Mein Konto
    Neu im Kino: Der meisterwartete Actionfilm, einer der besten Filme des Jahres und noch viel mehr
    15.07.2021 um 13:00
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    Endlich ist es so weit: Mit über einem Jahr Verspätung kommt „Fast & Furious 9“ in die Kinos. Auf den Action-Kracher mit Vin Diesel dürften viele sehnsüchtig gewartet haben – dabei ist er bei weitem nicht das einzige Highlight dieser Startwoche!

    2021 Universal Pictures. All Rights Reserved. // HDF Kino e.V.

    Seitdem die Kinos am 1. Juli große Wiedereröffnung gefeiert haben, hagelt es einen Top-Film nach dem anderen im Kinoprogramm – schließlich haben sich so einige Filme angestaut und die Kinobetreiber*innen wollen dem Publikum nun natürlich auch eine breite Palette starker Highlights anbieten, um das Geschäft wieder anzukurbeln. Dabei werden die vielen Kinostarts am heutigen 15. Juli 2021 ohne Frage von einem Titel dominiert: „Fast & Furious 9“ kracht auf die Leinwände.

    Lohnt sich "Fast & Furious 9"?

    Kaum zu glauben, dass das „Fast & Furious“-Franchise schon 20 Jahre auf dem Buckel hat. Vin Diesels Dominic Toretto wird einfach nicht müde, mit immer aufgemotzteren Karren immer wahnwitzigere Stunts zu zelebrieren und gleichzeitig ganz bodenständig die Wichtigkeit seiner „Familie“ hervorzuheben.

    Familie, das ist in „Fast & Furious 9“ aber nicht einfach nur Doms Bezeichnung seiner Wahlfamilie, sondern wird auch durch eine ganz besondere Blutsverwandtschaft zum Thema: Doms Bruder Jacob (John Cena) steht nämlich nach mehrjähriger Abwesenheit plötzlich auf der Matte, ist in kriminelle Machenschaften verstrickt und hat noch ein Hühnchen mit Dom zu rupfen.

    Aber mal ehrlich: Mehr als die Story interessiert bei den „Fast & Furious“-Filmen sowieso die Action, und die sagt in Teil 9 den Gesetzen der Physik endgültig Ade. In unserer FILMSTARTS-Kritik gibt es für den oft überladenen Actioner, der aber richtig Laune macht, 3,5 Sterne.

    Einer der besten Filme 2021: "Minari"

    Kein anderer Actionfilm dürfte dieses Jahr so heiß erwartet worden sein wie „Fast & Furious 9“. Doch obwohl sich der Kinobesuch lohnt: Ein Meisterwerk ist „Fast 9“ jetzt nicht. Da gibt es 2021 ganz andere Kandidaten, und einer davon ist „Minari - Wo wir Wurzeln schlagen“. Nicht umsonst nennen wir das berührende Drama in unserer 4,5-Sterne-Kritik „ein für sechs Oscars nominiertes Kinowunder“.

    Gewonnen hat den Goldjungen schließlich Yuh-Jung Youn, die in „Minari“ die Mutter von Monica (Yeri Han) spielt. Monica ist mit ihrem Mann Jacob (Steven Yeun) und den zwei gemeinsamen Kindern von Korea in die USA ausgewandert. Mit schlechtbezahlten Jobs und in miesen Wohnungen hält sich die junge Familie gerade so über Wasser. Als bei Monica die Frustration wächst, beschließt Jacob, seine Schwiegermutter aus der Heimat einfliegen zu lassen.

    Bugs Bunny in "Space Jam 2"

    Wer hätte gedacht, dass der launige Kultfilm „Space Jam“ jemals eine Fortsetzung bekommt. Aber tatsächlich ist es jetzt so weit, in „Space Jam 2: A New Legacy“ treten die Looney Tunes wieder zu einem alles entscheidenden Basketball-Spiel an – diesmal mit LeBron James statt mit Michael Jordan.

