Mein Konto
    Ausgerechnet auf Disney+ könnt ihr ab heute das brutal-durchgeknallte neue Werk eines Horror-Genies streamen
    07.12.2022 um 17:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Yasujirō Ozu, Akira Kuroswawa, Takashi Miike oder Sion Sono. Das japanische Kino der Vergangenheit & Gegenwart beeindruckt Björn Becher immer wieder.

    Takashi Miike wird spätestens seit der Jahrtausendwende von Fans aus aller Welt für seine kompromisslosen Werke gefeiert. Nun gibt’s eine Serie des Horror-Meisters – ausgerechnet auf Disney Plus könnt ihr sie in Deutschland streamen.

    Mit dem harten Horror-Drama „Audition“ oder der brutalen Manga-Adaption „Ichi The Killer“ wurde Takashi Miike vor gut 20 Jahren weltweit bekannt. Schon davor hatte er aber über zwei Dutzend Filme gemacht – und seitdem auch nicht nachgelassen. Über 100 Regie-Arbeiten stehen in seiner Filmografie, bekannt sind vor allem seine teilweise auch mit Gewaltdarstellungen nicht geizenden Yakuza-, Samurai- und Horrorfilme. Nun hat der japanische Regisseur in Korea für den Disney-Konzern eine Horror-Mini-Serie gemacht: Connect“ kann ab sofort auf Disney+ gestreamt werden. Alle sechs Episoden stehen dort zur Verfügung.

    » "Connect" auf Disney+*

    Einstellen solltet ihr euch auf ziemlich durchgeknallte Kost, die auch ihre Brutalitäten vorweisen kann. Nicht umsonst geht es um einen Serienkiller, Organverpflanzungen und ein unsterbliches Wesen.

    Das ist Takashi Miikes "Connect" auf Disney+

    Ha Dong-soo (Jung Hae-in) sieht aus wie ein normaler Mann, musste aber schon in seiner Kindheit feststellen, dass er unsterblich ist. Doch trotzdem steckt er in der Klemme. Organhändler entführen ihn, um ihn auszuschlachten. Als er fliehen kann, hat er ein Auge verloren. Doch bald findet er heraus, dass er weiter durch sein entnommenes Auge sehen kann – und dass dies mittlerweile einem anderen Mann eingepflanzt wurde: Oh Jin-seok (Go Kyung-pyo) ist ein brutaler Serienkiller, der Seoul terrorisiert. Er mordet nicht nur einfach grausam, sondern verwandelt seine Opfer in Kunstwerke, die er anschließend öffentlich ausstellt.

    Die Fähigkeit zu sehen, was der Leichenkünstler-Killer sieht, will Ha Dong-soo nutzen, um ihn zu stoppen und sein Auge wieder zu erlangen. Doch dabei gerät er bald selbst unter Mordverdacht und nicht nur ins Visier des ermittelnden Detective Choi (Kim Roi-ha). Bald weiß auch der Mörder, dass da jemand hinter ihm her ist. Nur unterstützt von der mysteriösen Lee I-rang (Kim Hye-jun aus dem Netflix-Serien-Hit „ Inspector Koo“) muss Dong-soo versuchen, sein Auge zu finden, bevor er auch noch das zweite oder weit mehr verliert...

    "Connect": Mehr als die typische Serienkiller-Jagd

    Wer jetzt glaubt, dass „Connect“ zwar den besonderen Augen-Twist hat und der Verfolger sieht, was der Mörder sehen kann, aber sonst doch bestimmt eine typische Serienkiller-Jagd ist, kennt Regie-Tausendsassa und Horror-Genie Takashi Miike schlecht. Schon die Auftaktepisode belehrt euch nach wenigen Minuten eines besseren. Nach fünf Minuten gibt es mit der Augenentfernszene richtig harten Tobak, keine weiteren fünf Minuten später ist ein splitternacktes weibliches Opfer des Mörders als Statue auf einem öffentlichen Platz platziert. Das sind keine Szenen, die man unbedingt in einer neuen Serie auf Disney+ erwartet.

    Und wenn kurze Zeit später der einäugige Dong-soo nach seiner Flucht vor den Organhändlern scheinbar vom Regen in die Traufe gerät und von Jugendlichen mit dem Messer angegriffen wird, folgt eine wunderbar bizarre Sequenz. Der (nur kurzzeitige) Verlust eines weiteren Körperteils erklärt zumindest, warum die Hauptfigur so versessen darauf ist, sein Auge wieder zu bekommen.

    Wichtiger Tipp fürs Streamen von "Connect" auf Disney+

    Ein wichtiger Tipp, wenn ihr „Connect“ auf Disney+ streamen wollt. Es gibt keine deutsche Synchronisation. Beim Autor dieser Zeilen wollte Disney+ die Serie in einer englischen (!) Fassung abspielen. Ich habe kurz in diese Version reingehört und es klingt wirklich nicht gut. Es ist auch nur eine Synchronisation. Die Originalsprache ist Koreanisch, in dieser liegt die Serie auch auf Disney+ vor – dazu gibt es Untertiteln in den verschiedensten Sprachen, natürlich auch deutsche.

    Daher: Falls Disney+ es nicht automatisch bei euch auswählt, ändert unbedingt die Sprachfassung auf Koreanisch und schaut die Serie mit (deutschen oder anderen) Untertiteln.

    Ungekürzt mit FSK 18: Einer der verstörendsten Filme der letzten 25 Jahre kehrt ins Heimkino zurück – Tarantino feiert ihn als Meisterwerk!

    Eine ganz andere Serie, die auf Disney für große Schlagzeilen gesorgt hat, ist übrigens „Andor“, die für viele bislang beste „Star Wars“-Serie. Falls ihr noch mehr zu „Andor“ wissen wollt, haben wir eine Empfehlung für euch: Unsere Kolleg*innen von Moviepilot diskutieren in ihrem Podcast Streamgestöber darüber, was die Serie „Andor“ bei Disney+ im Star Wars-Kosmos so besonders macht:

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top