Mein Konto
    "Alien: Covenant 2" soll wichtige Frage beantworten – und die Lücke zwischen "Prometheus" und "Alien" schließen!
    Von Christoph Petersen, Julius Vietzen — 26.07.2020 um 16:00

    Langsam, aber sicher nähern wir uns dem bahnbrechenden Original aus dem Jahr 1979: Nach den Prequels „Prometheus“ und „Alien: Covenant“ ist es kein so großer Sprung mehr bis zu „Alien“! Aber eine offene Frage muss unbedingt noch geklärt werden...

    Fox

    Mit „Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ schuf Ridley Scott 1979 einen der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten. Es folgten drei Fortsetzungen von anderen Regisseuren (James Cameron, David Fincher, Jean-Pierre Jeunet) und von sehr unterschiedlicher Qualität...

    Mehr als 30 Jahre nach dem Original nahm Ridley Scott die Sache dann 2012 aber wieder selbst in die Hand, um mit „Prometheus – Dunkle Zeichen“ die Vorgeschichte des Sci-Fi-Horror-Klassikers zu ergründen. Allerdings sollte die Brücke zu „Alien“ nicht gleich mit dem ersten Prequel geschlagen werden – dafür sollten erst weitere geplante Teile sorgen.

    Es geht auch nach "Alien: Covenant" weiter

    Nach der zwiespältigen Reaktion von Fans und Kritikern auf „Prometheus“ sowie dem finanziell enttäuschenden Box-Office-Performance von „Alien: Covenant“ stand dann aber erst einmal in den Sternen, ob und wie es mit dem Franchise weitergehen soll – zumal das Studio 20th Century Fox genau in dieser Phase auch noch von dem Konkurrenten Disney übernommen wurde.

    Aber inzwischen können Fans von Ridley Scotts umfassender „Alien“-Vision aufatmen: Das Reihen-Mastermind darf seine Brücke zum Original in „Alien: Covenant 2“ bzw. „Prometheus 3“ nämlich trotz allen Rückschlägen doch noch fertigbauen.

    Darum geht’s in "Alien: Covenant 2"

    Bereits 2019 erklärte Ridley Scott in einem Interview mit der Los Angeles Times, wie er in „Alien: Covenant 2“ weitermachen möchte: „Seit ich den ersten Film gemacht habe, muss ich immer darüber nachdenken: Warum würde man so eine Kreatur überhaupt erschaffen? Und warum war sie in einem Raumschiff unterwegs, das ich immer als Kriegsschiff gesehen habe und das eine ganze Ladung dieser Eier an Bord hat?“

    Die Antwort auf die erste Frage liefert Ridley Scott bereits in „Alien: Covenant“, denn darin erschafft Android David 8 (Michael Fassbender) die ikonischen, aus „Alien“ und den Nachfolgern bekannten Xenomorphs. Die Antwort auf die zweite Frage ist uns Scott hingegen noch schuldig – und alles spricht dafür, dass er sich die Antwort auf diese Frage für „Alien: Covenant 2“ aufspart.

    Schließlich fährt er in demselben Interview so weiter fort: „Was war der Zweck des Raumschiffs und was war der Zweck der Eier? Das ist die große Frage. Wer, warum und zu welchem Zweck? Das ist der Plan für den nächsten Film.“

    Ein Starttermin für „Alien: Covenant 2“ steht aktuell noch nicht fest. Wir rechnen allerdings frühesten 2022 mit einem Release des Films

    40 Jahre "Alien": Zwei weitere neue Filme zum Jubiläum jetzt kostenlos online schauen

    Bei diesem Text handelt es sich um die Wiederveröffentlichung eines früheren Artikels, den wir nun anlässlich der TV-Ausstrahlung  von „Alien: Covenant“ am 26. Juli 2020 um 22.35 Uhr auf Pro Sieben noch einmal angepasst und aktualisiert haben.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top