Mein Konto
    DC-Star für "Game Of Thrones"-Spin-off gecastet: "Wonder Woman" spielt in "House Of The Dragon" mit
    Von Benjamin Hecht — 06.07.2021 um 20:30

    Im DC-Blockbuster „Wonder Woman“ von 2017 spielte sie die titelgebende Amazone als Zwölfjährige. Nun wurde Emily Carey für die „Game Of Thrones“-Prequel-Serie "House Of The Dragon" gecastet. Außerdem gibt es einen weiteren Neuzugang.

    2021 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO and related channels and service marks are the property of Home Box Office, Inc.

    Von den unzähligen „Game Of Thrones“-Spin-offs, die mittlerweile angekündigt wurden, kommt derzeit nur eines wirklich ganz sicher: „House Of The Dragon“. Das Prequel spielt 300 Jahre vor den Ereignissen der Mutterserie und handelt in erster Linie von einem Machtkampf innerhalb des Hauses Targaryen, der damals noch vorherrschenden Familie in Westeros. Die wichtigsten Rollen der Serie wurden bereits vor einigen Monaten gecastet und es gibt sogar auch schon Bilder von ihnen im Kostüm:

    Erste Bilder zur nächsten "Game Of Thrones"-Serie zeigen endlich die neuen Hauptfiguren!

    Doch es wird innerhalb der Serie auch Rückblenden geben, in denen die Hauptfiguren noch jünger sind und deshalb teils von anderen Schauspieler*innen verkörpert werden.

    Nun wurden die jungen Versionen von Prinzessin Rhaenyra Targaryen und Alicent Hightower gecastet, berichtet Deadline – und eine davon hat bereits die zwölfjährige Variante der titelgebenden Superheldin in „Wonder Woman“ verkörpert.

    Emily Carey als junge Alicent Hightower

    In „Wonder Woman“ wird die Hauptfigur nicht nur von der erwachsenen Darstellerin Gal Gadot gespielt. In Rückblenden sind auch Lilly Aspell als achtjährige, sowie Emily Carey als zwölfjährige Diana zu sehen. Letztere hat nun eben auch eine Rolle im „Game Of Thrones“-Spin-off ergattert. Wie folgendes Video zeigt, war die Jungdarstellerin darüber hinaus auch noch als junge Lara Croft im „Tomb Raider“-Reboot von 2018 zu sehen:

    Emily Carey spielt in „House Of The Dragon“ die junge Version von Alicent Hightower (Olivia Cooke). Als Tochter von Otto Hightower (Rhys Ifans), der Hand des Königs, verbrachte sie viele Jahre im Zentrum der Macht und hat sich dort ein ausgeprägtes politisches Gespür angeeignet, das sie geschickt einzusetzten weiß.

    Milly Alcock als junge Rhaenyra Targaryen

    Als zweiter Neuzugang gesellt sich Milly Alcock zum Cast. Die australische Schauspielerin aus Serien wie „Reckoning“ oder „Upright“ ist noch eher unbekannt. Wer sich dennoch bereits einen Eindruck von der künftigen Darstellerin der jungen Rhaenyra Targaryen machen möchte, kann sich dieses Video ansehen:

    Darum geht es in "Game Of Thrones: House Of The Dragon"

    Das „Game Of Thrones“-Prequel spielt genau zu der Zeit, als die mächtige Targaryen-Dynastie in Westeros ihren Höhepunkt erreicht hat. 300 Jahre vor den Ereignissen in der Mutterserie gibt es noch etliche Drachen. Doch als der König Viserys I. stirbt, entbrennt ein Machtkampf zwischen Rhaenyra und ihrem Bruder Aegon II. Der folgende Bürgerkrieg geht als „Tanz der Drachen“ in die Geschichte ein. Da beide Seiten die mächtigen Ungetüme im Kampf nutzen, ist das Ergebnis verheerend.

    Game Of Thrones: House Of The Dragon“ soll noch 2022 erscheinen, hierzulande vermutlich auf Sky bzw. Sky Ticket, allerdings gibt es noch keinen genauen Starttermin.

    Neue "Game Of Thrones"-Serie "House Of The Dragon" ist "spektakulär" – aber ob weitere Spin-offs kommen, ist unsicher
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top