Mein Konto
    Marvel-Multiverse-Hammer: Diese Darsteller aus den alten "Spider-Man"-Filmen kehren in "Spider-Man 3" zurück
    Von Julius Vietzen — 09.12.2020 um 09:40

    Nach den bereits bestätigten Rückkehrern Jamie Foxx (als Electro aus „The Amazing Spider-Man 2“) und Alfred Molina (als Doctor Octopus aus „Spider-Man 2“) ist nun auch klar, welche Darsteller in „Spider-Man 3“ mit Tom Holland noch auftreten werden.

    Sony Pictures

    Die Rückkehr von Jamie Foxx als Electro (und ein entsprechender Instagram-Post von Foxx) deuteten es schon an, die gestern Nacht bekannt gewordene Rückkehr von Alfred Molina als Doctor Octopus bekräftigte die bereits kursierenden Gerüchte noch einmal, nun ist die Katze (bzw. Spinne) aus dem Sack:

    Spider-Man 3“ wird die vorherigen „Spider-Man“-Filmreihen in ein gemeinsames Kino-Universum überführen – in etwa so wie beim oscarprämierten Animationsfilm „Spider-Man: A New Universe“ von 2018.

    Denn wie der bestens vernetzte Insider Jeff Sneider vom Filmmagazin Collider nun in einem Artikel endgültig bestätigte, sollen tatsächlich nicht nur die Bösewichte aus „Spider-Man 2“ von Sam Raimi und „The Amazing Spider-Man 2“ von Marc Webb zurückkehren, sondern auch die jeweiligen Hauptdarsteller*innen:

    •  Andrew Garfield aus den beiden „The Amazing Spider-Man“-Filmen ist sicher als Peter Parker / Spider Man dabei.
    •  Tobey Maguire aus der ersten „Spider-Man“-Trilogie befindet sich aktuell noch in Verhandlungen, soll aber ebenfalls als Spider-Man zurückkehren.
    •  Kirsten Dunst wird nach „Spider-Man 1-3“ erneut als Mary Jane Watson dabei sein.
    •  Und sollte es ihre Schwangerschaft zulassen, spielt Emma Stone wie in den beiden „The Amazing Spider-Man“-Filmen wieder Gwen Stacy.
    Gaumont Columbia Tristar Films / Sony Pictures Entertainment
    v.l.n.r.: Andrew Garfield, Tobey Maguire, Kirsten Dunst, Emma Stone

    Damit ist nun endgültig klar: Das Multiversum kommt ins Marvel Cinematic Universe (MCU). Dieser Begriff bezeichnet ein auch in den Marvel-Comics existierendes Universum mit zahlreichen, sich mal mehr und mal weniger stark unterscheidenden Parallelwelten. Dass dieses Multiversum mit der Serie „WandaVision“ und später dem Kinofilm „Doctor Strange 2“ nun seinen Weg ins MCU finden würde, ist schon länger bekannt.

    Die „Spider-Man“-Meldung bedeutet nun aber, dass das MCU-Multiverse das „Avengers“-Universum nicht nur um bislang ungesehene Parallelwelten und alternative Versionen von bekannten Figuren erweitert, sondern auch bekannte Filmreihen zurückbringt, zwischen denen es bisher keinen Zusammenhang gab – und natürlich auch deren Darsteller.

    Auch Animationsfilm-Spinnenmenschen?

    Auch das Branchenmagazin The Hollywood Reporter sieht die Rückkehr von Tobey Maguire und Andrew Garfield als gegeben an. In einem Artikel zum Potenzial des Multiverse schreibt THR aber zusätzlich, dass auch ein Auftritt einer animierten Figur aus „Spider-Man: A New Universe“ ziemlich sicher scheine.

    Denkbar wäre beispielsweise, dass Shameik Moore als Miles Morales / Spider-Man zu sehen ist, der die Figur in der Originalfassung des Films sprach. Angesichts des großen Erfolgs von „A New Universe“ und der begeisterten Reaktionen auf die Live-Action-Auftritte von animierten Figuren in der „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“, würde uns das zumindest nicht überraschen.

    Hauptfigur des nach wie vor unbetitelten „Spider-Man 3“ ist aber wie in „Spider-Man: Homecoming“ und„Spider-Man: Far From Home“ der von Tom Holland gespielte Peter Parker, auch wenn das zwischen all den Rückkehrern und Sensationsmeldungen etwas in den Hintergrund rückt.

    „Spider-Man 3“ soll am 16. Dezember 2021 in die deutschen Kinos kommen.

    Statt Iron Man: Doctor Strange wird Peter Parkers Mentor in "Spider-Man 3"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top