Mein Konto
    Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben
     Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben
    10. April 1964 Im Kino / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Kriegsfilm
    Regie: Stanley Kubrick
    Drehbuch: Peter George, Terry Southern
    Besetzung: Peter Sellers, George C. Scott, Sterling Hayden
    Originaltitel: Dr. Strangelove or : How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb
    Pressekritiken
    4,8 2 Kritiken
    User-Wertung
    4,4 199 Wertungen - 9 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Der Kalte Krieg ist in vollem Gange, als auf einem amerikanischen Atomwaffenstützpunkt der amtierende Kommandant, US-General Jack D. Ripper (Sterling Hayden), durchzudrehen beginnt. Er trinkt nur noch destilliertes Wasser und meint, die Russen würden kein Wasser, nur Wodka saufen. Warum? Sie hätten das Wasser vergiftet – Teil einer kommunistischen Weltverschwörung. Die Bedrohung wird in Rippers Vorstellungswelt immer klarer, und so ordnet er eines Tages den „Code Red“ an (was eigentlich nur der Präsident darf, falls ein unmittelbarer Angriff auf die USA bevorsteht) und schickt atomar bestückte B-52-Bomber Richtung Sowjetunion. Dem Erzfeind soll der endgültige Todesstoß versetzt werden. Der auf dem Stützpunkt anwesende britische Captain Mandrake (Peter Sellers – zum Ersten) ist entsetzt, kann die Katastrophe aber auch nicht abwehren...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben
    Von Ulrich Behrens
    Wenn man so will, hat Stanley Kubrick drei Anti-Kriegs-Filme gedreht – natürlich „Full Metal Jacket“ (1987), sicherlich „Wege zum Ruhm“ (1958), und „Dr. Seltsam“, in dem Peter Sellers gleich drei Rollen spielte. „Dr. Seltsam“ ist eine für seine Zeit, aber auch noch heute bissige, ja bitterböse Satire auf die Ideologie der atomaren Abschreckung, die die gesamte Nachkriegszeit bis hinein in die 70er Jahre beherrschte, nicht zuletzt aber auch deswegen aktuell, weil der Film die „Hardliner“-Strategen in Washington gründlich und vernichtend dorthin stellt, wo sie hingehören: in die Ecke der Brandstifter. Selten hat sich ein Film derart treffsicher mit der Strategie des atomaren Gleichgewichts auseinander gesetzt. Und sicher hat auch dieser Film wenigstens ein bisschen zur Ablösung der Gleichgewichts-Ideologie durch die Ende der 60er Jahre begonnene Politik der vertrauensbildenden Maßnahmen, A
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben Trailer DF 1:33
    Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben Trailer DF
    10.561 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Die FILMSTARTS Top 100 - Platz 12: "Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben" 8:36
    Die FILMSTARTS Top 100 - Platz 12: "Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben"
    3.303 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Neu im Heimkino: Endlich gibt es eine der beliebtesten Batman-Geschichten auch als Film
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 8. Juli 2021
    Mit „Batman: The Long Halloween“ wurde ein berühmtes Comic-Highlight rund um den Dunklen Ritter verfilmt. Außerdem neu im…
    Die 55 beklopptesten Rollennamen der Filmgeschichte
    NEWS - Stars
    Freitag, 14. Juli 2017
    Wir haben für euch eine ganze Galerie voller Filmfigurennamen, die völlig verrückt, dumm, kurios oder einfach nur seltsam…
    "There Will Be Blood"-Regisseur Paul Thomas Anderson verrät seine 55 Lieblingsfilme
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 29. Juni 2017
    Paul Thomas Anderson, Regisseur von Meisterwerken wie „Magnolia“ oder „Boogie Nights“, hat unseren Kollegen von Indiewire…
    David Finchers 26 Lieblingsfilme
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 23. Juni 2017
    Der Regisseur von Meisterwerken wie „Fight Club“, „Sieben“, „Gone Girl“ und „Zodiac“ hat bei unseren Kollegen von Indiewire…
    27 Nachrichten und Specials

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Peter Sellers
    Rolle: Group Capt. Lionel Mandrake / President Merkin Muffley / Dr. Strangelove
    George C. Scott
    Rolle: Gen. 'Buck' Turgidson
    Sterling Hayden
    Rolle: Brig. Gen. Jack Ripper
    Keenan Wynn
    Rolle: Col. 'Bat' Guano
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 495 Follower Lies die 811 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Juni 2018
    Ein seltsamer Film ; Lassen wir den deutschen Titel mal weg... Ein starker Film, der den kalten Krieg mal anders darstellt, ein bisschen realistischer... Aber dieser aufkeimende Realismus verschwindet in ein paar lustigen Einlagen :D Durch das Schwarz/weiß bekommt der Film einen nostalgischen Anstrich... Manchmal zieht sich das Geplänkel in dem "War Room" etwas, aber durch die lustigen Einlagen (offensichtlich besoffener Russischer Präsident ...
    Mehr erfahren
    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 250 Follower Lies die 358 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 19. Februar 2014
    Natürlich ist "Dr. Seltsam" heutzutage nicht mehr so wirklich aktuell und dem Film merkt man sein Alter doch schon ziemlich an. Aber dennoch wartet er mit einigen sehr lustigen Szenen auf und weiß den Zuschauer zu unterhalten. Zur damaligen Zeit sicherlich eine Revolution der Kinobranche, aber mit heutigen Filmen natürlich nicht zu vergleichen. Trotz alledem eine bitterböse Kriegssatire und eine gelungene Komödie einer der besten Regisseure ...
    Mehr erfahren
    Willis
    Willis

    User folgen 2 Follower Lies die 14 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Den Film könnte ich mir jede Woch angucken und mir wär immer noch nicht Langweilig, so ein Raben Schwarzen Humor gibt es nur einmal. Mr. Kubrick`s besster Film seit Jahren!
    Cursha
    Cursha

    User folgen 4.495 Follower Lies die 1.000 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 30. April 2018
    "Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben" von Mastermind Stanley Kubrick , ist ein extrem wahnwitziger, grotesker und überspitzter Ritt, der aktueller nicht sein könnte. Die Satire rund um einen Nuklearsprengkörper strotzt nur so vor kreativen Einfällen und ausreisend und hat unzählig viele Szenen, die auch nachhaltig im Gedächtnis bleiben, weil der Film auch nach all den Jahren immer noch top aktuell ist und wirklich wichtige ...
    Mehr erfahren
    9 User-Kritiken

    Bilder

    26 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Großbritannien, USA
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1964
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 1 800 000 $
    Sprachen Englisch, Russisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top