Mein FILMSTARTS
    "Joker"-Regisseur sieht auch Nachteile im "Avengers"-Erfolg: "Marvel ist ein gigantisches Ungetüm!"
    Von Annemarie Havran — 12.09.2019 um 14:38
    facebook Tweet

    Hat es eher Vor- oder Nachteile, ein gigantisches Kino-Universum zu entwickeln? Für Regisseur Todd Phillips ist beides der Fall – und so verkauft er seine „Joker“-Erfolgsgeschichte zugleich als eine Art David-gegen-Goliath-Story...

    Warner Bros.

    Wo Marvel unbeweglich ist, ist DC flexibel – das könnte zumindest die neue Geheimwaffe von Warner Bros. werden, nachdem der Plan, die DC-Blockbuster rund um die „Justice League“ nach dem MCU-Vorbild zu einem DC Extended Universe zu vereinen, so gut wie gescheitert ist. Zwar existiert das sogenannte DCEU noch, die bisher daraus bekannten Helden wie zum Beispiel „Aquaman“ und „Wonder Woman“ werden nun aber erst mal ihre eigenen Wege gehen, statt sich zwanghaft in einem weiteren „Justice League“-Film nach dem „Avengers“-Vorbild wiederbegegnen zu müssen. Abgesehen davon hat Warner aber eine interessante Tür für seine DC-Filme aufgestoßen: Sie müssen nicht mehr zwingend miteinander verknüpft sein.

    Und darin sieht auch „Joker“-Regisseur Todd Phillips eine Stärke, auch wenn sich seine Aussage über das MCU zunächst danach anhört, als seien andere Filmstudios zu schwach, um gegen Disney und Marvel anzustinken. Im Interview mit der New York Times konstatierte er: „Du kannst Marvel nicht schlagen – es ist ein gigantisches Ungetüm.“ Aber daraus zog er für seinen „Joker“ folgende Konsequenz: „Lasst uns also etwas machen, das sie nicht machen können.“

    Marvel kann eben nicht alles

    Was Marvel bei seinem – natürlich mega-erfolgreichen – Monster-Franchise nämlich nicht hat, ist gewissermaßen Freiheit. Alle Puzzleteile müssen immer zusammenpassen, dafür sorgt MCU-Mastermind Kevin Feige, alles muss in die familienfreunde Politik von Disney passen. Die beste Strategie für andere Studios, also eben zum Beispiel Warner mit seinen DC-Comicverfilmungen, ist es also, dem Publikum Alternativen zu bieten statt das von Marvel geschaffene Kino-Universum einfach zu kopieren.

    DC-Filme können düster sein (für „Joker“ zum Beispiel tippen wir auf eine FSK-Altersfreigabe ab 16 Jahren), unerwartete Genre-Richtungen einschlagen, einander widersprechen, verschiedene Zeitlinien erzählen. Mit dem „Joker“-Film, der Anklänge an „Taxi Driver“ hat, kommt nun zum Beispiel ein komplett alleinstehender Film ins DC-Kinouniversum, in „The Batman“ (Kinostart: US-Kinostart: 25. Juni 2021) mit Robert Pattinson wird die Geschichte eines jungen Batman erzählt. Dieser Joker und dieser Batman werden im Kino nie aufeinandertreffen und mit der aktuellen Inkarnation von z. B. Aquaman (Jason Momoa) und Wonder Woman (Gal Gadot) haben sie auch nichts am Hut.

    "Joker" ist anders – und damit erfolgreich

    Nachdem der Plan also gescheitert ist, dem „Goliath“ MCU den „Goliath“ DCEU entgegenzusetzen, setzt man bei DC nun auf die „David“-Strategie: Der Gegner ist stark, aber eben auch unbeweglich. So hat man mit einer flexiblen und kreativen Strategie, bei der man sich nicht an allzu viele Regeln halten muss, vielleicht doch noch eine Chance. Mit Phillips‘ „Joker“, in dem Joaquin Phoenix in die Rolle des titelgebenden DC-Bösewichts schlüpft, scheint diese Rechnung schon mal aufzugehen: Den Goldenen Löwen von Venedig hat das Drama schon mal in der Tasche, 100 Millionen Dollar am Startwochenende könnten sehr bald folgen, wenn der Film den aktuellen Prognosen gerecht wird.

