Mein Konto
    Die Verachtung
     Die Verachtung
    22. Januar 1965 Im Kino / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Wiederaufführungstermin 29. August 2002
    Regie: Jean-Luc Godard
    Drehbuch: Jean-Luc Godard, Alberto Moravia
    Besetzung: Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Fritz Lang
    Originaltitel: Le Mépris
    Pressekritiken
    4,3 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,9 12 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Als der Krimiautor Paul Javal (Michel Piccoli) das lukrative Angebot bekommt, Fritz Langs (gespielt von sich selbst) stockendes "Odyssee"-Projekt zu überarbeiten, denkt er nicht lange nach und nimmt die Möglichkeit eine Karriereschubs dankend an. Die Homer-Adaption weist dramaturgische Schwächen auf, die der Produzent Jeremy Prokosch (Jack Palance) von Javals ausgebessert sehen will. Allerdings bahnen sich erste Spannungen an, als der selbstgefällige Produzent Javals bildschöne Ehefrau Camille (Brigitte Bardot) kennenlernt. Sofort lädt er sie auf Getränke ein und lädt sie in seinem persönlichen, zweisitzigen Cabrio zu Fahrten ans Filmset ein, während sich Paul mit der Assistentin ein Taxi teilen muss. Camille, zunächst sichtlich unangenehm berührt von Prokoschs Avancen, will den Gönner ihres Mannes allerdings auch nicht vergrätzen oder beleidigen. So entwickelt sich zunehmend ein zerstörerisches Spiel aus Liebe, Gedanken und der Macht der Eifersucht...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Die Verachtung
    Von Andreas R. Becker
    „Das Problem, meiner Ansicht nach, liegt darin, wie wir die Welt sehen,“ wird Fritz Lang in „Die Verachtung“ zitiert. Frauen sehen sie anders als Männer, Produzenten anders als Regisseure. Um die Konflikte, die daraus resultieren, dreht sich das Drama von Nouvelle Vague Regisseur Jean-Luc Godard: „Die Verachtung“ ist ein Film über Liebe und ein Film über Film. Der erfolglose Krimiautor Paul Javal (Michel Piccoli) ist mit der bildschönen Camille (Brigitte Bardot) verheiratet und wird vom selbstgefälligen Produzenten Jeremy Prokosch (Jack Palance) für einen Drehbuchjob angeheuert. Neu verfilmt werden soll Homers „Odyssee“ unter Regie von Fritz Lang (gespielt von sich selbst). Prokosch repräsentiert dabei das Klischee des ungebildeten, dekadenten und selbstgefälligen amerikanischen Produzenten („I like gods. I like them very much. I know exactly how they feel - exactly.”), der mit kl
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Die Verachtung Trailer DF 2:35
    Die Verachtung Trailer DF
    1.116 Wiedergaben
    Die Verachtung Trailer OV 1:27
    187 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Brigitte Bardot
    Rolle: Camille Javal
    Michel Piccoli
    Rolle: Paul Javal
    Fritz Lang
    Rolle: Fritz Lang
    Jack Palance
    Rolle: Jeremy Prokosch
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    schonwer
    schonwer

    User folgen 653 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 9. Mai 2019
    +Kamera
    +Score
    +Teils Dialoge
    +Fritz Lang
    +Inszenierung ist sehr gut

    +/- Darsteller ok aber keine Glanzleistungen
    +/- Geschichte fast zu klassisch

    -Geschichte hat mich bei der Hälfte etwas verloren
    -Score zu oft eingesetzt
    -Charaktere manchmal nervig
    -Wiederholungen
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 12. September 2012
    Die Verachtung erzählt visuell insbesondere am Ende beeindruckenden Bildern eine Mischung aus Beziehungsdrama, Selbstfindungsgeschichte und filmischer Reflexion. Oblgeichs Brigitte Bardot einem mit der Zeit gehörig auf die Nerven schlägt, ist dem Film seine anstrengende Schönheit unabsprechlich. Leider gehen Motive wie die die grundlos - weil unerklärlich - verschwunde Liebe unter, wenn Bardot und Piccoli ausschweifend gestikulieren. ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    101 Cameo-Auftritte, die man kennen sollte
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 17. April 2015
    Kurze Gastauftritte von Stars und Regisseuren nennt man im Fachjargon „Cameos". In unserem Special präsentieren wir eu1
    Die FILMSTARTS-DVD-Tipps (15. bis 21. Juni 2014)
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Freitag, 13. Juni 2014
    FILMSTARTS bietet einen kompakten Überblick der besten DVD- und Blu-ray-Starts der Woche!
    4 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsländer Italien, Frankreich
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1963
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget US$ 900 mil
    Wiederaufführung 27/11/2021
    Sprachen Französisch, Englisch, Italienisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top