Mein Konto
    We Are The Flesh
     We Are The Flesh
    6. Oktober 2016 Im Kino | 1 Std. 23 Min. | Experimental, Fantasy, Horror, Thriller
    Regie: Emiliano Rocha Minter
    |
    Drehbuch: Emiliano Rocha Minter
    Besetzung: María Evoli, Diego Gamaliel, Noé Hernandez
    Originaltitel: Tenemos la carne
    Pressekritiken
    3,5 1 Kritik
    User-Wertung
    2,7 3 Wertungen, 1 Kritik
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 18 freigegeben

    Mexiko, scheinbar nach der Apokalypse: Nach Jahren des Umherwanderns in einer verwüsteten Stadt finden die Geschwister Fauna (María Evoli) und Lucio (Diego Gamaliel) auf der Suche nach Nahrung und einer Bleibe ein halbwegs intaktes Haus, in dem sie auf einen mysteriösen Fremden treffen. Der grantige Mariano (Noé Hernandez) unterbreitet ihnen ein gefährliches Angebot, das sie annehmen müssen, wenn sie überleben wollen. Fauna und Lucio müssen sich Marianos strengen Gesetzen unterwerfen, die unter anderem bizarre sexuelle Spiele und den Bau eines eigenartigen Höhlensystems innerhalb des Gebäudes von ihnen erfordern. Das Ziel des seltsamen Mannes ist die Erschaffung einer neuen Ordnung inmitten des vorherrschenden Chaos…

    Trailer

    We Are The Flesh Trailer OmU 1:25
    We Are The Flesh Trailer OmU
    4.802 Wiedergaben
    We Are The Flesh Trailer (2) OV 1:26
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Das Programm des Fantasy Filmfests 2016
    News - Festivals & Preise
    Seit diesem Jahr ist FILMSTARTS offizieller Medienpartner des FANTASY FILMFEST. In unserer Übersicht präsentieren wir euch,…
    Mittwoch, 15. Juni 2016

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    María Evoli
    Rolle: Fauna
    Diego Gamaliel
    Rolle: Lucio
    Noé Hernandez
    Rolle: Mariano
    María Cid
    Rolle: María

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 2. November 2016
    Zu "We Are The Flesh" wurde schon viel gesagt (Stichwort: Transgression), aber die Interpretation der apokalyptischen Bilder bleibt noch aus. Dabei haben wir es einfach mit den Zwängen zu tun, die sich im (modernen) Leben eines jeden tagtäglich einstellen. Z. B. erscheint Mariano als Chef, der das Leben seiner Angestellten zum Horror macht. Darin spiegeln sich die Arbeitszwänge des ganz normalen kapitalistischen Lebens wider. Ich glaube, so ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Mexiko
    Verleiher Drop-Out Cinema
    Produktionsjahr 2016
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Spanisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top