Mein Konto
    Europäischer Filmpreis: Lars von Triers "Melancholia" in acht Kategorien nominiert

    Beim Seville European Film Festival sind am Samstagabend die Nominierten für den Europäischen Filmpreis 2011 bekannt gegeben worden. Die Verleihung findet am 3. Dezember in Berlin statt. Topfavorit ist Lars von Triers Endzeit-Drama "Melancholia", das acht Mal nominiert wurde.

    Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste Darstellerinnen (Charlotte Gainsbourg und Kirsten Dunst), Bester Schnitt. Beste Kamera und Bestes Szenebild: Lars von Triers düsteres Endzeit-Drama "Melancholia" räumte acht Nominierungen für den Europäischen Filmpreis ab und geht als großer Favorit bei der Verleihung am 3. Dezember in Berlin ins Rennen.

    Für die deutsche Filmindustrie gibt es dieses Jahr kaum etwas zu holen. Nur die finnisch-deutsche Co-Produktion "Le Havre" von Regisseur Aki Kaurismäki ist in den Kategorien Bester Film und Bester Darsteller (Andre Wilms) nominiert - alle weiteren deutschen Beiträge gingen leer aus.

    Hier sind die Nominierungen im Einzelnen:

    EUROPÄISCHER FILM 2011: "The Artist", Frankreich Drehbuch & Regie: Michel Hazanavicius Produktion: Thomas Langmann & Emmanuel Montamat

    "Der Junge mit dem Fahrrad", Belgien/Frankreich/Italien Drehbuch & Regie: Jean-Pierre Dardenne & Luc Dardenne Produktion: Jean-Pierre Dardenne & Luc Dardenne, Denis Freyd & Andrea Occhipinti

    "In einer besseren Welt", Dänemark Regie: Susanne Bier Drehbuch: Anders Thomas Jensen Produktion: Sisse Graum Jorgensen

    "The King's Speech", Großbritannien Regie: Tom Hooper Drehbuch: David Seidler Produktion: Iain Canning, Emile Sherman, Gareth Unwin "Le Havre", Finnland/Frankreich/Deutschland Drehbuch & Regie: Aki Kaurismäki Produktion: Aki Kaurismäki & Karl Baumgartner "Melancholia", Dänemark/Schweden/Frankreich/Deutschland Drehbuch & Regie: Lars von Trier Produktion: Meta Louise Foldager & Louise Vesth EUROPÄISCHER REGISSEUR 2011: Susanne Bier für "In einer besseren Welt" Jean-Pierre Dardenne & Luc Dardenne für "Der Junge mit dem Fahrrad" Aki Kaurismäki für "Le Havre" Bela Tarr für "Das Turiner Pferd" Lars von Trier für "Melancholia"

    EUROPÄISCHE SCHAUSPIELERIN 2011: Kirsten Dunst in "Melancholia" Cécile de Francee in "Der Junge mit dem Fahrrad" Charlotte Gainsbourg in "Melancholia" Nadezhda Markina in "Elena" Tilda Swinton in "We Need to Talk About Kevin" EUROPÄISCHER SCHAUSPIELER 2011:

    Jean Dujardin in "The Artist" Colin Firth in "The King's Speech" Mikael Persbrandtin in "In einer besseren Welt" Michel Piccoli in "Habemus Papam - Ein Papst büxt aus" André Wilms in "Le Havre"

    EUROPÄISCHES DREHBUCH 2011:

    Jean-Pierre Dardenne & Luc Dardenne für "Der Junge mit dem Fahrrad" Anders Thomas Jensen für "In einer besseren Welt" Aki Kaurismäki für "Le Havre" Lars von Trier für "Melancholia"

    CARLO DI PALMA EUROPÄISCHER KAMERAPREIS 2011:

    Manuel Alberto Claro für "Melancholia" Fred Kelemen für "Das Turiner Pferd" Guillaume Schiffman für "The Artist" Adam Sikora für "Essential Killing" EUROPÄISCHER SCHNITT 2011:

    Tariq Anwar für "The King's Speech" Mathilde Bonnefoy für "Drei" Molly Malene Stensgaard für "Melancholia" EUROPÄISCHES SZENENBILD 2011:

    Paola Bizzarri für "Habemus Papam - Ein Papst büxt aus" Antxón Gómez für "Die Haut, in der ich wohne" Jette Lehmann für "Melancholia" EUROPÄISCHE FILMMUSIK 2011:

    Ludovic Bource für "The Artist" Alexandre Desplat für "The King's Speech" Alberto Iglesias für "Die Haut, in der ich wohne" Mihaly Vig für "Das Turiner Pferd"

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top