Mein Konto
    Captain America 2: The Return Of The First Avenger
    Durchschnitts-Wertung
    4,1
    1235 Wertungen
    Deine Meinung zu Captain America 2: The Return Of The First Avenger ?

    59 User-Kritiken

    5
    10 Kritiken
    4
    26 Kritiken
    3
    17 Kritiken
    2
    4 Kritiken
    1
    1 Kritik
    0
    1 Kritik
    Balticderu
    Balticderu

    User folgen Lies die 22 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 27. Januar 2022
    Viel besser als Teil 1. Richtig gut gemacht und diesmal Aktion von Anfang an.
    Kann man definitiv weiterempfehlen.
    Jkbkautz
    Jkbkautz

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 10. März 2021
    Der Film hat sehr viele achtionszenen und viele coole Momente es ist gekennzeichnet mit dem grandiosen cast und dem gelungenen Drehbuch
    Und dem durchweg guten cast schafft der Film
    Es viele coole Sachen die vielen achtionszenen des Films sind gelungen doch leider Fallhöhe und eine gewisse Dramatik bleibt komplett
    Auf der Strecke richtig nah geht einem der Konflikt aber nicht wieder innerlich bedrückt der Film versucht eine Innere Dramatik und zu verfassen die angedeuteten Verluste sind genau das angedeutet aber nie gibt es Konsequenzen für den Helden oder Schurken
    Aber die Philosophischen Anstrengungen des Filmses versagen immer und immer wieder
    Jan F
    Jan F

    User folgen 4 Follower Lies die 34 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 24. Mai 2019
    Die Fortsetzung zu the First Avenger ist einfach klasse. Steve Rogers zusammenarbeit mit Black Widow passt, Samuel L. Jackson als Nick Fury ist dabei, Falcon wird ins MCU integriert und der Winter Soldier ist einfach großartig. Die Handlung ist gut gezogen, es gibt tolle Actionszenen, Verfolgungsjagden und Kämpfe. Besonders gelungen ist der Plötzliche Schock als realisiert wird, dass Hydra Shield unterwandert hat und sich wie ein Parasit eingenistert. Das macht die Situation der Helden umso dramatischer. Die Auflösung, dass Caps bester Freund Bucky der Wintersoldier ist verpasst vor allen denjenigen die keine Comics lesen einen Schock. Ein durch und durch sehr guter Film, der die fünf Sterne nur knapp verfehlte, da es noch Filme gibt, die diesen übertreffen, allerdings nur sehr wenige.
    Sabrina L.
    Sabrina L.

    User folgen Lies die 2 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 19. März 2018
    Einer meiner absoluten lieblings Marvel-filme! Einfach ein "must-have-seen"! Beinhaltet alles was man sich von einem guten Helden-Film erhofft!
    Joschua M.
    Joschua M.

    User folgen 2 Follower Lies die 9 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 14. Oktober 2017
    Bester Teil der Reihe! Gute Action-szenen mit tollen Effekten wie immer! Auch die Schauspieler(innen) können sich sehen lassen!
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5.931 Follower Lies die 4 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 3. August 2017
    Die Saga geht weiter: für mich sind die Marvelserie eine einzige, große Serie die halt nur unterschiedliche Betonungen setzt und eigenständige Filme zu einem großen Zusammenhang vereint. Dieser Film hier würde auch keinem was nützen wenn er nicht vorher zumindest noch „Avengers“ geschaut hast … aber gut. So lückenlos sich dieser Teil ins „Marvel-Univerum“ einreiht, so sehr läuft er nach dem spektakulärem Intro in eine eigenständige Story weiter: als Vorlage dienten Polit und Paranoia-Thriller der 70er Jahre und um diesen zu huldigen wurde dann auch Robert Redford in eine tragende Rolle übernommen. Somit erzählt der Film eine spannende, mitunter sogar ziemlich realitätsnahe Story mit eben nur den vertrauten Helden aus den anderen Parts: Chris Evans und Scarlett Johannson haben ihre Parts eh verinnerlicht, auch Samuel L. Jakcson tritt mit eleganter Coolnes auf und beim Rest stimmt auch eigentlich alles: spannend, geradlinig und durchdacht ist die Handlung, gigantisch aber doch nicht überzogen die Action und überraschende Wendungen hats auch ein paar. Marvel-Kino vom allerfeinsten, um Endresultat nur eben etwas humorfreier als die meisten anderen.

