Mein Konto
    State Of Mind
     State Of Mind
    11. Mai 2006 auf DVD / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Regie: Matthew Ryan Hoge
    Drehbuch: Matthew Ryan Hoge
    Besetzung: Ryan Gosling, Kevin Spacey, Chris Klein
    Originaltitel: The United States of Leland
    Pressekritiken
    2,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,4 21 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben

    Leland (Ryan Gosling), 16 Jahre alt, hat eine unglaublich brutale Tat begangen - mit 20 Messerstichen tötete er den geistig behinderten Sohn von Harry und Karen Pollard (Martin Donovan, Ann Magnuson). Warum hat Leland so kaltblütig gehandelt, wird er gefragt. "Wegen der ganzen Traurigkeit", antwortet er.
    Der Gefängnislehrer Pearl (Don Cheadle) ermöglicht dem Mörder Zugang zu Schreibheft und Stift, damit der seine Lebensgeschichte zu Papier bringen kann. Pearl ist jedoch nicht nur aus idealistischen Gründen an dem jugendlichen Straftäter interessiert, er will aus dem Geständnis Kapital in Form eines Bestsellers schlagen. Dazu besucht er auch Lelands Eltern (Kevin Spacey, Lena Olin) und versucht hier, den wahren Hintergründen des Mords näherzukommen. Die Ehe des Paares ist zerrüttet...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Solitude - Die geheimnisvolle Welt des Leland Fitzgerald
    Solitude - Die geheimnisvolle Welt des Leland Fitzgerald (Blu-ray)
    Neu ab 10,09 €
    Solitude - Die geheimnisvolle Welt des Leland Fitzgerald
    Solitude - Die geheimnisvolle Welt des Leland Fitzgerald (DVD)
    Neu ab 1,89 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    State Of Mind
    Von Carsten Baumgardt
    Das berühmte Sundance Film Festival, das einst von Hollywood-Star Robert Redford initiiert wurde, bringt in schöner Regelmäßigkeit Perlen des amerikanischen Independent-Kinos ans Licht der Öffentlichkeit. Dieses Lob trifft zwar nicht in vollem Maße auf Matthew Ryan Hoges unprätenziöses Drama „The United States Of Leland“ (deutsch: „State Of Mind“) zu, aber immerhin schaffte es der Low-Budget-Film zu einer internationalen Kinoauswertung, die sich der Werk durchaus verdient hat. Der 16-jährige Leland Fitzgerald (Ryan Gosling) hat eine unvorstellbare Tat begangen: Er hat den geistig behinderten Sohn von Harry und Karen Pollard (Martin Donovan, Ann Magnuson) scheinbar kaltblütig erstochen. Nach dem Tatmotiv befragt, antwortet er einfach: „Wegen der ganzen Traurigkeit.“ Neben dem Mörder steht Gefängnislehrer Pearl Madion (Don Cheadle) im Zentrum der Geschichte. Er bemüht sich nicht nur au
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    State Of Mind Trailer DF 2:12
    State Of Mind Trailer DF
    2.099 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ryan Gosling
    Rolle: Leland Fitzgerald
    Kevin Spacey
    Rolle: Albert T. Fitzgerald
    Chris Klein
    Rolle: Allen Harris
    Don Cheadle
    Rolle: Pearl Madison
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    2,0
    Veröffentlicht am 2. Juli 2015
    United States of Leland zeichnet ein in meinen Augen spannendes, komplexes Charakterporträts eines jungen Mannes, der, offensichtlich innerlich verstört, einen Mord begeht. Während aber Ryan Goslings Part verschiedene Ebenen zu offenbaren hat und von ihm selbst auch hervorragend gespielt ist, verkommen fast alle Nebenfiguren in teilweise ärgerlich banalen und vor allem für die Handlung völlig uninteressanten Dialogen zum bloßen Klischee ...
    Mehr erfahren
    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 249 Follower Lies die 358 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 11. September 2014
    Emotionale Studie eines jungen Mannes, der wegen eines zunächst nicht nachvollziehbaren Verbrechens ins Gefängnis kommt. Zwischenzeitlich vielleicht etwas gemächlich, aber gerade der Aufbau mit den immer wiederkehrenden Rückblenden hat mir gut gefallen. Top Schauspieler, überragendes Ende!
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 6.979 Follower Lies die 4.659 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 12. September 2017
    Ein Junge begeht eine unfassbare Wahnsinnstat und wie die Figuren im Film ist man als Zuschauer auf der Suche nach der Ursache oder dem Grund wie das passieren konnte – darum nehm ichs vorweg, man beendet diesen Film sehr unbefriedigt. Statt einer Lösung (vielleicht ist das unfassbare ja die Lösung) bietet der Film anderthalb Stunden lang das Porträt und Psychogramm eines gestörten, eigenartigen Jungen und seiner Reaktion auf die Umgebung, ...
    Mehr erfahren
    3 User-Kritiken

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher -
    Produktionsjahr 2003
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top