Mein Konto
    "Bad Boys 3" dominiert die Kinocharts – keine Chance für Til Schweiger & Co.
    Von Daniel Fabian — 27.01.2020 um 09:18

    Das Warten auf „Bad Boys For Life“ hat sich gelohnt – auch für die Macher. In den USA blieb der Actioner vor Neustart „The Gentlemen“ an der Spitze der Charts, in Deutschland vor Til Schweigers „Die Hochzeit“.

    Sony Pictures

    Bad Boys 3“ kommt richtig gut an! Fans und Kritiker überhäufen den Film gleichermaßen mit Lob, bescheren dem späten Sequel mit 77 beziehungsweise 97 Prozent positiver Reviews beeindruckende Werte auf der Kritiker-Plattform Rotten Tomatoes und lockten damit wohl auch einige Zuschauer in die Kinos …

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Bad Boys For Life"

    … und genau die bescheren dem Film von Adil El Arbi und Bilall Fallah in der zweiten Woche nach Kinostart durchaus beeindruckende Zahlen und die Krone der Kinocharts sowohl in Deutschland als auch in den USA.

    Keine Chance für "1917" & "Dolittle"

    In den USA steht „Bad Boys For Life“ quasi konkurrenzlos an der Spitze. Am zweiten Wochenende brachte es der Film dort auf 34 Millionen Dollar – damit ist der Actionspaß mit Will Smith und Martin Lawrence der erste Film des Jahres, der dort eine sechsstellige Summe einspielen konnte (120,6 Millionen Dollar).

    Bereits zuvor lief dort etwa die sündhaft teure Neuverfilmung „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“ (deutscher Kinostart: 30. Januar 2020) mit Iron-Man-Darsteller Robert Downey Jr. in der Hauptrolle sowie zeitgleich Sam Mendes‘ Kriegs-Thriller und Oscar-Favorit „1917“ an, die am vergangenen Wochenende 15,8 Millionen Dollar beziehungsweise 12,5 Millionen Dollar einspielten und damit abgeschlagen auf den Rängen 2 und 3 liegen.

    Während „1917“ mit einem aktuellen Gesamteinspiel von über 200 Millionen Dollar aber immerhin sehr gut dasteht, wird das tierische Abenteuer mit Marvel-Star Downey Jr. wohl kein Hit mehr. Der neue „Dolittle“-Film steht derzeit bei nur 91 Millionen Dollar Einspielergebnis – und kostete in der Produktion knapp das Doppelte (dazu kommt noch das ebenfalls teure Marketing).

    Bester Neueinsteiger in den USA ist Guy RitchiesThe Gentlemen“ auf Platz 4, mit dem der Macher von Kultfilmen wie „Snatch“ und „Bube Dame König grAS“ zu seiner Paradedisziplin zurückkehrt. Der Gangster-Thriller mit unter anderem Matthew McConaughey und Charlie Hunnam kam an seinem US-Startwochenende auf 11 Millionen Dollar.

    Deutsche Konkurrenz: "Die Hochzeit" von Til Schweiger

    In Deutschland, wo die Kinocharts bekanntlich anhand der Zuschauerzahlen zusammengestellt werden, zeigt sich ein ähnliches Bild. „Bad Boys For Life“ lockte am letzten Wochenende über 305.000 Besucher in die Kinos – und steht damit ähnlich souverän an der Spitze wie in den USA. Damit hält der Film übrigens bereits bei gut 900.000 Besuchern, sodass wir am nächsten Wochenende wohl den ersten 2020er-Film haben dürften, der die Million knackt.

    Auf Platz 2 steht mit Til Schweigers Komödie „Die Hochzeit“ der beste Neueinsteiger der Woche. Die „Klassenstreffen“-Fortsetzung kam samt Previews auf 205.000 Zuschauer. Hinter „1917“, der mit immerhin 140.000 Zuschauern Rang 3 belegt, liegt mit „Lindenberg! Mach dein Ding!“ aber noch ein weiterer deutscher Film auf einer Spitzenposition. 105.000 Zuschauer wollten das Biopic um Kult-Entertainer Udo Lindenberg an dessen zweiten Wochenende sehen.

    Einen Meilenstein erreichte indes „Star Wars 9“. Über einen Monat nach Kinostart steht „Der Aufstieg Skywalkers“ mit 80.000 Zuschauern auf dem fünften Platz. Mit über fünf Millionen Zuschauern insgesamt ist der Film erst der zweite 2019 angelaufene Kinofilm neben „Die Eiskönigin 2“, der den deutschen Filmpreis Bogey in Platin erhielt. Den gibt es für Filme, die die Fünf-Millionen-Marke in 50 Tagen oder weniger knacken.

    Die besten Filme 2020: Die große Vorschau auf die Highlights im Kino

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top