Mein Konto
    Nächster "Spider-Man 3"-Casting-Coup! Alfred Molina kehrt als Doc Ock ins Marvel-Universum zurück
    Von Markus Trutt — 08.12.2020 um 21:25

    Die Hinweise darauf, dass „Spider-Man 3“ alle bisherigen Spidey-Kino-Universen zusammenführen wird, verdichten sich. Nach Jamie Foxx als Electro wird auch Alfred Molina als „Spider-Man 2“-Bösewicht Doc Ock im MCU-Film mit Tom Holland zurückkehren.

    Sony Pictures / Marvel

    Das oscarprämierte Animations-Spektakel „Spider-Man: A New Universe“ hat es vorgemacht, nun scheinen Marvel und Sony tatsächlich etwas Ähnliches als Realfilm vorzubereiten. Zumindest deutet der neueste Cast-Zugang für „Spider-Man 3“ endgültig an, dass die „Spider-Man: Far From Home“-Fortsetzung die verschiedenen bisherigen Kino-Universen des Superhelden auf irgendeine Weise zusammenführen wird:

    Wie US-Branchenblätter übereinstimmend berichten, wird Alfred Molina in „Spider-Man 3“ erneut als Doctor Otto Octavius alias Doc Ock mit von der Partie sein.

    Den ikonischen Spidey-Widersacher spielte er bereits 2004 im zweiten Teil der ersten „Spider-Man“-Kinotrilogie von Sam Raimi.

    Verbindung der 3 "Spider-Man"-Universen

    Alfred Molinas zuvor schon gerüchteweise vermutete Beteiligung an „Spider-Man 3“ führt nun drei Generationen von „Spider-Man“-Filmen zusammen, nachdem bereits etwas länger feststeht, dass auch Jamie Foxx als Electro aus „The Amazing Spider-Man 2“ zurückkehren wird.

    Eigentlich hatten die drei „Spider-Man“-Universen inhaltlich bisher nichts miteinander zu tun, schließlich verkörperten mit Tobey Maguire, Andrew Garfield und nun Tom Holland auch jeweils andere Darsteller den Titelhelden. Dass die verschiedenen Welten nun aber wohl miteinander verknüpft werden, dürfte mit dem sogenannten Multiversum zu tun haben...

    Das MCU-Multiversum

    Dass das aus den Marvel-Comics bekannte Multiversum, also die Existenz vieler verschiedener Parallelwelten, bald auch im MCU etabliert wird, ist schon länger bekannt. Eine ganz entscheidende Rolle dabei wird der Zauberer Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) spielen, schließlich heißt sein für 2022 angekündigtes zweites Solo-Abenteuer im Original auch „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ (und wird übrigens von Sam Raimi, dem Regisseur der ersten „Spider-Man“-Trilogie, inszeniert).

    Auch in der am 15. Januar 2021 startenden Disney+-Serie „WandaVision“ soll das Multiversum bereits Thema sein. Und in „Spider-Man 3“ dürfte das nun ebenfalls der Fall werden. Dafür spricht auch die Tatsache, dass Doctor-Strange-Darsteller Benedict Cumberbatch mit zum Cast gehört und dabei auch einen ganz essentiellen Part einnehmen soll.

    Tobey Maguire und Andrew Garfield in "Spider-Man 3"?

    Ob das Comeback der Spider-Man-Gegenspieler aus anderen Universen bedeutet, dass wir in „Spider-Man 3“ auch die früheren Versionen des Helden selbst, also Tobey Maguire und Andrew Garfield, an der Seite von Tom Holland wiedersehen werden, bleibt nun abzuwarten.

    Nach den beiden Casting-Coups und einer entsprechenden Andeutung von Jamie Foxx im Netz (die er wenig später jedoch wieder löschte) halten wir das inzwischen aber für sehr wahrscheinlich.

    [UPDATE 9. Dezember 2020]: Die Rückkehr von Andrew Garfield ist mittlerweile bestätigt, auch Tobey Maguire soll zurückehren. Ebenfalls dabei ist Kirsten Dunst als Mary Jane Watson und auch die Rückkehr von Emma Stone als Gwen Stacy gilt als wahrscheinlich.

    Marvel-Multiverse-Hammer: Andrew Garfield, Tobey Maguire, Kristen Dunst & Emma Stone kehren in "Spider-Man 3" zurück

    „Spider-Man 3“ startet nach derzeitigem Stand am 16. Dezember 2021 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top