Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Son Of No One
     The Son Of No One
    17. November 2011 auf DVD / 1 Std. 30 Min. / Krimi, Action, Thriller
    Regie: Dito Montiel
    Drehbuch: Dito Montiel
    Besetzung: Channing Tatum, Al Pacino, James Ransone
    User-Wertung
    2,6 25 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Der junge Cop Jonathan White (Channing Tatum) kehrt zum Streifendienst in sein altes New Yorker Viertel zurück. 16 Jahre war er nicht mehr hier, nun holt ihn die Vergangenheit ein. Denn er wird mit einem alten Geheimnis konfrontiert, das sein Leben zu zerstört droht. Und er muss erkennen, dass einige seiner Kollegen Dreck am Stecken haben. Hinter diesen ist auch schon längst die Journalistin Lauren (Juliette Binoche) her, die den Mord an zwei Junkies im Jahr 1986 untersucht, der damals von der Polizei scheinbar vertuscht werde. Und umso mehr sie herausfindet, umso unruhiger werden Whites alte Kollegen. Aber auch mit den jungen Cop hängen die Ereignisse von damals eng zusammen und die Enthüllungen der Journalisten gefährden auch ihn…

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    The Son Of No One
    Von Robert Cherkowski
    Räuber und Gendarm wird überall auf der Welt gespielt und doch fühlt sich der Polizeifilm wie ein uramerikanisches Genre an. Hier wird die Frontiermentalität der Sheriffs aus dem Wilden Westen in die modernen Metropolen übertragen. Wo die Grenzen zwischen Gut und Böse früher noch klar gezogen waren, ist die moralische Landkarte jedoch spätestens seit dem New-Hollywood-Kino der 60er und 70er Jahre ein ganzes Stück unübersichtlicher. Während Francis Ford Coppolas „Der Pate" den Mafiosi einst unerwartete Tiefe abgewann, wurden die vermeintlichen „Good Guys" seit William Friedkins „French Connection" immer schattiger und psychotischer. Mit Sidney Lumets Cop-Trilogie (bestehend aus „Serpico", „Prince Of The City" und „Tödliche Fragen") wurde schließlich der gesamte städtische Polizeiapparat jeglicher Romantisierung beraubt. Nun steuert auch Dito Montiel dem erwachsen gewordenen Genre mit „The...
    Die ganze Kritik lesen
    The Son Of No One Trailer OV 1:37
    The Son Of No One Trailer OV
    805 Wiedergaben
    The Son Of No One Trailer (2) OV 2:28
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Channing Tatum
    Rolle: Jonathan White
    Al Pacino
    Rolle: Detective Stanford
    James Ransone
    Rolle: Thomas Prudenti
    Juliette Binoche
    Rolle: Lauren Bridges
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    niman7
    niman7

    User folgen 403 Follower Lies die 616 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 14. April 2012
    In "The Son of no one" geht es um einen jungen Polizisten der 2 Menschen in seinem Wohnviertel ermordete als er ein Kind war. Der Fall wurde schnell von der Polizei geschlossen. John wird in ein anderes Revier versetzt und bekommt dann einige anonyme Briefe die ihn wieder an die beiden Morde erinnern...An sich, gefällt mir diese Art von Film. Ich muss hier jedoch erwähnen, dass ich diesen Film, mir nur angeschaut habe da Al Pacino und Ray ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 29. November 2020
    Das Vorhaben eines episches Post-9/11-Zeitgeist-Dramas will Dito Montiel in eng abgesteckten 90 Minuten nicht gelingen. Was bleibt, ist ein Wust spannender Ansätze, die aber allesamt im Keim ersticken und zu keinem befriedigenden Ende finden. Dennoch sollte man den Regisseur im Auge behalten. Wenn es ihm zukünftig besser gelingt, seine ambitionierten Ziele seinen produktionstechnischen Möglichkeiten anzupassen, ist noch einiges von ihm zu ...
    Mehr erfahren
    4 User-Kritiken

    Bilder

    13 Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher STUDIOCANAL Home Entertainment Germany
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 15 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top