mr Heisenberg
    Genau das glaube ich auch, man sieht in Kommentaren diverse Filmseiten etc. eigentlich fast nur Positivstimmen ueber Pacific Rim. Ich glaube daher das er eher erfolgreicher werden wird als der erste Teil. Sollen sie eben das Budget, wie du schon schriebst auf 150mio. verringern und schon laeuft der Rubel.
  • WhiteNightFalcon
    Es steht zwar nicht im Text, aber Watchmen und 300 sind nunmal von Zack Snyder und Warner Bros und DC bilden nunmal eine Arbeitsgemeinschaft, für die Snyder tätig ist. ;-)
  • GenieNolanSnyder
    "ATSCH". Oh tut mir leid. Ich bin allergisch gegen bullshit. Wenn dir meine Kommentare stören ? Dann scrollen einfach unter oder Oben. Da gibts mehr als genug zum lesen. Und ich werde Überall kommentieren, wo DC News zu lesen gibt.
  • GenieNolanSnyder
    Der klügere kippt nach. Dir einen schönen Abend noch.
  • GenieNolanSnyder
    Wenn LP & UP deren streiten nicht beiseite legen ? Wird Pacific Rim auch so ergeht, wie Hellboy 3
  • WhiteNightFalcon
    Hm ne das hast du jetzt nicht ganz verstanden. Er meinte, wenn Pacific Rim 2 sterben sollte, hätte del Toro THEORETISCH Zeit für Hellboy 3. ;-)
  • GenieNolanSnyder
    Achso. Dann habe ich seinen Kommentare falsch verstanden. Jetzt habe ich das normal durchgelesen und verstanden, was er damit gemeint haben ^^...Aber Selbst Wenn ? ist die fragen, Ob Del Toro doch noch Interessen an HB3 hat. Und Wenn ? Wer soll das Finanzieren? Welche Studio ? LP würde das nicht übernehmen. Da braucht er schon ein Partner, der mit ihm das Finanzieren kann. LP kann nicht alles Finanzieren. Da Geht Die Firma ja pleite ^^Dann kann Del Toro von mir aus, Justice League Dark annehmen. Das Drehbuch hat er ja schon durch. Und liegt bei WB :-)
  • WhiteNightFalcon
    Brav. :-D Du läßt dich immernoch zuviel provozieren.Sobald es persönlich und beleidigend wird, ignorieren schont die Nerven. ;-)Nur so als Tip...
  • GenieNolanSnyder
    Im Grund hast du recht. Ich versuchen in Zukunft mehr, solche Unfug aus dem weg zu gehen ^^Merci xD
  • amlug
    Oh Mann, das währe ja richtig, richtig schade, wenn das jetzt platzen würde :/Aber ich verstehe Universals zickerei überhaupt nicht, "Pacific Rim" war ja kein Flop und dürfte definitiv was einnehmen!Aber Tulls Einstellung finde ich genial, sollte viel mehr von solchen Produzenten geben!
  • Yanky
    Hoffentlich platzt das Ding. Pacific Rim war zwar immer noch Welten besser als Transformers, aber Del Toro sollte endlich mal seine lang geplante Mountains of Madness - Verfilmung in Angriff nehmen. Oder eben Hellboy 3 ;)
  • Jimmy V.
    "Mountains of Madness" - "Hellboy 3" finde ich genauso überflüssig wie "Pacific Rim 2". Aber eine große Lovecraft-Verfilmung braucht die Welt unbedingt!
  • FAm Dusk Till Dawn
    Ach, macht Del Toro eben eins von seinen anderen 523 Projekten ...
  • Manuel G.
    Scheiß auf Hellboy 3
  • Modell-101
    Tull ist unser Held!Universal ist wohl der Alptraum jedes Filmfans... kein Risiko eingehen... niedrige Altersfreigabe für mehr Gewinn.... scheißt auf die Fans... rudert gern vor den geplanten Dreharbeiten zurück
  • Cinergie
    Absolut, es braucht mehr Leute wie Tull. Legendary ist mir eigentlich auch nur positiv in Erinnerung, die haben wirklich ein paar ganz tolle Filme rausgebracht und offenbar sind sie cleverer als die Verleiher, wenn man den Schachzug Beteiligung an "Jurassic World" ins Feld führt.Gerade Watchmen ist ein absolutes Bijoux, unbarmherzig und spannend und auch 300 ist natürlich keine Mainstream-Kost! Meine Sympathien gelten ganz klar Legendary und Tull.
  • Cinergie
    Welche PR war mies? ;-P
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Hard Powder Trailer DF
Gesponsert
The Wandering Earth Trailer OmeU
Tolkien Trailer OV
Pets 2 Rooster-Trailer OV
Rocketman Trailer DF
Leaving Neverland Trailer OV
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Zwischen "Indiana Jones 5" und "Mission: Impossible 7": Erstes "Space Jam 2"-Poster verkündet Kinostart
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. Februar 2019
Zwischen "Indiana Jones 5" und "Mission: Impossible 7": Erstes "Space Jam 2"-Poster verkündet Kinostart
Starbesetzter Horror von Edgar Wright: Neuer Cast für "Last Night In Soho"
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. Februar 2019
Starbesetzter Horror von Edgar Wright: Neuer Cast für "Last Night In Soho"
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top