Mein FILMSTARTS
    Marvel-Star lästert über miese Schauspielerei im MCU
    Von Björn Becher — 10.05.2021 um 09:57

    Eigentlich war es eine große Lobhudelei für seine neue Lieblingsserie, doch Mickey Rourke konnte es nicht dabei belassen. Der „Iron Man 2“-Bösewicht lieferte stattdessen einen großen Rundumschlag gegen seine Ex-Marvel-Kolleginnen und -Kollegen...

    Marvel Studios

    In einem ausführlichen Post auf Instagram beschreibt Mickey Rourke, wie er wegen des Corona-Lockdowns per Zufall endlich mal „Law & Order: Special Victims Unit“ geschaut habe und dass er von der nun seit über 20 Jahren laufenden Krimi-Serie beeindruckt sei.

    » Keinen Neustart verpassen: Der Kino- und Streaming-Newsletter von FILMSTARTS Jetzt kostenfrei abonnieren!

    Er habe „nie so herausragende Schauspielerei im Fernsehen gesehen“, setzt er an, um dann nach und nach die Stars des Krimi-Dauerbrenners wie Mariska HargitayChristopher Meloni oder B.D. Wong einzeln zu loben. Doch Rourke kann es nicht bei dem Lob belassen – sondern tritt noch gegen einen Ex-Arbeitgeber nach...

    » "Law & Order: Special Victims Unit" bei Amazon Prime Video*

    Das Ende seiner langen Lobrede über den „Law & Order“-Cast beschließt er mit den Worten: „Respekt an euch alle. Die Arbeit, die ihr macht, ist richtige Schauspielerei, nicht wie der Mist in all dem Marvel-Scheiß.“

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Ein Beitrag geteilt von MICKEY ROURKE (@mickey_rourke_)

    Rourke hat also offenbar wenig übrig für die zahlreichen Stars, die Rollen im MCU verkörpern. Im Endeffekt macht er mit seinen drastischen Worten (im Original benutzt er „crap“ und „shit“) deutlich, dass er die Schauspielerei bei Marvel für ziemlich schlecht hält.

    Allerdings dürfte dabei eine Menge persönlicher Betroffenheit eine Rolle spielen, schließlich ist es nicht das erste Mal, dass Rourke über Marvel lästert.

    Seit "Iron Man 2": Mickey Rourkes Abneigung gegen Marvel

    Schon direkt nach „Iron Man 2“ (siehe Bild) kam es zum Streit. So behauptete Rourke bereits 2011, er habe eigentlich durchgesetzt, dass sein Bösewicht Ivan Vanko alias Whiplash eine vielfältige Figur werde. Doch da Marvel auf einen eindimensionalen Bösewicht bestanden habe, sei das Gros dieser Szenen einfach wieder rausgeschnitten worden. Regisseur Jon Favreau warf Rourke später deswegen noch vor, „keine Eier zu haben“, weil der sich nicht gegen den Comic-Giganten durchgesetzt habe.

    Der „The Wrestler“-Star erklärte damals schon, dass er keine Lust mehr habe, in einem Marvel-Film aufzutreten. Der Konzern wolle nur „stupide Comic-Filmchen“ machen und das sei nicht sein Anspruch. Auch später wiederholte er die Vorwürfe mehrfach.

    » "Iron Man 2" auf Disney+*

    Rourke selbst dürfte auch wurmen, dass gerade er viel Kritik für „Iron Man 2“ abbekommen hat. Seine Darstellung von Ivan Vanko, vor allem sein Versuch eines russischen Akzents, wurden oft parodiert und persifliert.

    Der oscarnominierte Schauspieler schaut aktuell übrigens nicht nur „Law & Order“, sondern dreht auch fleißig. Mehrere Filme sind mit ihm in Post-Produktion und der Action-Thriller „Take Back“ wird gerade in ersten Ländern veröffentlicht. Dieser hat aber – wie auch einige Filme mit ihm aus dem Jahr 2020 – noch keinen deutschen Termin:

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top