Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der wahre Grund für mehr Sex in "After Truth" + 5 Dinge, die ihr noch nicht über das Hit-Sequel wusstet! (Gesponsert)
    Von Tobias Mayer, Christoph Petersen — 31.08.2020 um 15:45
    facebook Tweet

    In dieser Woche startet mit „After Truth“ endlich das von Fans heißerwartete Sequel zu „After Passion“. Aber selbst Superfans wissen nicht alles – also schauen wir mal, ob wir euch nicht doch mit dem einen oder anderen Fakt überraschen können…

    Constantin Film Verleih

    After Passion“ startete im April 2019 mit einer FSK ab 0 Jahren in den deutschen Kinos – und obwohl es einige Fans schon schade fanden, dass die Erotik im Vergleich zu den Büchern auf der großen Leinwand zurückgefahren wurde, avancierte der erste Teil hierzulande zum Millionen-Megahit! Im zweiten Teil „After Truth“ ist es mit der Zurückhaltung zwischen Hardin (Hero Fiennes Tiffin) und Tessa (Josephine Langford) allerdings vorbei – Fans der Vorlagen werden diesmal also noch mehr auf ihre Kosten kommen…

    Der Grund dafür ist aber nicht etwa ein Strategiewechsel beim US-Verleih Voltage Pictures. Stattdessen hat sich die Bestseller-Autorin Anna Todd, die beim zweiten nun auch selbst am Drehbuch mitgeschrieben hat, vorab vertraglich zusichern lassen, dass die Fortsetzung in den USA eine Freigabe nur für Erwachsene bekommen soll. Schließlich geht es ja gerade darum, wie sich der Sex zwischen Hardin und Tessa im Lauf ihrer Beziehung verändert – und das kann man schlecht rüberbringen, wenn man immer sofort wegblendet.

    Ihr braucht jetzt übrigens keine Angst haben, dass ihr den Film deshalb nicht gucken könnt. Die deutsche FSK ist schließlich längst nicht so prüde wie ihr US-Pendant:

    In Deutschland ist „After Truth“ ab 12 Jahren freigegeben.

    Aber die Mehr-Sex-in-der-Fortsetzung-Vertragsklausel von Anna Todd ist längst nicht die einzige Überraschung – also haben wir hier noch fünf weitere Fakten zu „After Truth“, die ihr selbst als Fans vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm hattet:

    Fakt Nr. 1:
    Die Fortsetzung gibt es nur wegen euch…

    … und mit „euch“ sind in diesem Fall explizit die deutschen Fans gemeint! Die „After“-Buchreihe von Anna Todt ist zwar ein weltweiter Bestseller, aber „After Passion“ wurde trotzdem weniger wegen der amerikanischen, sondern vor allem dank der europäischen Zuschauer ein Kinoerfolg – und nur deshalb wurde nun auch noch die Fortsetzung „After Truth“ gedreht.

    Vor allem in Deutschland war der Film ganz besonders erfolgreich: Im April 2019 verdrängte „After Passion“ den Komödien-Hit „Monsieur Claude 2“ von der Spitze der deutschen Kinocharts. In der folgenden Woche konnte „After Passion“ den ersten Platz sogar verteidigen – und so wurde in der siebten Spielwoche schließlich sogar noch die magische Besuchergrenze von mehr als einer Million Zuschauer durchbrochen. Ihr habt entschieden, dass es noch einen zweiten Teil geben soll.

    Constantin Film Vereleih
    In "After Truth" herrscht zwischen Hardin und Tessa längst nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen...

    Fakt Nr. 2:
    Der neue Regisseur hat einen der besten Teenie-Filme aller Zeiten gedreht!

