Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das ist der Titelsong von Billie Eilish zu "James Bond – Keine Zeit zu sterben"
    Von Björn Becher — 14.02.2020 um 01:03
    Aktualisiert am 14.02.2020 um 09:29
    facebook Tweet

    „No Time Do Tie“ heißt – traditionell passend zum englischen Filmtitel – der Song von Superstar Billie Eilish und ihrem Bruder FINNEAS für „James Bond – Keine Zeit zu sterben“. Hier könnt ihr ihn euch anhören.

    Universal Pictures

    Mit großer Spannung wurde er erwartet, schließlich ist noch nie in der Geschichte der Bond-Filme eine so junge Künstlerin wie Billie Eilish damit beauftragt worden, einen 007-Titelsong zu übernehmen. Nun ist er da: „No Time To Die“, der Titelsong zu „James Bond – Keine Zeit zu sterben“ von Billie Eilish, den sie gemeinsam mit ihrem Bruder FINNEAS geschrieben und umgesetzt hat.

     

    Das Geschwister-Duo steht aktuell an der Spitze der Pop-Musik, doch es wurde trotzdem von vielen Bond-Fans erst einmal kritisch beäugt. Schließlich ist Billie Eilish, die aktuell erfolgreichste und meistgehörte Musikerin, gerade mal 18 Jahre alt, ihr Bruder Finneas O’Connell, der nach anfänglicher Schauspielkarriere als FINNEAS Musik macht, auch erst Anfang 20.

    Bond-Fan Billie Eilish

    Das Duo selbst entgegnete Kritikern, dass man diese Skepsis erwarten habe, schließlich hätten sie auch erst einmal die Bond-Produzenten überzeugen müssen, ihnen den Job anzuvertrauen. Doch Billie Eilish und FINNEAS lieben nach eigener Aussage die Figur James Bond. Sie seien mit 007-Filmen aufgewachsen, und viele vorherige Bond-Songs hätten sie auch musikalisch geprägt, weswegen sie sich selbst als authentische Wahl sehen.

    Daher hoffen sie zumindest, dass sie am Ende euch die Fans überzeugen werden, so wie sie zuvor die Bond-Produzenten, Regisseur Cary Fukunaga und die für den Score verantwortliche Komponistenlegende Hans Zimmer überzeugen konnten. Die zeigten sich von dem Titelsong nämlich begeistert. Zimmer wird wohl auch Elemente daraus im eigentlichen Score zum Film aufgreifen.

    Prominente Unterstützung, berühmte Anleihen

    Wobei dieses Aufgreifen wohl wechselseitig ist. Auch Zimmer soll ein paar Töne zum neuen Song beigesteuert haben. Er ist nicht der einzige prominente Unterstützer: 80er-Ikone Johnny Marr, Gitarrist der Indie-Rock-Band The Smiths, spielt am Ende des Songs den berühmten James-Bond-Akkord, der bei keinem Bond-Score fehlen darf und aus dem berühmten Original-Score von John Barry stammt (wobei der Akkord schon von Monty Norman entwickelt wurde, der ja die Vorlage zu Barrys Score machte).

    Verweise auf den Inhalt

    Übrigens lohnt es sich auch, beim Songtext genau hinzuhören. Im Gegensatz zu einigen anderen vorherigen Interpreteten, die mehr ins Blaue hinein arbeiten mussten, durften FINNEAS und Billie Eilish das komplette Drehbuch vorher lesen und nehmen mit ihrem Lied Bezug auf den Inhalt.

    Wir wussten schon, dass Bond zu Beginn des Films das Gefühl bekommt, von seiner großen Liebe Madeleine Swann verraten worden zu sein. Darauf dürfte der Song unter anderem sehr stark anspielen.

    Und wie findet ihr den neuen Bond-Song? Im Kino könnt ihr ihn dann ab dem 2. April 2020, dem deutschen Starttermin von „James Bond – Keine Zeit zu sterben“, hören. Es ist übrigens der letzte Auftritt von Daniel Craig als 007, mit dem auch seine sich über fünf Filme erstreckende Geschichte als James Bond abgeschlossen werden soll.

