Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Umbruch bei den Avengers: "Infinity War" bringt das Ende für einige Helden
    Von Björn Becher — 26.06.2017 um 14:59
    facebook Tweet

    Marvel-Mastermind Kevin Feige bestätigte im Interview nun noch einmal, dass die kommenden „Avengers“-Filme einen großen Umbruch mit sich bringen. Einige Helden werden verabschiedet...

    Walt Disney
    Die Kollegen von Joblo.com wollten von Marvel-Boss Kevin Feige wissen, ob „Avengers: Infinity War“ das finale Kapitel für einige geliebte Figuren sein wird. Ein klares „Ja“ bekamen sie zur Antwort. Feige bestätigt damit noch einmal, dass die kommenden „Avengers“-Filme einen großen Umbruch im MCU einläuten. Auch wenn die Kollegen direkt nach dem dritten „Avengers“-Film fragen, muss man den noch unbetitelten „Avengers 4“ unbedingt dabei berücksichtigen. Denn bei weiteren Antworten nutzt Feige immer wieder den Plural, spricht zum Beispiel über „diese Filme“, die man in den nächsten zwei Jahren erst einmal fertigstellen müsse, bevor man sagen könne, was danach geschieht.

    Er stellt so einmal mehr klar, dass das Marvel-Universum sich mit dem „Avengers“-Doppel verändern wird. Schon länger deutete er schließlich an, dass es einen Schnitt gibt und neue Helden in den Vordergrund rücken – mit Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und Black Panther (Chadwick Boseman) wurden einige ja schon eingeführt, andere wie Captain Marvel (Brie Larson) folgen. Dafür müssen dann etablierte Figuren Platz machen. Noch verrät Feige aber nicht, ob zum Beispiel Captain America (Chris Evans) und Iron Man (Robert Downey Jr.) dann vielleicht einfach nur nicht mehr auftreten oder sogar wirklich sterben könnten. Schon länger gibt es die Gerüchte, dass es im „Infinity War“ auch zum Tod mindestens einer Hauptfigur kommen soll – schließlich würde dies auch noch einmal das ganze Gewicht und die Dramatik des Kampfes gegen den mächtigen Thanos (Josh Brolin) unterstreichen und verdeutlichen.

    Eine weitere Aussage von Feige verdeutlicht zusätzlich, wie sehr sich das Marvel-Universum verändern wird und wer dabei eine Schlüsselrolle spielt: Tom Hollands Peter Parker alias Spider-Man. Im Joblo-Interview verrät er nämlich auch, dass man bereits viele von Tom Hollands Szenen für die beiden „Avengers“-Filme gedreht habe und momentan an den Plänen für das „Spider-Man: Homecoming“-Sequel arbeite. Dieser Film, den er der Einfachheit halber „Homecoming 2“ nennt, der aber definitiv so nicht heißen wird, habe eine besondere Stellung: „Es wird der erste MCU-Film nach den unbetitelten Avengers in 2019 [...] und diese Filme starten mit ihm ein zu diesem Zeitpunkt ganz neues Kino-Universum.“ Feige will damit wohl sagen: Nach „Avengers 4“ sieht die Welt, in der sich die Marvel-Helden bewegen, ganz anders aus...

    Als nächstes gibt es aber erst einmal „Spider-Man: Homecoming“. Am 13. Juli 2017. In den USA gibt es schon begeisterte erste Stimmen und gerade erst sickerte durch, dass zwei aus früheren Marvel-Filmen bekannte Schauspielerinnen überraschend mitmischen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top