Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Wars 9": Regisseur Colin Trevorrow steigt aus
    Von Woon-Mo Sung — 06.09.2017 um 08:48
    facebook Tweet

    Was ist nur los im „Star Wars“-Universum? Erst wird für das Spin-off über Han Solo mit Ron Howard ein neuer Regisseur angeheuert und nun wurde bekannt, dass Colin Trevorrow nicht mehr „Star Wars 9“ drehen wird.

    Lucasfilm / Disney

    Erneut ist eine große Erschütterung der Macht in der Filmwelt zu verspüren und dieses Mal ist „Star Wars 9“ das Sorgenkind. Denn wie die Branchenblätter Variety, The Hollywood Reporter und Deadline zuerst übereinstimmend vermelden, ist Colin Trevorrow nicht mehr der Regisseur des geplanten neunten Teils der Sternensaga.

    Ein kurzes Statement machte die Meldung offiziell: „Lucasfilm und Colin Trevorrow haben einvernehmlich entschieden, bezüglich ‚Star Wars 9‘ getrennte Wege zu gehen. Die Zusammenarbeit mit Colin während der Entwicklungsphase ist wundervoll gewesen, aber wir sind alle zu dem Schluss gekommen, dass sich unsere Visionen für das Projekt unterscheiden. Wir wünschen Colin das Beste und werden bald neue Informationen zu dem Film mitteilen.“

    "Star Wars 9": "Harry Potter und das verwunschene Kind"-Theaterautor soll Drehbuch überarbeiten

    Variety und The Hollywood Reporter berichten zusätzlich, dass nicht näher genannten Quellen zufolge das Arbeitsverhältnis zwischen Trevorrow und Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy nicht mehr tragbar gewesen sein soll und dass insbesondere Probleme mit dem Drehbuch ausschlaggebend für diesen Schritt gewesen sein könnten. Dieses wurde schon einige Male umgeschrieben, vor allem nach dem Tod von Carrie Fisher musste neu angefangen werden. Zuletzt wurde Jack Thorne angeheuert, das Skript neu zu schreiben. Thorne schrieb bereits die Drehbücher zu unter anderem „A Long Way Down“ und „Wunder“ mit Julia Roberts (Deutscher Kinostart: 18. Januar 2018).

    Wenngleich er in den Berichten und der Pressemitteilung keine größere Rolle spielte, sollte Trevorrows Film „The Book Of Henry“ nicht unerwähnt bleiben. Der in den USA im Juni gestartete Thriller wurde nämlich von der internationalen Kritik böse abgestraft: Bei Metacritic werden mit allen registrierten Rezensionen nur magere 31 von maximal 100 Punkten ausgegeben. Bei Rotten Tomatoes sind gerade einmal 22 Prozent aller berücksichtigten Kritiken positiv. Das schlechte Abschneiden des Films, der mit 4,3 Millionen Dollar (laut Box Office Mojo) an den US-Kassen auch finanziell enttäuschte, erzeugte bei „Star Wars“-Fans jedenfalls jede Menge Sorgen. Seitdem wurde immer wieder angezweifelt, ob Trevorrow überhaupt der richtige Mann für den Job sei – ein Umstand, der ihn dazu bewegte, erst im Juli 2017 seinen Posten zu verteidigen. Dabei sprach er noch äußerst positiv von Kennedy und ließ durchblicken, dass es zu diesem Zeitpunkt auch keinerlei interne Konflikte gab.

    Wer wird Trevorrows Nachfolger?

    Mit dem Ausscheiden von Colin Trevorrow als Regisseur für „Star Wars 9“ wird natürlich die Frage laut, wer dessen Nachfolger wird. The Hollywood Reporter und Deadline melden, dass bereits das Gerücht die Runde macht, Rian Johnson könne den leeren Regiestuhl besetzen. Johnson hat gerade erst „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ gedreht, der am 14. Dezember 2017 in den deutschen Kinos starten wird. Mit ihm könnte die Geschichte um Rey, Finn und Co. zumindest hinter den Kulissen nahtlos weitererzählt werden. The Hollywood Reporter schreibt außerdem, dass auch J.J. Abrams als Kandidat erwähnt worden sei. Dieser hat schon mit „Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht“ bewiesen, dass er den Anforderungen von Lucasfilm gerecht werden kann. Insider Umberto Gonzalez berichtet derweil, dass am Abrams-Gerücht aber definitiv nichts dran sei.

    Ein anderer Regisseur, dessen Name auch gar nicht kursierte, nahm sich derweil selbst aus dem Rennen und schoss dabei kleine Spitzen gegen Lucasfilm ab. Taika Waititi der für den wie Lucasfilm zu Disney gehörenden Konzern Marvel gerade „Thor 3“ inszenierte, verwies darauf, dass er seine Filme gerne zu Ende bringe und sicher innerhalb von einer Woche gefeuert werden würde:

    Eine klare Anspielung auf die Tatsache, dass es nicht das erste Mal ist, dass der Regieposten bei einem „Star Wars“-Film neu besetzt werden muss. Erst im Juni 2017 wurde bekannt, dass Phil Lord und Christopher Miller bei „Star Wars: Han Solo“ gefeuert wurden und Ron Howard ihre Nachfolge angetreten hat. Und bereits 2015 trennte man sich von Josh Trank - offiziell weil der Filmemacher, der für ein Spin-off vorgesehen war, andere Projekte in Angriff nehmen wollte. Doch in der Branche galt es damals als offenes Geheimnis, dass das Debakel bei „Fantastic Four“ der wahre Grund war. Und auch beim Spin-off „Rogue One“ ist bis heute nicht endgültig geklärt, ob der für die Nachdrehs angeheuerte Tony Gilroy den eigentlichen Regisseur Gareth Edwards nur unterstützte oder mehr oder weniger selbst die Kontrolle übernahm.

    Es bleibt abzuwarten, wer denn letztendlich „Star Wars 9“ übernehmen wird. Der deutsche Kinostart ist nach wie vor für den 23. Mai 2019 datiert. Garantiert von Rian Johnson gedreht, kommt erst einmal „Star Wars 8“ in die Kinos. Hier ist nochmal der erste Teaser für euch:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top