    Aliens gilt es diesmal nicht zu besiegen, stattdessen hat die böse Künstliche Intelligenz Al-G Rhythm (Don Cheadle) LeBron und seinen Sohn in eine virtuelle Welt entführt und lässt sie nur wieder frei, wenn sie das superstarke Basketball-Team von Al-G Rhythm schlagen.

    Mal ehrlich, seinen Kultfaktor hat schon der originale „Space Jam“ nicht gerade wegen seiner überragenden Qualität erreicht, vielmehr sorgten Superstar Michael Jordan zusammen mit der durchgeknallt-bunten Performance der animierten Fan-Liebling rund um Bugs Bunny für den Hype – und inzwischen ist „Space Jam“ einfach reine 90er-Jahre-Nostalgia. War das Original aber immerhin noch solide, ist das Sequel nun leider einfach nicht gut – von FILMSTARTS gibt es nur zwei von fünf möglichen Sternen.

    Ein Rape&Revenge-Thriller, der neue Film von Daniel Brühl und mehr

    Spätestens durch seine Rolle als Baron Helmut Zemo im MCU und darin zuletzt in der Marvel-Serie „The Falcon And The Winter Soldier“ hat sich Daniel Brühl als Hollywood-Exportschlager etabliert. Trotzdem dreht der Star weiterhin fleißig Filme in Deutschland – und gibt mit dem schwarzhumorigen Drama „Nebenan“ nun sein Regiedebüt.

    In der Hauptrolle des deutsch-spanischen Filmstars Daniel (!) hat er sich selbst besetzt. Auf dem Weg zum Flughafen für die Reise nach London zum Casting für eine große Comic-Blockbuster-Rolle macht der noch in einer Berliner Eckkneipe Station und trifft dort eines Tages auf Bruno (Peter Kurth) – der unangenehm viel über Daniels Privatleben zu wissen scheint… Wir können euch Daniel Brühls Regiedebüt klar empfehlen, in unserer FILMSTARTS-Kritik gibt’s für den kleinen, feinen Film mit tollen Schauspielern vier Sterne.

    Im Rape&Revenge-Thriller „Hunted – Waldsterben“ beginnt die Story ebenfalls in einer Kneipe. Eve (Lucie Debay) trifft dort einen scheinbar netten Mann, der sich aber als Psychopath herausstellt, sie entführt und foltert. Als Eve fliehen kann, kommt es zu einem Katz-und-Maus-Spiel im Wald, bei dem die Gejagte irgendwann zur Jägerin wird.

    Außerdem startet noch das Coming-of-Age-Fantasy-Drama „Erdmännchen und Mondrakete“ über ein Mädchen, das glaubt, mit einem Fluch belegt zu sein und Freundschaft mit einem gehörlosen Jungen schließt, der unbedingt ein Astronaut sein will.

    Weitere Kino-Neustarts sind das Kriegs-Drama „Im Feuer – Zwei Schwestern“ über eine Bundeswehr-Soldatin mit kurdisch-irakischen Wurzeln, die im Irak nach ihrer Schwester sucht, und der Arthouse-Film „Patrick“ über einen jungen Mann, der mit Drogen-Exzessen und Partys in Paris darüber hinwegzukommen versucht, dass er als Kind entführt, missbraucht und für seine Mutter zu einem Fremden wurde.

    Eine kompaktere Übersicht mit nur Titeln und Daten liefert euch unser Monatskalender, mit dem ihr auch direkt planen könnt, was ihr in den nächsten Wochen noch schauen wollt.

    Zur Wiedereröffnung der Kinos hat der Verband der deutschen Kinobetreiber HDF Kino e.V. die Kampagne #EndlichWiederKino gestartet. Wir schließen uns der Aktion gerne an, indem wir ihr u.a. durch die Einbettung des Logos in unsere Bilder bei News zu aktuellen Kinofilmen eine größtmögliche Sichtbarkeit verschaffen. Wenn ihr dann also endlich wieder in die Kinos dürft, dann postet gerne ein Foto von eurem ersten Besuch mit dem Hashtag #EndlichWiederKino in den sozialen Netzwerken – wir machen auch mit.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top