Mein Konto
    Endlich bestätigt: Dieser ikonische "Spider-Man"-Bösewicht ist in "Venom 2" dabei
    Von Markus Trutt — 27.08.2019 um 14:40

    Für alle, die „Venom“ bis zum Schluss geschaut haben, dürfte es keine Überraschung sein, jetzt steht es allerdings auch offiziell fest: Woody Harrelson ist als Carnage-Alter-Ego Cletus Kasady in „Venom 2“ dabei.

    Sony Pictures

    Wir hatten eigentlich keine Zweifel daran, dass Woody Harrelson zum Cast von „Venom 2“ gehören wird. Wohl nicht ohne Grund hatte er in der Abspannszene des ersten „Venom“ einen kleinen Gastauftritt als inhaftierter Killer Cletus Kasady. Dennoch bestand natürlich noch die Möglichkeit, dass Sony sich Kasady trotz dieses Teasers noch für einen späteren Teil aufspart oder generell nochmal von den damals gefassten Plänen abrückt. Von offizieller Seite wurde Harrelsons Beteiligung an der Fortsetzung nämlich noch nicht bestätigt – bis jetzt!

    Bestätigung durch den Kameramann

    In einem Interview mit Collider hat der frischgebackene „Venom 2“-Kameramann Robert Richardson darüber gesprochen, was ihn zur Übernahme des Jobs bewegt hat. So wollte der aktuelle Tarantino-Stammkameramann und dreifache Oscarpreisträger (für „JFK“, „Aviator“ und „Hugo Cabret“) unbedingt mal ein Superhelden-Abenteuer filmen (und das eigentlich auch schon mit Ben Afflecks „The Batman“, aus dem in der Form aber nichts geworden ist). Außerdem ließ Richardson durchblicken, dass er sich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit dem kürzlich verkündeten Regisseur Andy Serkis (für den er schon dessen Regiedebüt „Solange ich atme“ einfing), Hauptdarsteller Tom Hardy und eben Woody Harrelson freue, dessen Namen er ganz nebenbei fallen ließ.

    Comic-Fans wissen natürlich, dass der psychopathische Cletus Kasady in den Vorlagen aus dem Hause Marvel – genau wie Reporter Eddie Brock – mit einem außerirdischen Symbionten verschmilzt und daraufhin zum tödlichen Carnage wird, mit dem sich auch Eddie/Venom allerlei Auseinandersetzungen liefert. Ob wir diese Verwandlung schon in „Venom 2“ sehen werden, ist trotz Harrelsons Auftauchen aber weiterhin nicht bestätigt.

    Carnage oder erstmal nur Cletus Kasady?

    Da Robert Richardson nämlich nicht verriet, wie groß die Rolle des „Zombieland“-Stars im „Venom“-Sequel ausfallen wird, wäre es auch denkbar, dass wir ihn erstmal nur als Kasady sehen – etwa in weiteren Interviews mit Eddie – und die Carnage-Werdung erst am Ende kommt, womit wohl doch erstmal eine andere Figur zum eigentlichen Bösewicht des Films werden müsste.

    Allerdings deutet vieles daraufhin, dass Venom es schon in seinem zweiten Leinwand-Abenteuer mit Carnage in seiner vollen Pracht zu tun bekommt, nicht zuletzt weil Richardson Harrelson nun auch in einem Atemzug mit Tom Hardy nennt. Außerdem wurde schon im Vorfeld des ersten Teils vermutet, dass Carnage dort zum Haupt-Antagonisten wird. Nachdem die Zuschauer dann aber doch erstmal mit Riot vorliebnehmen mussten, wollen die Macher die Fans nun sicherlich nicht noch länger auf die Folter spannen – zumal der baldige Carnage-Auftritt durch die erwähnte Abspannszene und Kasadys bedrohlichen Satz „When I get outta here, there’s gonna be carnage” (im Deutschen etwas ungelenk mit „Wenn ich hier rauskomme, dann gibt’s ein Gemetzel à la Carnage“ übersetzt) ja schon angeteasert wurde.

     

    Und schließlich wurde auch das Gefängnis-Setting bereits etabliert, in dem Kasady zumindest in den Comics mit dem Alien-Symbionten in Berührung kommt. In der Vorlage wird dies zwar überhaupt erst ermöglicht, da Eddie sich mit ihm eine Gefängniszelle teilt und ein Teil von dessen außerirdischem Organismus sich schließlich mit Kasady verbindet, aber auch wenn Eddie in den Filmen (zumindest bislang) weit davon entfernt ist, selbst im Gefängnis zu landen, könnte man über weitere Treffen der beiden zu einem ähnlichen Ergebnis kommen.

    Ob das tatsächlich so vonstattengeht, erfahren wir dann im Herbst 2020. In den USA startet „Venom 2“ am 2. Oktober in den Kinos. Für Deutschland gibt es bis dato zwar noch keinen Starttermin, jedoch dürfte dieser dann ganz in der Nähe des US-Datums liegen.

    Deshalb fehlt von Carnage im ersten "Venom" (fast) jede Spur

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top