    Fazit: Marvel setzt seine Erfolgsserie bombastisch fort – spaßig und doch mit Hintersinn!
    niman7
    niman7

    User folgen 516 Follower Lies die 616 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 8. November 2016
    In The Return of the First Avenger" verpassen die Russo Brüder Captain America seinen zweiten Solo Auftritt. Washington DC: Nach den Ereignissen in New York (Avengers 1), versucht Steve Rogers aka Captain America (Chris Evans) einiges nachzuholen- was er in den letzten 70 Jahren verpasst hat. Nachdem auf seinen Chef Nick Fury (Samual L. Jackson) ein Anschlag verübt wird, steht er selbst plötzlich unter Verdacht und wird von den Agenten Shields gejagt...
    Wer die Superheldenfilme von Marvel/Disney sieht, bekommt meist ein ähnliches Bild zu Gesicht: Kunterbunter Action, sehr viel Humor und nicht böse genug Bösewichte. Dieser Film hier jedoch hebt sich völlig vom gewohnten Bild. Die Russo Brüder haben einen sehr ernsten Film gedreht. Sogar das Wort "töten" findet immer wieder Verwendung. Wie ernst der Film ist, zeigen uns die Russos gleich zu Beginn in dem sie ihren Superhelden auf einen Passagierschiff schicken. Cap soll dort Geiseln befreuen. Unterstützung erhält er dabei von der schönen Black Widow (Scarlett Johannson). Dem rauen und dunklen Ton bleiben sie treue und entfesseln urplötzlich eine fantastische Actionszene mit Verfolgungsjagd und Schießereien auf offener Straße. Da ich nach Iron Man 3 wahnsinnig enttäuscht war, wollte ich eigentlich keinen weiteren Film des MCU sehen. The Return of the first Avenger packte mich jedoch schnell und ich war die ersten 30 Minuten hellauf begeistert. Die Actionszenen werden danach dezenter und die eigentliche Handlung rückt immer mehr in den Vordergrund. Dabei konzentriert sich der Film auf die Vergangenheit von Captain America. Wir bekommen sozusagen eine schnelle Zusammenfassung des ersten Teils. Die Rückblenden (2. Weltkrieg) sehen sehr echt aus und man möchte gerne mehr über diesen "Steve Rogers" erfahren. Black Widow ist den ganzen Film über gleichberechtigt. Sie darf austeilen, Kommandos geben und steht eigentlich immer im Zentrum. Die Hauptfigur ist und bleibt jedoch stehts Captain America. Was sehr gut ist, denn die letzten Filme des MCU waren zu vollgepackt. Eigentlich müsste hier an dieser Stellen so etwas wie "sie finden die perfekte Balance zwischen den Charakteren" stehen. Tut es aber nicht. Denn der Bösewicht der Winter Soldier (und sein Komplize), bekommen dadurch recht wenig Zeit. Am Ende wissen wir zwar so ungefähr wer nun der Wintersoldier ist, aber was seine Beweggründe waren bzw. sind, wissen nicht.
    Beweggründe ist das nächste Stichwort. Die Russos packen viele politische Themen mit ein. Beispielweise ein Sicherheitskonzept für die Menschen, ohne dabei ihre Freiheit einzuschränken (Kontrolle). Auch wenn bei vielen Dialogen der berühmte Groschen fällt, wusste ich nach dem Ende nicht wirklich worum es in dem Film nun geht! Oder welche Rolle/Position nun Robert Redford inne hat.
    Ansonsten ist der Film sehr gut gespielt. Chris Evans spielt den neutralen Helden mit viel Herz (und anscheinend sehr robusten Körper!) gewohnt sehr sympathisch. Und wie schon beim dritten Captain America "Civil War" (auch wenn ich diesen nicht gesehen habe), schließe ich mich seiner Seite an. Stan spielt den Winter Soldier mit Maske und eisernen Arm. Interessant gezeichnet und gespielt- hätte zu gerne mehr davon gesehen. Robert Redford ist ein weiterer Altstar im MCU. Er hatte sichtlich Spaß bei seiner Rolle. Auch wenn dieser ein wenig zu dünn gezeichnet war. Samuel L. Jackson darf als Direktor Nick Fury gewohnt viele Sprüche klopfen (denkst du er ist geleast?") und ist immer wieder eine große Freude. Der geheime Star zwischen den tatsächlichen Stars ist Anthony Meckie als Falcon. Coole Sprüche drauf, ein gutes Herz. Leider sind auch seine Beweggründe (zB. warum er sich Cap anschließt) nicht wirklich nachvollziehbar.
    Technisch sieht der Streifen hervorragend aus. Dass die Russos größtmöglich auf CGI verzichtet haben, sieht man sehr oft. Ihr Film sieht sehr real aus und man fragt sich immer wieder wie das gedreht wurde. Sehr aufwendig. Was mich störte war die häufige Anwendung von technischen Apparaten.
    FAZIT: Die Russos haben ein anderes "Marvel" gezeigt. Captain America 2 überrascht mit seinen brutalen, ernsten und realistischen Bildern. Auch wenn mir die Rückblenden von Caps Vergangenheit sehr gut gefallen haben, bleibt die Haupthandlung auf der Strecke liegen. Vielen wird der gewohnte Humor fehlen. Mir war sogar zu viel davon dabei.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 683 Follower Lies die 728 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 14. August 2016
    "The Winter Soldier" ist ein düsterer Marvel-Film, was diesem aber gut tut! Der Film wirkt ernster, erwachsener und besser! Die Actionszenen sind abwechslungsreich, wirken handgemacht und machen richtig Spaß. Die Story ist komplex und spannend, ab und zu jedoch etwas konfus. Der Antagonist interessant, düster und cool. Der Soundtrack ist stimmig und die Witze haben Timing. Darüberhinaus hat der Film verdammt gute Effekte!
    Marcel P.
    Marcel P.