    „Joker“ kommt am 10. Oktober 2019 in die deutschen Kinos.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Joker"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Ich verweise auf meine Endgame - Kritik. Das macht sie eigentlich noch irrelevanter und überflüssiger.
    • icon_dc_comics
      Ist doch nicht schlimmes, wenn dir Cpt mrvl fand. Manchen möge den Film. Und manchen tut das nicht. Das ist doch der Sinn der Sachen. Ich persönlich hab mich ins Kino echt gelangweilt. Der Filme wusste nicht so recht, was er mit sich anfangen sollen. Geschweige das Larson Bock dazu hätte in die Rolle zu schlüpfen 🐣😈
    • Alcono89
      Ich hab mich extra hier angemeldet um euch zu widersprechen^^. Ich fand Captain Marvel MEGA gut und 4 1/2 Sterne auf Amazon ziegen mir doch, es gefällt wohl doch dem einen oder anderen. Ich finde es schon sehr hochnäsig zu sagen den brauch ja wirklich keiner nur weil ihr 4 Leutchens das so seht. Nach Logikfehlern bei einem Superheldenfilm zu suchen ist natürlich auch ein toller Zeitvertreib.
    • WhiteNightFalcon
      So als DummDumm-Geschoss durch Thanos Raumkreuzer war sie doch ganz brauchbar. 😊
    • Tyrantino
      Naja das gilt aber nur fürs Kino. Denn bei den Serien hat Marvel mit Daredevil und Punisher auch gezeigt, dass sie erwachsene Kost machen können.
    • Sentenza93
      Selbst mit der Variante ist ihr Auftauchen ein Witz. Ihre Ausreden machen sie eher noch überflüssiger. :D
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Am Ende interessiert mich nur, ob der Film gut oder schlecht ist. Ob dann Lücke oder Mainstream ist mir zweitrangig.
    • icon_dc_comics
      Das sehe ich auch so... aber man wollte hier auf Biegen und Brechen ein Solo Filme von ihr, die wirklich niemand bräuchte... aber was soll’s ... Marvel/Disney hab das erreicht was die wollte. Egal ob der Film Qualität geboten hat oder Quantität. Hauptsache Geld ist rein geflossen ...
    • WhiteNightFalcon
      Ich sag mal so. Captain Marvel ist der überflüssigste Solo-Film des MCU. Furys Notruf am Ende von Infinity War und ihre Antwort auf Rhodies Frage: Wo warst du die ganze Zeit? Es gibt noch mehr Planeten und die hatten niemanden wie euch, hätte völlig genügt, den Charakter einzuführen. Dadurch wären auch ihre Fähigkeiten in Endgame beeindruckender gewesen, weil sie eine unbekannte Größe gewesen wäre.
    • icon_dc_comics
      Unrecht hat er da nichts. Cpt Mrvl, war für mich auch ein Rückgang, was MCU selbst etabliert hat. Die Figuren wurde einfach in MCU rein geworfen wie ein Stück Zucker, in Café ... Hauptsache der Café schmeckt. So kam mir vor ...
    • DanielU
      Hat Filmstarts noch nicht mitgekriegt, dass Disney FOX gekauft hat? Filme über 16, werden über FOX laufen. So unbeweglich ist Disney also nicht.
    • City Hunter
      Mist! Ich habe gerade eine Vision. Ich sah vor meiner Augen Tony Stark auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung auf Bruce Wayne trifft...
    • FilmFan
      Haben sie mit Blade schon bewiesen das es geht. Auch wenn es lange vor dem MCU war. Aber können können sie alles. Das es keine kreativen Freiheiten für die Filmemacher im MCU gibt ist natürlich ne Erfindung.
    • FilmFan
      Gut geschrieben. Dieses Gegeneinander stammt ja nicht von Marvel. Es sind die Neider die irgendwelchen Scheiß in Umlauf bringen. Heute ist das leider ein Selbstläufer.
    • FilmFan
      lasst uns was machen das sie nicht machen könnenMachen sie doch seit Jahren. Fans mit Unsinn quälen. Joker wird sich schön einreihen. Die Zielgruppe ist übersichtlich.
    • WhiteNightFalcon
