Mein Konto
    My Girl – Meine erste Liebe
     My Girl – Meine erste Liebe
    9. Januar 1992 Im Kino / 1 Std. 45 Min. / Romanze, Familie, Drama
    Regie: Howard Zieff
    Drehbuch: Laurice Elehwany
    Besetzung: Anna Chlumsky, Macaulay Culkin, Dan Aykroyd
    Originaltitel: My Girl
    Im Stream
    User-Wertung
    3,8 54 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben
    Vada Sultenfuss (Anna Chlumsky) wird täglich mit dem Tod konfrontiert: Ihre Mutter (Anna Chlumsky) verstarb bei ihrer Geburt und ihr Vater (Dan Aykroyd) betreibt im Haus ein Bestattungsunternehmen. Das junge Mädchen ist verliebt in ihren Englischlehrer (Griffin Dunne) und nimmt in den Sommerferien an einem Poetry-Kurs teil, um Eindruck bei ihm zu schinden. Ansonsten verbringt Vada viel Zeit ihrem Freund Thomas J. (Macaulay Culkin), der gegen so gut wie alles allergisch ist. Als ihr Vater eine Make-Up-Expertin (Jamie Lee Curtis) einstellt und die beiden eine Beziehung eingehen, tut Anna alles, um die beiden auseinanderzubringen...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
      NetflixAbonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    My Girl – Meine erste Liebe
    Von Lars-Christian Daniels
    Im Winter 1991 genießt Macaulay Culkin dank seines Mega-Erfolgs „Kevin - Allein zu Haus" seinen neugewonnen Ruhm als gefeierter Kinderstar. In Howard Zieffs „My Girl – Meine erste Liebe" ist der Blondschopf schon zum zweiten Mal mit der noch weitestgehend unbekannten Anna Chlumsky im Kino zu sehen, wenngleich sich nur wenige Zuschauer an deren Mini-Rolle in ihrem ersten gemeinsamen Film mit Culkin, der Komödie „Allein mit Onkel Buck", erinnern dürften. Wer nun aber glaubt, das Drehbuch von „My Girl" sei kassenwirksam auf Aushängeschild Culkin zugeschnitten, liegt schwer daneben. Hauptdarstellerin Chlumsky trägt die pünktlich zur romantischen Jahreszeit startende Tragikomödie dank einer prächtigen Performance fast im Alleingang und stellt nicht nur ihren populären Leinwandpartner, sondern auch ihre erfahrenen Schauspielkollegen Dan Aykroyd und Jamie Lee Curtis in den Schatten. Zieffs Comi
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    My Girl – Meine erste Liebe Trailer OV 2:25
    My Girl – Meine erste Liebe Trailer OV
    15.987 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Die 55 überraschendsten Filmtode
    NEWS - Bestenlisten
    Samstag, 25. November 2017
    Peng! Boom! Smash! – Ob in der Eröffnungsszene, einfach mal zwischendurch oder erst am bitteren Ende – der Tod der folgenden…
    Was für ein geiles Kinojahr war denn bitte 1991? Diese 50 Filme werden 25 Jahre alt!
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 11. August 2016
    „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“, „Das Schweigen der Lämmer“, „Die Schöne und das Biest“, „Thelma & Louise“... Was meint…
    Die 50 legendärsten Leinwandtode der Kinogeschichte
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 2. Juni 2016
    Traurig, poetisch, brutal und manchmal sogar komisch: Diese 50 Todesszenen haben das Kino nachhaltig geprägt. Achtung, Spoiler!
    Da bleibt kein Auge trocken: Die Top 20 der rührendsten Abschiedsszenen
    NEWS - Reportagen
    Dienstag, 14. April 2015
    Wir haben gewartet, bis es alle gesehen haben: Wie in „Fast & Furious 7“ mit dem Abschied von Paul Walker umgegangen wird,…
    7 Nachrichten und Specials

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Anna Chlumsky
    Rolle: Vada Margaret Sultenfuss
    Macaulay Culkin
    Rolle: Thomas J. Sennett
    Dan Aykroyd
    Rolle: Harry Sultenfuss
    Jamie Lee Curtis
    Rolle: Shelly DeVoto
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 6.635 Follower Lies die 4.614 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 1. Januar 2018
    Hier sollte man ein wenig aufpassen, weil der Film in zwei etwas ungleiche Teile zerfällt: die ersten zwei Drittel sind eine launige, fröhliche Familienkomödie mit netten Gags und hohem Kuschelfaktor (auch wenn mitunter ein Hauch Traurigkeit mitschwingt!), im letzten Dritel kippt das ganze jedoch in ein todernstes, knüppelhartes Drama, das in der Tat mehr ist als simpler Familienquatsch, ernsthaft traurig stimmt und sogar berührt. Wer das ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1991
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 16,5 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top