    User folgen 67 Follower Lies die 251 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 3. Mai 2016
    Um Längen besser als der öde Vorgänger. Viel cooleres Setting , bessere Charaktere , Gute Handlung und....Nick Fury in Bestform.....:-)
    TorMarci
    TorMarci

    User folgen 17 Follower Lies die 139 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 13. Februar 2016
    Da ich erst vor kurzem den ersten Teil gesehen habe, dachte ich mir jetzt schaue ich direkt den zweiten hinterher.

    Story: Die Story ist in sich schlüssig. Sie fängt gut an, wo man nen bisschen darüber erfährt wie es Captain America in einer für ihn unbekannte Welt zu recht kommt. Danach wird endlich das Böse dargestellt und das ist nicht mal schlecht gemacht, weil nicht auf einen bestimmten konzentriert, sondern auf eine große Gruppe als Bösewicht darstellt. Das funktioniert wirklich gut und macht Spaß anzuschauen. Und dann kommt das meiner Meinung beste am Film, nämlich die Stelle in der man erfährt wer der starke Bösewicht ist und ohne zu spoilern das war wirklich ein Schock. Note: 1- , da sie wirklich richtig stark ist.

    Schauspieler: Und diese sind definitiv stärker, als wie im ersten Teil. Sogar Captain America ist besser als im ersten und Scarlett Johansson ist unglaublich gut. Am besten hat mir aber der Falcon Darsteller gefallen, welcher seine Rolle wirklich gut spielt. Leider sind Nebencharaktere nen bisschen untergegangen, bis auf Nick Fury, welcher der stärkste der Nebendarsteller war Note: 2+

    Action/Spannung: Die Action ist wirklich sehr gut anzuschauen und macht richtig Spaß. Die Effekte sehen wirklich gut aus. Und nach kurzer Anfangsphase mit vielen Gesprächen geht es auch schon mit der Action los und das finde ich wirklich gut. Die Spannung wurde gut aufgebaut, da man die ghanze Zeit mit rätseln konnte wer jetzt der Böse ist und was sie als nächstes machen, es war nicht wirklich vorausschaubar. Das Ende zieht sich ein bisschen, wodurch die Spannung ein bisschen darunter litt. Note: 2

    Gesamtnote: 2+

    Er ist definitiv stärker als der erste und eine Empfehlung um mal einmal anzuschauen.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top