    Wenn ich heute „Bitter Sweet Symphony“ von One Nation höre, dann läuft es mir auch 20 Jahre nach dem Kinostart von „Eiskalte Engel“ noch immer eiskalt den Rücken runter. Roger Kumble gelang mit seiner modernen Adaption des Romanklassikers „Gefährliche Liebschaften“ ein Teenager-Drama, das eine ganze Generation prägte. „Buffy“-Star Sarah Michelle Gellar wettet dort nicht nur mit ihrem Stiefbruder Ryan Phillippe um geschwisterlichen Sex, sondern wird von ihrer Widersacherin Reese Witherspoon in einem der kraftvollsten Filmfinals der Neunziger auch noch gnadenlos bloßgestellt…

    Nachdem „After Passion“-Regisseurin Jenny Gage im zweiten Teil nicht mehr dabei ist, hätte man für die Fortsetzung, in dem die Stimmung ja wahrscheinlich auch ein wenig düsterer und melancholischer werden wird, kaum einen passenderen Regisseur als „Eiskalte Engel“-Mastermind Roger Kumble finden können…

    Fakt Nr. 3:
    Mehr als 1.000.000.000 Aufrufe – so erfolgreich sind die Bücher wirklich!

    Ja, die „After“-Romane haben sich weltweit fantastisch verkauft. Aber um zu verstehen, wie unfassbar erfolgreich die Geschichten wirklich sind, ist eine andere Zahl sogar noch besser geeignet: Auf der Social-Media-Plattform Wattpad, wo die wendungsreiche, insgesamt mehr als 2.500 Seiten lange Teenager-Romanze ab 2013 zuerst veröffentlicht wurde, erreichten die Kapitel in nur eineinhalb Jahren mehr als eine Milliarde Aufrufe. Das ist eine 1 mit neun Nullen. Kein Wunder also, dass sich die Verlage damals um die bis dahin nur online publizierende Autorin rissen…

    Fakt Nr. 4:
    Hardin war ein Harry-Potter-Bösewicht!

    „After Truth“-Star Hero Fiennes-Tiffin hat einen sehr bekannten Onkel, den zweifach oscarnominierten Ralph Fiennes („Schindlers Liste“). Aber Neffe und Onkel haben nicht nur denselben Beruf, sie haben auch schon dieselbe Rolle gespielt: nämlich Harry Potters Erzfeind Tom Riddle alias Voldemort!

    Constantin Film Verleih / Warner Bros.
    Zwei Mal Hero Fiennes Tiffin - links in "After Truth", rechts in "Harry Potter und der Halbblutprinz".

    Aber während jedes Kind weiß, dass Ralph Fiennes den finsteren Zauberer in insgesamt vier „Potter“-Filmen gespielt hat, muss man im Fall von Hero Fiennes-Tiffin schon etwas genauer hinschauen: Bei seiner überhaupt erst zweiten Schauspielrolle verkörperte der damals elfjährige Hero Fiennes-Tiffin den jungen Tom Riddle, der während einer Rückblende in „Harry Potter und der Halbblutprinz“ noch in einem Waisenhaus lebt.

    Fakt Nr. 5:
    Die Freundschaft der Fan-Fiction-Giganten!

    Ihre Bücher über eine – sicherlich nicht ganz unproblematische – Beziehung wurden zunächst als Fan-Fiction im Internet veröffentlicht, bevor sie als internationale Megaseller aufgelegt und schließlich sogar fürs Kino verfilmt wurden…

    Diese Beschreibung passt sowohl zu „After“-Schöpferin Anna Todd als auch zur Karriere von „Fifty Shades“-Mastermind E.L. James!

    Aber wie Anna Todd in einem Interview mit dem Stern sagte, haben die beiden Bestseller-Autorinnen nicht nur eine ähnlichen Karriereweg beschritten, sie sind zudem auch miteinander befreundet: Für Anna Todd ist die 26 Jahre ältere E. L. James darüber hinaus eine Inspiration und Mentorin, die ihr bei der Arbeit am Film mit vielen Ratschlägen geholfen hat. Vielleicht kam von der „Fifty Shades“-Autorin ja auch der Tipp, sich bei der Fortsetzung mehr persönlich einzubringen: Sowohl Todd als als auch James haben jeweils ab dem zweiten Teil persönlich die Kontrolle über die Filme übernommen…

    „After Truth“ startet am 3. September 2020 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top