Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Horror-Klassiker: Eine der legendärsten Uncut-Fassungen der Filmgeschichte gibt’s bald für kleines Geld
    Von Daniel Fabian — 12.08.2020 um 12:50

    Nach vielen, vielen Jahren hatte das Warten 2019 dann endlich ein Ende: „Psycho“ wurde erstmals offiziell komplett ungeschnitten veröffentlicht – allerdings nur in einer teuren Sammleredition. Nun folgt die kostengünstige Standard-Version.

    Universal

    Psycho“ (1960) ist ganz ohne Zweifel einer der größten Horror-Meilensteine der Filmgeschichte – und das nicht nur, weil der Hitchcock-Klassiker der erste amerikanischer Film war, in dem eine Toilettenspülung zu sehen und zu hören war.

    Fast genauso berühmt wie der Film selbst ist außerdem die Tatsache, dass „Psycho“ jahrzehntelang nur in der geschnittenen Fassung erhältlich war. Uncut-Fetischisten ließ das all die Zeit ebenso wenig Ruhe wie etwa der 40 Minuten längere Director’s Cut von „Batman Forever“ oder die verschollene Originalversion von „Event Horizon“. „Psycho“ lief aber wenigstens immer wieder mal in voller Länge im TV, bis 2019 dann die offizielle Heimkino-Premiere folgte – in der umfassenden „Psycho - Legacy Collection“*, für die Fans allerdings auch tief in die Tasche greifen mussten bzw. müssen.

    Ab 8. September gibt es die Uncut-Version von „Psycho“ dann aber endlich auch als günstige Standard-Version auf Blu-ray* sowie erstmals in 4K*.

    Wenn ihr den Klassiker schon immer mal in der berühmt-berüchtigten Fassung sehen wolltet, deren Ruf über die Jahrzehnte fast schon einer düsteren Legende glich, auf die drei Fortsetzungen, das Remake und Hintergrund-Dokus aber getrost verzichten könnt, ist die Neuauflage ohne all jene Extras genau das Richtige für euch. Denn die könnt ihr jetzt bereits für 10 Euro vorbestellen. Achtet nur darauf, auch die richtige Version zu erwischen – das hier* ist nämlich die altbekannte, geschnittene Version.

    Für alle anderen gibt’s außerdem immer noch die Neuauflage der „Legacy Collection“*, die nach der limitierten Erstauflage nachgeschoben wurde. 

    Das ist neu in der Uncut-Fassung

    Achtung, es folgen Spoiler.

    Üppige Erweiterungen in Form komplett neuer Szenen oder gar Handlungsstränge gibt es keine. Denn es sind nur einige kurze Momente, die der Zensur einst sauer aufstießen – die heutzutage allerdings kaum noch bedenklich sind.

    Nicht in der altbekannten Kinofassung zu sehen ist etwa jene Aufnahme, in der Marion Crane (Janet Leigh) ihren BH auszieht, während Norman (Anthony Perkins) sie durch ein Loch in der Wand beobachtet sowie Normans blutigen Hände, nachdem er ihre Leicht beseitigte. Außerdem sehen wir in der Uncut-Fassung mehrere Einstiche auf Detective Arbogast (Martin Balsam), die fürs Kino damals entfernt wurden.

    Früher undenkbar: Kult-Horror-Schocker erscheint ungeschnitten – in spektakulärer Edition

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top