Mein Konto
    Movie 43
     Movie 43
    24. Januar 2013 Im Kino | 1 Std. 30 Min. | Komödie
    Regie: Steven Brill, Peter Farrelly, Will Graham
    |
    Drehbuch: Will Carlough, Tobias Carlson
    Besetzung: Elizabeth Banks, Kristen Bell, Halle Berry
    Pressekritiken
    0,7 5 Kritiken
    User-Wertung
    1,9 243 Wertungen, 24 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben

    Wonder Women (Leslie Bibb) ist verzweifelt. Sie war mit Batman (Jason Sudeikis) im Bett und der scheint sich jetzt einfach nicht mehr bei ihr zu melden. Anscheinend hat er auch ganz andere Ziele. Dass Supergirl (Kristen Bell) und Robin (Justin Long) an einem Speed-Date teilnehmen und sich offensichtlich kennen lernen wollen, gefällt ihm überhaupt nicht. Am Rande sitzt Superman (Bobby Cannavale). Seine besten Tage scheinen gezählt zu sein. Der heruntergekommene, ketterauchende Held beobachtet die Misere seiner Kollegen. Juliet Hulme (Kate Winslet) trifft sich mit einem Date (Hugh Jackman) auf einen Kaffee und wird dabei ganz schön von seinem Geburtsfehler überrascht. Währenddessen versucht die karriereorientierte Arlenes (Kate Bosworth) einen neuen MP3-Player zu entwickeln und an den Mann zu bringen. Erst völlig von sich überzeugt muss sie bald feststellen, dass ein MP3-Player mit einem Gewicht von 100 Pfund vielleicht doch ein bisschen zu schwer für den täglichen Gebrauch ist. Alles nicht so einfach…

    Die Komödie von insgesamt zwölf Regisseuren besteht aus verschiedenen Sketchen und einem namhaften Schauspieler-Ensemble.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Movie 43
    Movie 43 (DVD)
    Neu ab 8,49 €
    Kaufen
    Movie 43 - Extended Version (Blu-ray)
    Movie 43 - Extended Version (Blu-ray) (Blu-ray)
    Neu ab 7,99 €
    Kaufen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Movie 43
    Von Christoph Petersen
    So etwas hatte die Welt noch nicht gesehen. 1977 mischten Regisseur John Landis („Blues Brothers") und das Parodie-Experten-Trio Zucker/Abrams/Zucker („Die nackte Kanone") mit ihrem vollkommen durchgeknallten Episodenfilm „Kentucky Fried Movie" die Kinoszene mächtig auf: von der Kritik verdammt, vom vornehmlich studentischen Publikum der Mitternachtsvorstellungen zum Kult erhoben. Etwas Ähnliches schwebte auch dem Filmemacher Peter Farrelly („Verrückt nach Mary") vor, als er mit seinem Produktionspartner Charlie Wessler die Episoden-Komödie „Movie 43" ins Rollen brachte: „Am Ende werden wir bei Rotten Tomatoes nicht mehr als 13 Prozent positive Bewertungen haben, aber das College-Publikum wird uns lieben!" Zwölf Jahre hat es gedauert, bis die Finanzierung endlich stand und eine All-Star-Besetzung zusammengetrommelt war, die in der Filmgeschichte ihresgleichen sucht. Das Ergebnis: eine ex
    Movie 43 Teaser DF 0:50
    17.570 Wiedergaben
    Movie 43 Trailer DF 2:22
    Movie 43 Trailer DF
    74.040 Wiedergaben
    Movie 43 Trailer OV 2:28
    111.843 Wiedergaben
    Movie 43 Teaser (2) DF 0:52
    12.051 Wiedergaben
    Movie 43 Teaser (3) DF 0:54
    14.528 Wiedergaben
    Movie 43 Trailer (2) OV 2:30
    27.001 Wiedergaben