    Die besten Filme 2020: Die große Rück- und Vorschau auf die Highlights im Kino

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bond, James Bond
      Hätte schlimmer kommen können, aber ganz ehrlich, der Song ist, lassen wir den Text außen vor, nichtssagend.Ein Song, der überhaupt keinen Verve hat, keine Power, keine Dramatik. Und dabei meine ich nicht nur Eilishs Gesang, die ganze musikalische Untermalung bietet und liefert nichts!Diese Wochenende habe ich mir die Best of Bond angehört. Meine Güte, selbst die Balladen von früher hatten absoluten Drive.Songs wie Goldfinger, You Only Live Twice,For Your Eyes Only Licence To Kill, GoldenEye haben in 2 bis 3 Minuten mehr als dieser 4 Minuten Song. Ein Song wie Live And Let Die sowieso. Da ist in knapp über 3 Minuten so viel drin, das ist Wahnsinn. Und da ich eben gestern Lizenz zum Töten geguckt habe, was für ein kraftvoller Titelsong!No Time To Die blubbert unspektakulär vor sich hin und erinnert in der Tat eher an Writing's On The Wall, inklusive Streicherlinie.Mit hätte Schlimmer kommen können, meine ich, dass es so ein Schrott wie Die Another Day hätte sein können. Dennoch: paar mal reingehört, da bleibt nichts hängen.
    • Cronauer
      Er ist halt selber eine Art Batman, Leiter einer internationalen Agentur bei Tag - Musik-Lehrer bei Nacht.
    • Deliah C. Darhk
      Off topic:Ich habe verschiedene Kommentare geliked. Nach kurzer Zeit sah ich, dass die Likes wieder verschwunden waren.Das Gleiche passierte dann mit den 'Ersatz-Likes'.Kennt jemand das Problem, bzw weiß, woran das liegt?
    • Deliah C. Darhk
      Ist seine Methode.Er wettert auch gegen Rockmusik im Allgemeinen, die westliche Kultur, Nacktheit, sexuelle Selbstbestimmung, weibliche Emanzipation (vor Allem in ihrer sexuellem Selbstbestimmung), Privateigentum, Kunstförderung, alle Religionen (mit Ausnahme des Islam, weil er den 'nützlich' findet) uswAber das kulturelle und staatliche System von Saudi-Arabien findet er geil. Hat 'dem Westen' empfohlen davon zu lernen, kurz nachdem er Deutschland und Frankreich drohte, seine Wertvorstellungen schon noch zu übernehmen, egal mit welchen Mitteln.
    • Deliah C. Darhk
      Ich hätte mal gerne einen Bond-Song vom Rick Springfield gehabt.War in den 80ern einer meiner liebsten Musiker.
    • Santi
      Sehr cooler Bond-Song. You go Billie!
    • Deliah C. Darhk
      Habe den Song jetzt mal sacken lassen.Das Lied als solches finde ich nicht schlecht, wenngleich ich auch nie Geld ausgeben würde, um es zu erwerben.Die Stimme ist aber viel zu schwach, vor Allem zu Ende hin fehlt mir der dramatische Anstieg, der mir die Emotion des Liedes so richtig tief ins Gemüt drücken soll.Insgesamt vermittelt der Song mir eher den Eindruck eines hochdepressiven Dramas, als das eines Bond-Films.Tatsächlich weckt die Komposition in mir die Erwartung, dass Bond in diesem Film sterben wird.Das ist nichts, was mich mit Vorfreude erfüllt.
    • Deliah C. Darhk
      Elton John ist die nächsten drei Jahre auf Welt-Abschiedstour und setzt sich dann zur Ruhe.Der wird keinen Song für Bond mehr machen.
    • Deliah C. Darhk
      Aha. Du hörst also die RHCP ....Interessant. Willst wohl auch mal 'schmutzig' sein. ^^BtwDeine hochkompetente Analyse findet man etwas sachlicher auch auf Musikseiten wie guitartabs etc.Ich würde sagen, Du hast plagiiert.
    • HalJordan
      Der Song gefällt mir definitiv besser, als der Titelsong aus Spectre und das obwohl Sam Smith tatsächlich was auf dem Kasten hat.
    • Klaus S aus S
      leider nicht mein Ding schade und das liegt nicht an Eilish´s Gesang um es gleich vorweg zu nehmen, bin ich von den Craig Bond´s aber schon gewohnt.Skyfall war noch der einzige Song der ein Bond Flair versprühte, ansonsten dürften die in Zukunft echt mal wieder mutiger mit der Songauswahl werden.Garbage hat z.B. den Spagat so geil hinbekommen für seine Zeit modern und doch nach Bond zu klingen
