Mein Konto
    Nachtblende
     Nachtblende
    21. Februar 1975 Im Kino / 1 Std. 49 Min. / Drama, Romanze
    Regie: Andrzej Zulawski
    Drehbuch: Andrzej Zulawski, Christopher Frank
    Besetzung: Romy Schneider, Fabio Testi, Jacques Dutronc
    Originaltitel: L'important c'est d'aimer
    Pressekritiken
    3,5 1 Kritik
    User-Wertung
    3,7 9 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Die erfolglose Schauspielerin Nadine (Romy Schneider) hält sich mit dem Dreh von billigen Pornofilmen über Wasser. Sie macht die Bekanntschaft des Fotografen Servais Mont (Fabio Testi). Dieser hat Schulden bei dem Kredithai Mazelli (Claude Dauphin) - um ihn abzubezahlen, macht er angewidert Sexfotos. Servais beschließt, Nadine zu helfen und verschafft ihr über den Schauspieler Zimmer (Klaus Kinski) und den Regisseur Messala (Guy Mairesse) eine Rolle in der Theateraufführung "Richard III.". Um die Produktion zu finanzieren, bleibt ihm allerdings nichts anderes übrig, als sich erneut Gel von Mazelli zu leihen. Nadine ist derweil hin- und hergerissen zwischen Servais, in den sie sich verliebt, und ihrem Ehemann Jacques (Jacques Dutronc), dem sie sich moralisch verpflichtet fühlt...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Nachtblende - Uncut Limited Mediabook (Kinofassung, in HD neu abgetastet) (+ DVD)
    Nachtblende - Uncut Limited Mediabook (Kinofassung, in HD neu abgetastet) (+ DVD) (Blu-ray)
    Neu ab 22,99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    Nachtblende
    Von Ulrich Behrens
    Wenn etwas eindeutig ist in Andrzej Zulawskis Drama „Wichtig ist nur zu lieben” (wie „Nachtblende” im Original heißt), dann ist es der Unterschied zwischen der Anfangs- und der Schlussszene dieses 1975 inszenierten Films. In der ersten Szene sehen wir die erfolglose Schauspielerin Nadine (Romy Schneider) auf einem Kollegen, der mit Kunstblut übergossen ist, sitzend. Nadine ist Hauptdarstellerin in einem dieser billigen Pornos. Die Anweisungen der Regisseurin sind eindeutig: Sie soll dem halbtoten Darsteller ihre Liebe gestehen und es mit ihm treiben. Nadine kann nicht. Die Worte kommen ihr nur schwer aus dem Mund. Sie verweigert sich diesem ekelhaften Spiel. In der Schlussszene des Films kniet Nadine vor dem Fotoreporter Servais (Fabio Testi), der zusammengeschlagen wurde und blutüberströmt im Eingang seiner Wohnung liegt. Nadine streichelt seinen Kopf an haucht leise, sie liebe ihn.
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Nachtblende Trailer DF 2:41
    Nachtblende Trailer DF
    1.059 Wiedergaben
    Nachtblende Trailer (2) DF 2:44
    1.519 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Romy Schneider
    Rolle: Nadine Chevalier
    Fabio Testi
    Rolle: Servais Mont
    Jacques Dutronc
    Rolle: Jacques Chevalier
    Klaus Kinski
    Rolle: Karl-Heinnz Zimmer
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bild

    Weitere Details

    Produktionsländer Frankreich, Italien, Deutschland
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1975
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top