Mein FILMSTARTS
Was macht eigentlich… "Dirty Dancing"-Baby Jennifer Grey?
Von Carsten Baumgardt — 15.09.2016 um 15:56
facebook Tweet G+Google

In dieser Specialreihe begeben wir uns auf Spurensuche und finden für euch heraus, was aus früheren Schauspielstars wurde, um die es in der Zwischenzeit leiser geworden ist.

Mit ihrer Rolle als naive 17-Jährige Baby Houseman wurde die damals 27 Jahre alte Jennifer Grey 1987 in den Armen von Patrick Swayzes flottem Tanzbein-Schwinger Johnny Castle weltberühmt. Doch der alles verändernde „Dirty Dancing“-Sommer auf dem Ferienanwesen der Kellermans brachte für Grey, die sich bereits vor ihrem überraschenden Megahit in Filmen wie „Die rote Flut“ (1984), „Cotton Club“ (1984) und „Ferris macht blau“ (1986) den Status des Jungstars im Wartestand erarbeitet hatte, keinen nachhaltigen Karriereschub – trotz riesigen Kassenerfolgs, Kultstatus und einer Golden-Globe-Nominierung.

"Dirty Dancing": Jennifer Grey und Patrick Swayze tanzen um ihr Leben
Als besonders fatal für ihren weiteren Werdegang erwies sich eine Nasen-Operation zu Beginn der 90er Jahre. Eigentlich wollte sie sich dem gängigen Schönheitsideal der Zeit anpassen, aber plötzlich sah Jennifer Grey nicht mehr aus wie Jennifer Grey: „Ich bin als Berühmtheit in den Operationssaal gegangen - und als Unbekannte herausgekommen. Es war wie in einem Zeugenschutzprogramm oder als wäre man unsichtbar“, lamentierte die gebürtige New Yorkerin später.

An der Seite von Matthew Modine: Jennifer Grey floppte mit dem Segler-Drama "Wind"
Die Tochter des Schauspielers Joel Grey („Cabaret“) und die Enkelin des US-Komikers und Musikers Mickey Katz erlebte im Kino in den Jahren nach „Dirty Dancing“ mit den Flops „Bluthunde am Broadway“ (1989) und „Wind“ (1992) nur Enttäuschungen. In den restlichen 90ern geriet Grey hauptsächlich durch Kurzzeitaffären mit Schauspielkollegen wie Matthew Broderick (ihr früherer Co-Star aus „Ferris macht blau“) und Johnny Depp („Fluch der Karibik“) in die Schlagzeilen. Im Jahr 2000 flammte ihre Kinokarriere mit einer Nebenrolle in „Bounce“ an der Seite von Ben Affleck und Gwyneth Paltrow kurz auf, doch es half alles nichts: Im neuen Jahrtausend war Grey bisher nur noch in einem Kinofilm (David Mamets „Redbelt“, 2008) sowie in kleineren Festivalfilmen („Keith“, „In Your Eyes“) zu sehen.

Kleines Comeback: In der beliebten Amazon-Serie "Red Oaks" feiert Jennifer Grey einen Erfolg
Weil es mit der großen Leinwand nicht klappte, hat sich Jennifer Grey ab den 2000ern auf TV-Serien und –Filme spezialisiert. Sie hatte eine wiederkehrende Rolle in der Comedy-Serie „Irgendwie L.A.“ (1999-2001), spielte für eine Folge bei „Dr. House“ (2010) mit und in der TV-Version von „The Bling Ring“ (2011). Zuletzt ging es mit einer temporären Hauptrolle in der Comedy-Serie „Red Oaks“ (2014-2015) wieder leicht aufwärts. Und einmal half Grey sogar das Tanztalent, als sie 2010 in der US-Show „Dancing With The Stars“ mit ihrem Partner Derek Hough den ersten Platz belegte und zeigte, dass sie nichts verlernt hat.



Jennifer Grey ist seit 2001 mit dem Drehbuchautor und Schauspieler Clark Gregg (Agent Coulson in „Marvel’s The Avengers“) verheiratet und brachte im selben Jahr ihre Tochter Stella zur Welt.
facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Peter H.

    ....Schönheits-OP Unfall wurde vor allem aus ihr!

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Red Sparrow</strong> Trailer DF
Red Sparrow Trailer DF
30 273 Wiedergaben
<strong>Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen</strong> Trailer DF
Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen Trailer DF
533 Wiedergaben
<strong>3 Tage in Quiberon</strong> Trailer DF
3 Tage in Quiberon Trailer DF
521 Wiedergaben
<strong>The Titan</strong> Trailer OV
The Titan Trailer OV
5 150 Wiedergaben
<strong>Die Verlegerin</strong> Trailer DF
Die Verlegerin Trailer DF
7 657 Wiedergaben
<strong>Heilstätten</strong> Trailer DF
Heilstätten Trailer DF
5 400 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Stars
Die besten Marvel-Filme - gewählt von den "Black Panther"-Stars
NEWS - Stars
Mittwoch, 14. Februar 2018
Die besten Marvel-Filme - gewählt von den "Black Panther"-Stars
Nachruf auf Jóhann Jóhannsson: Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter
NEWS - Stars
Montag, 12. Februar 2018
Nachruf auf Jóhann Jóhannsson: Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter
Alle Kino-Nachrichten Stars
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top