Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wird es überhaupt noch einen "Avengers 5" geben oder nicht?
    Von Christoph Petersen — 25.07.2019 um 16:25
    facebook Tweet

    Nachdem Marvel auf der Comic-Con am vergangenen Wochenende sein Programm für die Phase 4 des MCU vorgestellt und dabei keinen neuen „Avengers“ erwähnt hat, stellen wir uns die naheliegende Frage: Was ist eigentlich mit „Avengers 5“?

    Disney

    Die erste Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU) endete mit dem sechsten Film „The Avengers“. Nach dem elften Film „Avengers 2: Age Of Ultron“ folgte mit „Ant-Man“ zwar noch ein weiterer MCU-Eintrag in Phase 2, aber das war dann eigentlich doch eher sowas wie ein Nachklapp. Dasselbe gilt in diesem Jahr für „Spider-Man: Far From Home“, der nach dem Doppelschlag „Avengers 3: Infinity War“ und „Avengers 4: Endgame“ erst vor wenigen Wochen die dritte Phase abgeschlossen hat. Am Ende jeder Phase kommt also – quasi als krönender, die Helden zusammenführender Abschluss – ein „Avengers“-Film?

    Falsch! Nach der Vorstellung der vierten Phase von Kevin Feige im Rahmen der Comic-Con am vergangenen Wochenende steht nämlich nun fest: Nicht nur gibt es keinen „Avengers 5“, es gibt eigentlich überhaupt keinen Film in dem aus fünf Kinoabenteuern und ebenso vielen Serien für Disney+ bestehenden Line-Up, der sich – wie etwa damals „The First Avengers: Civil War“ – als verkappter Superheldentreff anbieten würde. (Am ehesten wohl noch „Doctor Strange 2“, denn der hat das Multiversum ja schon im Untertitel, da scheint also wirklich alles potenziell möglich zu sein.) Natürlich könnte uns Feige angeflunkert haben, als er sagte, dass sei tatsächlich das vollständige Programm für Phase 4. Aber gehen wir im Rest dieses Artikels einfach mal davon aus, dass er die Wahrheit gesagt hat ...

    Warum Phase 5 so viel mehr Sinn macht als Phase 4

    Doch nur weil die Avengers jetzt erstmals eine MCU-Phase aussetzen, heißt das natürlich noch lange nicht, dass da nicht noch was kommt. Vielmehr macht es absolut Sinn, jetzt erst mal ein paar Jahre lang den Ball flach zu halten. Denn auch wenn es zu Beginn nur fünf Filme zur Vorbereitung des ersten „Avengers“ gebraucht hat, haben wir es nach dem alles verändernden – und eigentlich auch abschließenden – „Avengers 4: Endgame“ inzwischen mit ganz anderen Voraussetzungen zu tun. Zum Beispiel müssen nach den offensichtlichen Avengers-Anführern Tony Stark und Steve Rogers erst einmal neue Helden für die Jobs gefunden werden, bei denen dann aber eben viel mehr Vorarbeit geleistet werden muss, damit sie die Rolle dann auch glaubhaft ausfüllen können. Wir haben uns auch schon mal Gedanken gemacht, wie genau das Avengers-Heldenteam denn in Zukunft aussehen könnte:

    "Avengers 5": So dürfte das Heldenteam in Zukunft aussehen

    Fast noch schwieriger wird die Herausforderung aber auf der Schurkenseite. Beim ersten Teil hat man mit Loki (Tom Hiddleston) einfach einen der Bösewichte aus einem der Solofilme übernommen und ihm zur Verstärkung eine (weitestgehend gesichtslose) Alien-Armee zur Seite gestellt, um die Bedrohung glaubhafter zu machen. Aber Thanos (Josh Brolin) war zwischenzeitig im Besitz aller sechs Infinity-Steine, die über 20 MCU-Blockbuster zumindest immer mal wieder angeteasert wurden, um die kosmische Kraft dann zu nutzen, um die Hälfte aller Lebewesen im gesamten Universum auszulöschen. Was soll da noch kommen? Natürlich, auch in den Comics haben die Autoren immer noch einen draufgesetzt. Aber da kann man halt nicht irgendwen nehmen – und vor allem muss man dem neuen Superschurken die nötige Zeit geben, um sich glaubhaft zur (all)mächtigen Gefahr zu entwickeln. Auch dazu haben wir uns schon so unsere Gedanken gemacht:

    Das könnten die Schurken in "Avengers 5" sein!

    Es spricht also auf einer rein kreativen Ebene eine ganze Menge dafür, dass es zwar noch einen weiteren „Avengers“-Film geben sollte, man sich dafür aber ruhig den nötigen Raum und eventuell sogar (mindestens) zwei komplette Phasen hindurch lang Zeit nehmen sollte ...

    Warum "Avengers 5" trotzdem auf jeden Fall (demnächst) kommt

    1,52 Milliarden Dollar. 1,41 Milliarden Dollar. 2,05 Milliarden Dollar. 2,79 Milliarden Dollar. Die weltweiten Einspielergebnisse der ersten vier „Avengers“-Filme – und spätestens, wenn Filme wie „Black Widow“ oder „Shang-Chi“ womöglich nur einen Bruchteil davon in die Kassen spülen, werden die Disney-Manager irgendwann selbst Kevin Feige mal beiseitenehmen und ihm verklickern, dass man sein allergrößtes (finanzielles) Ass dann vielleicht doch nicht allzu lange ungenutzt im Ärmel steckenlassen sollte.

    Wir schätzen also: Am Ende von Phase 5 im Jahr 2023 wird es nach der Vorbereitung in Filmen wie „Captain Marvel 2“, „Guardians Of The Galaxy 3“ und „Black Panther 2“ einen „Avengers 5“ geben, wie auch immer der dann genau heißen mag ...

    Nach "Avengers 4" und "Spider-Man: Far From Home" steht fest: Tony Stark ist der wahre Bösewicht des MCU!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top