Mein FILMSTARTS
    "Eine stümperhafte Amateur-Arbeit": 20 Filme, die von ihren eigenen Regisseuren nicht gemocht werden
    Von Tobias Tißen — 19.06.2017 um 15:32

    Selbst gefeierte Filmemacher sind manchmal unzufrieden mit ihrer Arbeit und würden sie gerne vor der Öffentlichkeit verbergen. Bei diesen 20 Filmen haben die Verantwortlichen kein Geheimnis aus ihrer persönlichen Abneigung gemacht.


    Armageddon“ (1998)
    Regie: Michael Bay

    Michael Bays spektakulärer Katastrophenfilm „Armageddon“ war DER Blockbuster des Jahres 1998, überflügelte an den Kinokassen selbst Steven Spielbergs „Der Soldat James Ryan“ und Roland Emmerichs „Godzilla“. Doch trotz des großen Erfolges ist Michael Bay mit seinem Film alles andere als zufrieden. In einem Interview mit dem Miami Herald zum Kinostart von „Pain & Gain“ entschuldigte sich der Regisseur für „Armageddon“: „Wenn ich könnte, würde ich den gesamten letzten Akt neu drehen. Aber wir mussten den ganzen Film in 16 Wochen drehen, dann hat das Studio uns den Film einfach weggenommen. Mein Special-Effects-Verantwortlicher hatte zudem einen Nervenzusammenbruch und plötzlich war ich für die Tricks verantwortlich. Ich habe aus purer Verzweiflung sogar bei James Cameron angerufen gefragt, was ich nun tun sollte. Es war alles schrecklich – erstaunlicherweise wurde der Film dennoch ein großer Erfolg.“

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Vernichtende 0,5 Sterne: Das sind die schlechtesten Filme auf FILMSTARTS!
    • All diese Schauspieler bereuen einen ihrer Filme zutiefst
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top