Mein Konto
    Neuer Marvel-Held Moon Knight soll in "Blade" auftreten – und das ergibt total Sinn!
    Von Markus Trutt — 14.11.2019 um 15:00

    Nach dem Mega-Event „Avengers 4: Endgame“ hat Marvel bereits jede Menge neue Helden in der Pipeline. Zu diesen gehört unter anderem Moon Knight, der nach einer Disney+-Serie auch auf die Leinwand kommen soll – und das womöglich in „Blade“.

    New Line Cinema / Marvel

    Das Marvel Cinematic Univere (MCU) wächst auch nach dem Ende der sogenannten „Infinity-Saga“ unaufhörlich weiter. Zur geplanten Expansion gehören auch eine ganze Reihe von Serien, die nun direkt unter Federführung von MCU-Mastermind Kevin Feige entstehen und so auch wesentlich enger mit den Leinwand-Abenteuern verknüpft werden als bisherige MCU-Serien wie „Agents Of S.H.I.E.L.D.“ oder „Daredevil“.

    Das erstreckt sich dabei nicht nur auf die geplanten Serien mit bereits bekannten Helden (wie etwa „The Falcon And The Winter Soldier“ oder „Hawkeye“), sondern auch auf die Formate mit den neuen Figuren Moon Knight, Ms. Marvel und She-Hulk, die nach der Einführung in eigenen Disney+-Serien allesamt auch auf der großen Leinwand auftreten werden. In einem Fall gibt es nun einen konkreteren Hinweis darauf, wie das passieren könnte.

    "Blade"- statt "Doctor Strange"-Verbindung?

    Noch ist unklar, wie „She-Hulk“, „Ms. Marvel“ und „Moon Knight“ genau mit dem größeren MCU verknüpft werden. Während die Verbindung bei den beiden Erstgenannten aber noch relativ naheliegt (She-Hulk ist schließlich Hulks Cousine und Ms. Marvel eine große Bewunderin von Captain Marvel), wird es im Fall von Moon Knight spannender.

    In den Comics hat der (Anti-)Held mit Persönlichkeitsstörung und mystischen Mond-Kräften viel mit Doctor Strange zu tun, weshalb er möglicherweise auch über den Zauberer seinen Weg ins MCU finden könnte. Ein neues Gerücht, für das der sonst vor allem in DC-Fragen gut vernetzte Insider Daniel Richtman auch mal seine Marvel-Quellen angezapft hat, besagt nun aber, dass „Moon Knight“ vielmehr direkt mit dem neuen „Blade“-Film verknüpft sein wird, den Marvel für die Zeit nach 2021 plant (via Heroic Hollywood).

    Blade und Moon Knight: Die düstere Seite des MCU

    Dass sich „Moon Knight“ und „Blade“ direkt aufeinander beziehen werden, ist sogar noch naheliegender als eine Anbindung an den kommenden „Doctor Strange 2“. Beide Figuren treiben sich nämlich in den düstereren und mit Horror-Elementen gespickten Gefilden des Marvel-Universums herum. Moon Knight sollte einst sogar schon in der „Blade“-Serie seinen Live-Action-Einstand geben. Da diese aber nach nur einer Staffel abgesetzt wurde, kam es nie dazu.

    Darüber hinaus deckt sich die neue Meldung in gewisser Weise auch mit einem früheren Gerücht zum möglichen MCU-Auftritt der Marvel-Figur Jacob Russell alias Werewolf By Night: Seinen ersten Auftritt hatte Moon Knight nämlich in der „Werewolf By Night“-Comic-Reihe um den Wolfsmenschen Russell, auf den er zunächst Jagd machte, bevor er sich mit ihm zusammentat. Und so ist es auch denkbar, dass Russell in der „Moon Knight“-Serie eine zentrale Rolle spielen wird.

    Gleichzeitig wurde gemunkelt, dass der Werewolf By Night aber auch in „Blade“ auftauchen könnte, handelt es sich bei ihm doch um einen der Erzfeinde der Marvel-Version von Ur-Blutsauger Dracula. Und mit der könnte es Vampirjäger Blade in seinem neuen Kino-Abenteuer (einmal mehr) zu tun bekommen.

    Leitet "Moon Knight" "Blade" ein?

    Die neuen Gerüchte könnten also bedeuten, dass wir den Werewolf By Night sowohl in „Moon Knight“ als auch in „Blade“ zu sehen bekommen. Womöglich wird der Marvel-Werwolf ja in der Serie eingeführt, um dann auch im Kino sein Unwesen zu treiben. Und dann wäre sicherlich auch der Ex-Söldner Moon Knight nicht weit, mit dem sich Blade zusammentun könnte, sodass das Leinwand-Comeback des Daywalkers zugleich auch die Kino-Überführung von Moon Knight darstellen könnte.

    Bislang ist das alles noch Spekulation, doch würde es generell gut zu Kevin Feiges Aussagen passen, dass die Ereignisse der kommenden MCU-Serien direkt in die Handlung zukünftiger Filme hineinspielen werden. Dem Marvel-CCO zufolge soll man das Geschehen auf der großen Leinwand demnach künftig nur komplett verstehen, wenn man auch die zugehörigen Serien auf Disney+ geschaut hat.

    Ob es im Fall von „Moon Knight“ und „Blade“ wirklich dazu kommt, bleibt abzuwarten. Noch ist nicht mal klar, was von beidem überhaupt zuerst kommt – auch wenn „Blade“ mit Oscarpreisträger Mahershala Ali immerhin schon einen Hauptdarsteller hat. Konkret ist das MCU aktuell bis einschließlich 2021 vorgeplant. „Moon Knight“ und „Blade“ stehen uns also frühestens 2022 ins Haus.

    Das ist der Werewolf By Night

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top