    • Otacon5
      Langweilig. Wie fast jeder bind Song. Freu mich immer wenn der Vorspann endlich vorbei ist.
    • Bruce Wayne
      Ist doch im selben Fahrwasser wie einige der klassischen Bond-Songs. Finde ich nicht schlecht, aber anscheinend sind viele von Eilishs Gesangsart abgetan. Geschmackssache, schätze ich. Habe jedenfalls kein Problem mit dem Song.
    • Jonny
      Gibt schlimmeres. Finde die Rezension bei Zeit online dazu ziemlich treffend
    • Larry Lapinsky
      Na ja, ich hab ehrlich gesagt wesentlich Schlimmeres befürchtet und bin dann doch mal positiv überrascht!
    • Marcel Hölscher
      ziemlich langweilig,hätte man mehr power rein stecken sollen a la skyfall....den nächsten sdong sollte billy idol machen... oder ich!Live And Let Diehttps://www.youtube.com/wat...Besser!!
    • Bilbo Beutlin
      Langweilig. Bester Bond Song aus den Craig Filmen Chris Cornell.Wann macht Elton John denn endlich mal einen Bond Song ist doch längst überfällig
    • mwj
      Dieses pseudo-hipp-depressive Gebrummel und Gemurmel, recht nervtötend. Hört sich eher nach einem Song aus einem der unsäglichen Young-Adult-Kitsch-Filme an. Die Titelsong-Historie der Craig-Bonds ist irgendwie recht durchwachsen, mit Ausnahme von Skyfall und evtl. Another Way to Die (Ein Quantum Trost). Aus meiner Sicht ein eher verzweifelter Versuch, die Zielgruppe der Sängerin (12 bis 13jährige, die sich von solcher Musik begeistern lassen) ins Kino zu bringen. Der Instrumentalteil klingt allerdings ordentlich. Warum also das Gesinge?
    • ObiWann
      Ich weiß ja du hasst Rockmusik da es für dich Schmutz ist und Schmutztäter solche Musik gut finden ,hast ja jetzt schon öfters zum besten gegeben .Aber ich wusste nicht das du auch noch Musiklehrer bist 😂😂 Ich dachte die Abschaffung der Freiheit und der freien Meinung gehören zu deinen festen Aufgaben .
    • Ortrun
      Schließe mich der Frage von Gravur51 an. Gibt es ein Leak zur Anfangsszene?
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer (2) DF
    After Truth Teaser (2) OV
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    The Batman First Look-Teaser OV
    Wonder Woman 1984 Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Heute neu auf Netflix: Der härteste Kinofilm 2019
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 20. Februar 2020
    Carrey Mulligan macht Männer fertig: Deutscher Trailer zu "Promising Young Woman"
    NEWS - Videos
    Mittwoch, 19. Februar 2020
    Carrey Mulligan macht Männer fertig: Deutscher Trailer zu "Promising Young Woman"
    "The Poison Rose": Deutscher Trailer zum Thriller mit John Travolta, Morgan Freeman und Brendan Fraser
    NEWS - Videos
    Mittwoch, 19. Februar 2020
    "The Poison Rose": Deutscher Trailer zum Thriller mit John Travolta, Morgan Freeman und Brendan Fraser
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 20.02.2020
    Lassie - Eine abenteuerliche Reise
    Lassie - Eine abenteuerliche Reise
    Von Hanno Ollerdissen
    Mit Nico Marischka, Sebastian Bezzel, Anna Maria Mühe
    Trailer
    Fantasy Island
    Fantasy Island
    Von Jeff Wadlow
    Mit Michael Peña, Maggie Q, Lucy Hale
    Trailer
    Ruf der Wildnis
    Ruf der Wildnis
    Von Chris Sanders
    Mit Harrison Ford, Omar Sy, Dan Stevens
    Trailer
    Brahms: The Boy II
    Brahms: The Boy II
    Von William Brent Bell
    Mit Katie Holmes, Christopher Convery, Owain Yeoman
    Trailer
    Lyod 2: Wenn du nicht mehr bei mir bist
    Lyod 2: Wenn du nicht mehr bei mir bist
    Von Zhora Kryzhovnikov
    Mit Aglaya Tarasova, Alexander Petrov (II), Nadezhda Mikhalkova
    Trailer
    Saga Of Tanya The Evil - The Movie
    Saga Of Tanya The Evil - The Movie
    Von Yutaka Uemura
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top