Mein Konto
    "Die Känguru-Chroniken 2" kommt! "Die Känguru-Verschwörung" in Arbeit – mit besonderen Überraschungen
    Von Björn Becher — 18.12.2020 um 15:46

    Wie sich aus der Vergabe von Fördergeldern ergibt, wird bereits am Nachfolger von „Die Känguru-Chroniken“ gearbeitet. Denn ein Sequel mit dem Titel „Die Känguru-Verschwörung“ wird gefördert – mit Überraschungen auf dem Regie-Stuhl und beim Inhalt.

    X-Verleih

    Man kann wohl mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass „Die Känguru-Chroniken“ ein großer Kinoerfolg 2020 geworden wäre, wenn nicht Corona dazwischen gekommen wäre. Denn rund dem Start direkt vor der ersten Kinoschließung im März 2020 war das Interesse groß und die Zuschauerzahlen stark.

    Aber auch bei der Heimkino-Auswertung dürfte das Interesse noch sehr stark gewesen sein, darauf deuten allein schon die uns vorliegenden Zahlen hin – und so kommt nun auch ein zweiter Teil: „Die Känguru-Verschwörung“.

    » "Die Känguru-Chroniken" bei Amazon Prime Video*

    Marc-Uwe Kling führt Regie

    Eine besondere Überraschung für die Fans ist dabei: Bestsellerautor und Känguru-Mitbewohner Marc-Uwe Kling scheint selbst Regie zu führen.

    Denn auf der Vergabemeldung des FilmFernsehFonds Bayern, über die wir auf das Projekt aufmerksam wurden, ist er nicht nur gemeinsam mit Jan Cronauer („Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel“) als Autor gelistet, sondern auch gemeinsam mit dem bisher vor allem als Filmeditor bekannten Alexander Berner (u.a. „Resident Evil“, „Der Baader Meinhof Komplex“ „Cloud Atlas“) als Regisseur.

    "Die Känguru-Verschwörung" ist wohl keine Buchadadaption

    Auch einen Story-Abriss liefert der FFF Bayern bereits mit, der eine weitere Überraschung offenbart: Das Känguru und Marc-Uwe verlassen Berlin und begeben sich für eine offenbar komplett neue Geschichte auf einen Road-Trip. Sie wollen Marias Vater zurück auf den Boden der Tatsachen holen. Der ist nämlich nun Aluhutträger, hetzt gegen Windräder und schwafelt von der „Klimalüge“.

    Allerdings ist das gar nicht so einfach: Denn Marias Vater ist nicht nur irgendein Wirrkopf, sondern bereits ein richtiger YouTube-Star in der Szene der Verschwörungserzähler.

    Trotz des Teasers am Ende des ersten Teils scheint für das Kino-Sequel also keines der bisherigen Bücher adaptiert zu werden, sondern eine neue, dafür sehr aktuelle Geschichte entwickelt worden zu sein. Aber wer weiß: Vielleicht dürfen wir trotzdem auf einen Auftritt des in der Abspannszene von „Die Känguru-Chroniken“ geteaserten Erzfeinds des Kängurus hoffen. Und wenn nicht, kann ja immer noch Teil 3 kommen...

    Wann „Die Känguru-Verschwörung“ in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt.

     

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top