    Making-Of und Ausschnitte

    Movie 43 Videoclip OV 2:04
    Movie 43 Videoclip OV
    707 Wiedergaben
    "Victory's Glory" - Englisch
    "Victory's Glory" - Englisch
    961 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    "Geschmacklos und ekelerregend": Das ist der schlechteste Film mit "Poor Things"-Star Emma Stone – laut Publikum
    News - Reportagen
    Ob „La La Land“, „Birdman“ oder nun „Poor Things“: Emma Stone war in ihrer Karriere schon in einer Vielzahl von gefeierten…
    Mittwoch, 24. Januar 2024
    Was macht eigentlich... Stifler-Darsteller Seann William Scott aus "American Pie"?
    News - Stars
    In dieser Specialreihe begeben wir uns auf Spurensuche und finden für euch heraus, was aus früheren Schauspielstars wurde,…
    Samstag, 26. August 2017
    Baseballprofi und Pornokabinenbesitzer: 15 vergessene Rollen von Chris Pratt - bevor „Guardians of the Galaxy“ ihn zum Star machte
    News - Stars
    Aktuell ist Chris Pratt als Star des Rekord-Blockbusters „Jurassic World“ im Kino zu sehen. 2014 verpasste er seiner Karriere…
    Donnerstag, 18. Juni 2015
    Goldene Himbeere 2014: "Movie 43" sowie Will und Sohn Jaden Smith sind die "Gewinner", Adam Sandler ("Kindsköpfe 2") geht leer aus
    News - Festivals & Preise
    Mit acht Nominierungen startete "Kindsköpfe 2" – Hauptdarsteller und Co-Drehbuchautor: Adam Sandler – ins Rennen um den…
    Sonntag, 2. März 2014

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Elizabeth Banks
    Rolle: Amy
    Kristen Bell
    Rolle: Fake Supergirl
    Halle Berry
    Rolle: Emily
    Leslie Bibb
    Rolle: Wonder Woman

    User-Kritiken: sie liebten

    Beste und nützlichste Rezensionen
    OuDaHeRe
    OuDaHeRe

    6 Follower 35 Kritiken User folgen

    5,0
    Veröffentlicht am 19. Juli 2013
    Was für ein derber Spaß! Das ist einfach nur abgefahrener Wahnsinn. Ich bin vollkommen geflasht - WOW!!!
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    359 Follower 474 Kritiken User folgen

    3,5
    Veröffentlicht am 20. April 2015
    Eine Komödie die in mehrere Episoden einzelne Geschichten erzählt wird. Movie 43 funktioniert nicht immer aber man sieht das der Film aus Spaß gedreht ist und das die TOP-Besetzung auch sehr viel Spaß am Dreh hatten das bringt auch den zuschauer zu schmunzeln.
    Hilde1983
    Hilde1983

    58 Follower 197 Kritiken User folgen

    3,5
    Veröffentlicht am 30. September 2014
    Komödie die mit kurzen Episoden ausgestattet ist. Einige davon sind sind echt abgedreht und auch äußerst komisch gestaltet. Der Film funktioniert im Grunde auch nur deshalb, weil sich vor allem Hollywoodgrößen zum Affen machen. Mit unbekannten Schauspielern wäre das Projekt wohl zum wegwerfen verdammt. Für alle ganz witzig die eher den vulgären, sich unter der Gürtellinie bewegenden Humor schätzen.
    DizzoR
    DizzoR

    2 Follower 18 Kritiken User folgen

    4,0
    Veröffentlicht am 24. Mai 2013
    Habe mir den Film eben im Original angeschaut und fand ihn sehr lustig. Natürlich ist der Humor sehr einfach, derbe, affig, flach und pubertär. Jedoch sind es gerade diese Gags und total bekloppten Ideen, die den Film so unterhaltsam machen. Man merkt auch, dass die Starbesetzung sichtlich ihren Spaß dabei hatte. Finde ich genial! Der Humor ist überhaupt nicht verklemmt und gestelzt, sondern sinnfrei und super bescheuert. Und das ist das ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Wissenswertes

    Woher kommt der Name "Movie 43"

    Produzent Peter Farrelly ist auf den Titel "Movie 43" während einer Autofahrt gekommen. Er fuhr seinen 10-jährigen Sohn und dessen Freunde nach Hause, als sich die Kinder aufgeregt unterhielten. "Hast du Movie 43 schon gesehen, es soll der Wahnsinn sein". Farrelly hielt an und fragte "Was ist Movie 43?" - "Das ist dieser coole Onlinefilm, er ist verrückt". Es stellte sich heraus, das es noch gar keinen Film mit dem Titel "Movie 43" im Internet ga Mehr erfahren

    Overture Films stößt "Movie 43" ab

    Ursprünglich war "Movie 43" ein Projekt von Overture Films. Nachdem diese den Film abgestoßen haben, wurde er von Relativity Media aufgekauft. Ein paar Monate später kaufte Relativity Media zudem Overture Films auf.

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Constantin Film Verleih
    Produktionsjahr 2013
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 2 Trivias
    Budget 5 000 000 USD
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2013, Die besten Filme Komödie, Beste Filme im Bereich Komödie auf 2013.

    Back to Top