      Tröste dich, nachdem ich die Diskussionen zuerst nur verfolgt und Captain Marvel irgendwann gesichtet habe, stand mein Urteil fest. Neben Thor 2 der schwächste Film des MCU.
    • Man Drake
      Das steckt in meiner Aussage mit drin. :-D
    • Bruce Wayne
      Naja, ist ja nicht so als ob Suicide Squad ein Misserfolg gewesen sei....trotz grausamer Qualität. Ich denke eher das ihr Worldbuilding nicht gut genug war, um auch Projekte für Nicht-Comic-Fans interessant zu machen...weshalb Justice League von Anfang an nur ein Flop werden konnte.
    • Darklight ..
      Es hätte schon gereicht, wenn der Film gut gewesen wäre.: P
    • Darklight ..
      Aber am Ende ist es doch immer so:Richtig gute Filme haben (Chancen auf) Erfolg!Egal ob düster, heiter, wolkig... Horror, Thriller, Komödie, Familienfilm oder oder...DC hat es schlicht nicht geschafft, gute Filme abzuliefern. MARVEL hingegen hat es geschafft, schwache, mittelmäßig gute und sehr gute Filme zu liefern. Und das in Folge... das hat sich ausgezahlt. Ein echtes Meisterwerk, daß etwas riskiert war nie dabei. Aber das stört eben viele auch nicht, hauptsache es wird kein Murks präsentiert, der unausgegoren iss...Und da hat DC eben ein paarmal ins Klo gegriffen. Aber gut... es scheint ja so, als hätte da grade jemand Qualität geliefert... ich werde es am 10.Oktober wissen.Danach würde ich bestimmte Diskussionen gern nochmal führen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Uncut Gems Teaser OV
    3 From Hell Trailer DF
    The Rhythm Section Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Reportagen
    Die Prequel-Serie zu "The Da Vinci Code – Sakrileg": Das erwartet euch in "Langdon"
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 21. September 2019
    Die Prequel-Serie zu "The Da Vinci Code – Sakrileg": Das erwartet euch in "Langdon"
    Darum ist "Episode 1: Die Dunkle Bedrohung" das beste "Star Wars"-Prequel
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 20. September 2019
    Darum ist "Episode 1: Die Dunkle Bedrohung" das beste "Star Wars"-Prequel
    Ausgerechnet diese brutale Joker-Szene in "The Dark Knight" war nicht gespielt
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 15. September 2019
    Ausgerechnet diese brutale Joker-Szene in "The Dark Knight" war nicht gespielt
    "The LEGO Batman Movie": Darum kommt euch die deutsche Stimme des DC-Helden so bekannt vor
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 15. September 2019
    "The LEGO Batman Movie": Darum kommt euch die deutsche Stimme des DC-Helden so bekannt vor
    "The Giver 2": So steht es um die Fortsetzung zu "Hüter der Erinnerung"
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 14. September 2019
    "The Giver 2": So steht es um die Fortsetzung zu "Hüter der Erinnerung"
    "Die Verurteilten": So hat Morgan Freeman das Ende der Stephen-King-Verfilmung verändert
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 14. September 2019
    "Die Verurteilten": So hat Morgan Freeman das Ende der Stephen-King-Verfilmung verändert
    Alle Kino-Nachrichten Reportagen
    Die meisterwarteten Filme
    • Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot
      Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot

      von Tyler Gillett, Matt Bettinelli-Olpin

      mit Samara Weaving, Adam Brody

      Film - Horror

      Trailer
    • Hustlers
    • Deutschstunde
    • Joker
    • Get Lucky - Sex verändert alles
    • Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
    • Dem Horizont so nah
    • 3 From Hell
    • Das perfekte Geheimnis
    • Shaun das Schaf 2: UFO-Alarm
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top